Imprint Contact
 Alfred´sChirch o God
JAMAICA EINMAL ANDERS

Teil 17
03.08.2008 – Negril - New Testament Church Of God


Hermans House Sonntags besteht die Möglichkeit am Gottesdienst der hiesigen Kirche teilzunehmen. Es wird sogar ein extra Bus eingesetzt, der sämtliche Hotels des Norman Manley Boulevards abklappert und interessierte Touris einsammelt. Allerdings muss man sich schon vorher angemeldet haben. Für 300 Jays gibt´s die Hin- und Rückfahrt. Bequemer geht´s eigentlich gar nicht.
Spricht man von der Kirche ist das allerdings nicht so einfach wie in Deutschland. Die Kirchenlandschaft ist vielfältig. Die „New Testament Church Of God“, die wir heute besuchen werden, stellt mit zirka 21,2 % der Bevölkerung die größte Anhängerschar. Danach folgen die „Siebenten-Tags-Adventisten“ mit 9 %, die Baptisten mit 8,8 %, die Pfingstler mit 7,6 %, die Anglikaner mit 5,5 %, die Methodisten und die „United Church Of Christ“ jeweils etwa mit 2,7 %, die Zeugen Jehovas, die Plymouth Brethren und die Herrnhuter mit jeweils unter 2 %. Die Römisch-katholische Kirche ist mit ungefähr 4 % vertreten. Die Glaubensgemeinschaft der Rastas liegt ungefähr bei 5 %. Damit ist die Religionsvielfalt aber längst nicht ausgeschöpft.

Church Of God - Negril Church Of God - Negril

In der Kirche kann man in zwei Etagen Platz nehmen. Der Andrang ist aber gar nicht so groß, wie erwartet. Bei der wichtigsten Kirche der Insel, hätte ich mit vollen Bänken gerechnet. Wenn ich die interessierten Gäste der Touristenschar einmal abziehe, ist der Gospelchor gemeinsam mit dem Prediger und der weiteren Kirchmessdiener, der Besucheranzahl nicht gerade weit unterlegen. Die Einheimischen haben sich schick angezogen. Die Frauen haben überwiegend lange Kleider an und Hüte aufgesetzt. Auffallend ist, dass die Frauen in der Überzahl sind. Die Männer haben trotz der Hitze weitestgehend nicht auf ihren Schlips verzichtet. Als ob das noch nicht reicht, gibt es auch noch welche, die in ihrem Jackett kochen. In der Kirche ist es zwar nicht so warm wie draußen, und jede Menge Ventilatoren sorgen für einen stetigen Luftzug, aber angenehm ist das sicher nicht. Einen Altar und eine Orgel gibt es hier nicht. Vielmehr ist der vordere Bereich wie eine Bühne erhöht aufgebaut. In der Mitte geht der Priester lautstark zur Sache, und beiderseitig ihm zur Seite sind die Musiker und der Gospelchor platziert. Der Priester macht mir Angst. Man könnte fast denken, er ist dem Wahnsinn verfallen. Mit entstellten Gesichtszügen und überschlagener Stimme kreischt und schreit er seine Predigten in den Raum. Dazu fuchtelt er mit den Armen und stampft mit den Beinen, als gelte es den Teufel aus der Kirche zu treiben.

Church Of God - Negril

Man ist recht froh, wenn der Referent unterbrochen wird und der Gospelchor immer wieder zum Einsatz kommt. Da wird zwischen den Kirchenbänken getanzt, geschunkelt und gute Laune verbreitet. Zum Ende der Show, kann man wirklich so sagen, nehmen drei Kirchdiener vor den Sitzbänken Aufstellung. In der Hand halten sie Körbe und Stoffbeutel, die auf die Spenden der Besucher warten.
Aber alle Leute verlassen noch nicht die Kirche, denn es wird noch eine Taufe abgehalten.



Live Video: Ausschnitte vom Gottesdienst in der New Testament Church Of God – Negril

Wir haben den Bus ohne uns fahren lassen und den Fußmarsch eingeplant. Wenn wir denn schon einmal hier sind, werden wir noch ein paar Nebenstraßen erkunden, und weg vom Zentrum ein wenig Ursprünglichkeit von Negril suchen. Und es gibt sie wirklich noch. Abseits der Hauptstraßen finden sich noch die interessanten karibischen Holzhäuschen, die auf Steinen aufgebockt sind. So hält man sich ein wenig Getier und leichte Hochwässer vom Halse. Der Bausubstanz kommt das natürlich auch gelegen. Gut belüftet kann das Holz nicht ganz so schnell verfallen. Selbst die kleinsten Hütten haben sogar einen Stromanschluss. Viele sehen ganz gemütlich und gepflegt aus. Andere wiederum zeugen aber auch von großer Armut und haben dringend ein paar Reparaturen nötig.

Negril Negril
Negril Negril
Negril Negril Negril

Bild 1 - 7: Holzhäuser in Negril

Negril

Bild 1: Die "Tageszeitung" von Negril - Alle Neuigkeiten gibt´s am Kreisel

Negril River

Negril River

Bild 1 + 2: Negril River

Gegen Mittag sind wir wieder am Strand. Der Horizont verfinstert sich mächtig und sticht herrlich vom weißen Strand ab. Immer wieder prasseln lange wolkenbruchartige Regenfälle nieder. Das bringt ein wenig Erfrischung.

Negril

Negril

Negril

Bild 1 - 3: Negril - Regen zieht auf

Wir treffen Daddy Coo. Ein Rasta, der mit Genehmigung der Hotels die Touristen ansprechen darf, um seine Dienste anzubieten. Daddy Coo organisiert individuelle Privatausflüge. „Ich habe in meinem Korb 100 Zungen, und jede spricht eine andere Sprache.“, sagt Daddy Coo und setzt sich zu uns. Er ist ein Sprachtalent und hat meistens schon die richtige Zunge im Mund. Aber Daddy Coo kann uns nicht weiterhelfen. „Wenn du weißt, wo eine Grounation statt findet, würden wir uns gerne einladen lassen? Ansonsten haben wir schon eine Rundreise hinter uns und werden keine längeren Ausflüge mehr machen.“, eröffnen wir ihm. „Vorige Woche hätten wir das tun können, aber in nächster Zeit weiß ich eigentlich nicht wo noch eine Grounation stattfinden wird.“, sinniert Daddy Coo. Er zählt uns noch eine Reihe von möglichen Ausflugszielen auf, die wir aber alle schon besucht haben. Leider kein Geschäft mit uns zu machen.

Daddy Coo Daddy Coo

Bild 1 + 2: Daddy Coo

Aus Richtung Negril ertönt laute Musik und der Strand sieht ziemlich dicht bevölkert aus. Ein guter Anlass wieder eine kleine Wanderung zu unternehmen. Nach den letzten Hotels in Richtung Craft Market gibt es noch ein paar Lücken am Strand, die noch öffentlicher Bereich und Treffpunkt für die Einheimischen sind.

Negril

Negril Negril

Bild 1 - 3: Am Ende der Hotelkette - Negril Beach

Große Boxentürme sind aufgestellt, und unter einer Überdachung hat sich ein Soundsystem platziert. Eine handgezimmerte kleine Bühne und ein paar Verpflegungsstände sind auch aufgebaut. Die Touris sind hier absolut in der Minderheit. Ich glaube, ich bin sogar das einzige interessierte Bleichgesicht hier. Kann ich zwar nicht verstehen, aber mir soll das recht sein.

Negril Negril Negril - Soundsystem Negril

Bild 1 - 4: Ein wenig Party am öffentlichen Strandbereich von Negril

Zwischendurch bricht immer mal wieder Jubel aus und alles schaut und bewegt sich in Richtung Bühne. Da traut sich wieder einmal ein Mädel etwas Dancehall auf den Planken zu präsentieren. Richtig in Gang kommt das Ganze allerdings nicht und die Bühne bleibt die überwiegende Zeit leer. Alle wollen nur schauen und die richtigen Dancehallqueens sind nicht in Sicht.

Negril

Negril

Negril Beach

Bild 1 + 2: An der Dancehall Stage
Bild 3: Öffentlicher Strandbereich kurz vor dem Craft Market

Ein Stück weiter, so ziemlich am Ende des Strandes und des Craft Marktes, ist eine kleine Rastakneipe, die aus diversen Holzteilen zusammengezimmert ist. Interessante und teilweise betäubende Gerüche, die man nur schwer auseinanderhalten kann, quellen unter dem Dach hervor. Hier gibt es alles was ein Rasta so für ein zufriedenes Leben braucht. Das heißt aber nicht, dass andere Leute nicht willkommen sind.
Neben der Kneipe hat der Mann einen Garten angelegt, der so einige Pflanzen für die Verwertung nach seiner Speisen- und Genusskarte bereithält. Sieht aber eher aus wie Show und dürfte für den täglichen Betrieb kaum ausreichen. Wir unterhalten uns über den „Chef“ des Marktes, den ich im Jahr 1999 im Marktbereich getroffen habe. Für mich nenne ich ihn einfach den Strickrasta, da er immer an der Hauptstraße mit einem kleinen Verkaufsstand stand und dabei sein Angebot strickend erweiterte.

Strickrasta - Negril Strickrasta - Negril

Bild 1 + 2: Strickender Rasta mit Verkaufsstand - Negril 1999

Rastas dürften zwar fast alle stricken können, aber dieser tat das eben werbewirksam an der Straße. „Das ist doch mein Bruder!“, sagt der Mann überrascht, als ich ihm das Bild zeige. „Leider ist er gerade nicht hier. Er ist für längere Zeit in die Berge gegangen.“, erzählt er mir. Na wenigstens was. Wenn er wieder zurückkommt, wird ihn sein Bruder mit den Bildern überraschen können.

Negril - Baumschnitzerei Negril - Holzschnitzer

Bild 1: Baumschnitzerei am Strand von Negril
Bild 2: Holzschnitzer am Strand von Negril (Craft Market)

Am Abend steht bei „Alfred´s“ Live Musik auf dem Programm. Wir gehen der Sache nach, um ja nichts zu verpassen. Naja, klingt nicht besonders, eher wie Frühschoppenmusik in Deutschland. Alles nichtssagend oder weichgespült und nachgespielt. Irgendeine Künstlerankündigung ist immer noch nirgends zu entdecken. Es spielt offenbar nur die Hausband. Der Eintritt kostet zwar nur 300 Jays, aber dafür auf unser AI-Angebot des Abends verzichten? Da haben wir bei uns die bessere Musik, auch wenn sie nicht live ist. Und dabei können wir wenigstens ein paar „kostenlose“ Drinks genießen.

Copyright:
Text und Fotos by Reggaestory

Zurück

Bourbon Beach Negril