Imprint Contact
Flagge Region Amhara Lalibela - Roha Hotel
ETHIOPIA BY BUS

Ein Fotoalbum - Teil 3
25.11.2013 – Von Kembolcha nach Lalibela
(16.03.2006 nach dem äthiopischen Kalender)

Ethiopia By Bus Weiter geht es in Richtung Norden bis in die Stadt Weldiya.
Erst dort werden wir die Süd-Nord Route verlassen und in Westrichtung weiterfahren. Am Ende dieser Straße würde man direkt auf den Tana See (Tana Hayk) stoßen. Dieser steht aber noch lange nicht auf dem Plan. Wir fahren deshalb nur bis Bete Hor / Gashena und nehmen dort die Sandpiste nach Lalibela.
Die Strecke ist mit zirka 265 km nicht so weit wie gestern, aber dafür wird der unbefestigte Straßenteil einen Teil des Zeitvorsprunges wieder verschlingen.

Wenden wir uns nun den Eindrücken des Tages zu.

Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara

Bild 117 - 120: Zirka 30 Minuten nach Kembolcha

Es gibt keine Pause von den atemberaubenden Landschaften. Kaum aus Kembolcha heraus und ein Stück die Berge hinauf, lockt jeder Fahrkilometer mit neuen spannenden Ausblicken.

Ethiopia - Amhara - Pflanzenwelt Ethiopia - Amhara - Pflanzenwelt

Ethiopia - Amhara - Mineralien

Bild 121 - 123: Nicht nur die Aussicht ist interessant - Pflanzen + Gesteine

Für Mineralogen gibt es viel zu tun in Äthiopien. Wir werden noch öfter darauf zurückkommen. An dieser Stelle heben sich zum Beispiel viele bunte und durchscheinende Quarze vom übrigen Gestein deutlich ab. Also nicht immer nur die Blicke in die Ferne schweifen lassen.

Ethiopia - Amhara - Euphorbien

Bild 124: Die Vegetation ändert sich - Riesige Euphorbien, ein Wolfsmilchgewächs

Ethiopia - Amhara Ethiopia - Amhara

Bild 125 + 126: Noch kein Stück weiter zu Bild 124

Am Wegesrand wechseln sich ständig die vielfältigsten Szenen aus dem Landleben ab. Es vergeht keine Minute ohne neue interessante Eindrücke.  Irgendwie muss man da immer wieder anhalten.

Ethiopia - Amhara - Teff

Bild 127: Da kommt keine Eselkarawane - Bäuerinnen tragen ihre Teffernte heim

Ethiopia - Amhara - Teff

Ethiopia - Amhara - Teff

Ethiopia - Amhara - Teff Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara - Teff

Bild 128 - 132: Die Teffkarawane

Zirka 30 km nördlich von Dese (Dessie) gibt es ein paar kleine Lodges an einem See. Der richtige Ort, für eine kleine Entspannungspause. Zumindest für Jene, die sich beherrschen können, die Umgebung nicht zu erkunden.

Am See bei Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Hayk See

Bild 133 - 136: Am See bei Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk Eisvogel

Bild 137: Kinder bewachen von einem Hochsitz aus den Sorghum, lassen die Peitsche knallen und verscheuchen so die Vögel
Bild 138: Nicht auf Hirse sondern auf Fische aus - der Graufischer, ein Eisvogel

Eisvögel Schwarzkopfibis

Bild 139: Noch mehr Graufischer
Bild 140: Schwarzkopfibis

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk Ethiopia - Amhara - Hayk

Bild 141: Feldwirtschaft am See bei Hayk
Bild 142: Besser nicht als Kletterbaum wählen!
Bild 143: Interessante Pflanzen gibt es überall zu entdecken 


Papyrus Ethiopia - Amhara - Hayk

Bild 144: Papyrus
Bild 145: Ich komm´ nicht drauf! Als nicht winterharte Zierpflanze auch in Deutschland.

Aber gehen wir doch noch ein paar Schritte weiter am See entlang und eine Anhöhe hinauf.

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk

Ethiopia - Amhara - Hayk

Bild 146 - 150: Ausblicke am See Hayk - Man könnte am liebsten immer weiter gehen

Es geht wieder auf unsere Strecke zurück und weiter in Richtung Weldiya.

Ethiopia - Amhara

Bild 151: Landschaft zwischen Hayk und Weldiya

Ethiopia - Amhara

Bild 152: Tor zu einem Kirchengrundstück

Ethiopia - Amhara

Bild 153: Kinder auf dem Schulweg - Nicht überall gibt es einheitliche Schulkleidung

Mittagspause in Weldiya (auch Woldiya)

Hier gibt es nichts weiter zu sehen. Es ist aber die letzte Stadt auf dem Weg nach Lalibela, in der man gute Gastronomie- und Toilettenmöglichkeiten finden kann. Für uns steht das Hotel "Lal" auf dem Plan. Dort geht alles sehr schnell, da das Essen telefonisch vorbestellt werden kann. Dies werden wir öfter nutzen. Sofern man diese Möglichkeit hat, sollte man dies tun - es kann sonst manchmal sehr lange dauern.

Ethiopia - Weldiya - Lal Hotel

Bild 154: Weldiya - Lal Hotel

Ethiopia - Weldiya

Ethiopia - Weldiya Ethiopia - Weldiya

Bild 155 - 157: In Weldiya am Lal Hotel

Wir verlassen die Nordroute auf die wir übermorgen zurückkehren werden. Ab jetzt geht es weiter nach Nordwesten und noch höher in die Berge hinauf. Auf der "Chinese Road" werden wir dabei einen Pass in über 3.200 m Höhe überqueren. "Chinese Road" deshalb, weil die Asphaltierung dieser Teilstrecke von den Chinesen ausgeführt worden ist.

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road
 
Bild 158 - 161: Ein riesiger bunter Flickenteppich aus Terrassenfeldern, westlich von Weldiya

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 162 + 163: Die Straße von Weldiya, die aus dem Tal hier hinauf führt

Es ist schwierig einen günstigen Haltepunkt in der kurvenreichen Strecke zu finden. Hinzu kommt, dass an vielen Stellen Felsbrocken auf der Straße liegen. Meistens dort, wo man ansonsten gut halten könnte.
Jede Kurve und jedes neue Tal eröffnet neue atemberaubende Ausblicke.

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 164 - 167: Zirka 10 Minuten später bietet sich ein übersichtlicher Streckenabschnitt für eine kurze Wanderung an

Ethiopia - Amhara - Chinese Road Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 168 - 170: Kinder im Hochland in Passnähe
Bild 171: Grasbatzen wie kleine Igel sind hier der markante Bewuchs

Reichlich frisch ist es hier. Jacke nicht vergessen!

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 172: Tiere auf der Weide im Hochland

Oft sieht man bunt durcheinander Rinder, Pferde, Esel, Schafe und Ziegen in einer Herde. Kamele gibt es hier oben aber nicht mehr.

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 173: Nicht lang allein - Immer mehr Einheimische versammeln sich um die "weiße Attraktion"

Ethiopia - Amhara - Chinese Road Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 174 + 175: Auch eine Möglichkeit eine Sichel zu tragen

Ethiopia - Amhara - Chinese Road Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 176 + 177: Freude und Nachdenklichkeit
Bild 178: Wir fahren besser weiter, bevor noch das ganze Dorf zusammenströmt, das man eigentlich gar nicht sieht.

Besuch einer Hochlandschule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Bild 179 - 182: Hochlandschule in der Nähe von Denssa
Bild 181: Die Pausenklingel - eine Autofelge
Bild 182: Darstellung der Anatomie eines Auges an der Hauswand

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Bild 183 - 190: Physik steht gerade auf dem Stundenplan

Es werden unterschiedliche Altersgruppen von Mädchen und Jungen in einer Klasse unterrichtet. Die Zugehörigkeit zu einer Klasse richtet sich nach dem Leistungsstand und nicht nach dem Alter.

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Bild 191: Lehrerin - Das monatliche Einkommen liegt bei 500 Birr (1 € zirka 25 Birr)
Bild 192: Reisebegleiter Henok übergibt den Lehrern Fotos von einem früheren Besuch


Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Ethiopia - Amhara - Chinese Road - Schule

Bild 193 + 194: Deutlich erkennbar ist das unterschiedliche Alter der Schüler

Es wird Zeit für den Aufbruch, denn die Strecke ist noch lang. Noch schnell ein paar Eindrücke von der umliegenden Landschaft einsammeln, und weiter geht es in Richtung Bete Hor / Gashena.

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Ethiopia - Amhara - Chinese Road

Bild 195 - 198: Rundäuser und unzählige Strohhaufen sind über das Hochland verstreut

In Bete Hor / Gashena geht es herunter von der "Chinese Road" und per Sandpiste weiter in Nordrichtung nach Lalibela. Von dort sind noch 2-3 Stunden Fahrt, je nach Straßensituation und Haltepunkten einzuplanen.

Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara

Ethiopia - Amhara Ethiopia - Amhara

Bild 199 - 202: Am Rand des Hochplateaus bei Bete Hor / Gashena

Irgendwo am Horizont liegt das jetzt noch unsichtbare und markante Felsenmassiv von Lalibela, das erst kurz vor Sonnenuntergang ins Blickfeld rückt. Jetzt geht es wieder ein paar hundert Meter in dier Tiefe.

Ethiopia - Amhara

Bild 203: Die Sonne steht tief und verlässt uns bald. Nur noch wenige Stellen in der Landschaft werden von den Sonnenstrahlen erreicht.

Ethiopia - Amhara

Bild 204: Pünktlich um 18:00 bzw. 12:00 Uhr nach äthiopischer Zeit verschwindet die Sonne hinter dem Horizont

Erst eine Stunde später erreichen wir Lalibela und kehren im Roha Hotel ein. Es ist finstere Nacht, was aber nicht davon abhalten soll die ersten Shops zu erkunden. Jede Minute ist viel zu kostbar, um sie ungenutzt zu vertrödeln.

Ethiopia - Amhara - Lalibela

Ethiopia - Amhara - Lalibela

Bild 205 + 206: Nur ein winziger Vorgeschmack - Verschiedene äthiopische Kreuzformen

Zu verschiedenen Zeiten, in verschiedenen Orten und sogar in jeder anderen Kirche wurden die unterschiedlichsten und äußerst kunstvollen Kreuzformen entwickelt. 

Copyright: www.reggaestory.de
Fotos: Marion & Peter Joachim
Bild 132 + 199: Barbara Neuhoff
Bild 131 + 177: Uschi Pöllath
Text: Peter Joachim

Zurück

Äthiopische Flagge 2013