Imprint Contact
 irie-records-werbung
srfwerbung
yaam-werbung2
WARRIOR KING & JUNIOR KELLY – Backed by the Firehouse Crew

31.03.2010 – YAAM Berlin

Warrior King & Junior Kelly Fast auf den Tag genau, ein Jahr ist es her, als Junior Kelly das letzte Mal in Berlin war. Bei Warrior King liegt es schon etwas länger zurück. Mit musikalischen Neuigkeiten oder Hits hielten sich die Beiden in den letzten Jahren ein wenig zurück. Auf Warrior Kings 2005-er Album „Hold The Faith“ folgte nun am 1. September 2009 sein drittes Album „Love Is In The Air“. Leider hat dieses Album nur 10 Tracks und ist vorerst noch nicht als CD erhältlich. Warrior King hofft, dass es bis zum Sommer dann auch als CD in den Läden ist. Hoffen wir, dass die Tracklist bis dahin vielleicht noch etwas länger wird. 

Virtuous Woman Hold The Faith Love Is In The Air
Bild 1: Virtuous Woman        Bild 2: Hold The Faith              Bild 3: Love Is In The Air

Eine Hörprobe von „Love Is In The Air“ gibt es für begrenzte Zeit unter diesem Link.

Auch bei Junior Kelly ist es nahezu genau so lange her, dass wir neues Material zu hören bekommen haben. Allerdings hat er mit der Anzahl seiner Alben gegenüber Warrior King, deutlich die Nase vorn. Sein neues Album „Red Pond“ ist gerade frisch, seit 06. April 2010, auf den Markt gekommen. Junior Kelly, der am 23. September 1969, als Keith Morgan in Kingston zur Welt kam, hat allerdings schon 10 Jahre mehr Zeit gehabt an seinem Musikkatalog zu basteln als Warrior King. Mark Dyer, alias Warrior King, wurde erst am 27. Juli 1979 in Kingston geboren. Einen realen Vergleich zu Kellys heutigem Stand können wir also erst in 10 Jahren ziehen oder müssen bei ihm 10 Jahre zurückblicken. Zu dieser Zeit stand Junior Kelly auch erst am Anfang seiner Discography.

Juvenile Creation Love So Nice Conscious Voice Bless Smile Tough Life Red Pond

Bild 1: Juvenile
Bild 2: Creation
Bild 3: Love So Nice
Bild 4: Conscious Voice
Bild 5: Bless
Bild 6: Smile
Bild 7: Tough Life
Bild 8: Red Pond

Eine Hörprobe von „Red Pond“ gibt es für begrenzte Zeit unter diesem Link.

Alles zusammen jedenfalls gute Gründe, mit den Beiden ein neues Tourprogramm im Doppelpack zu schnüren. Unter der Regie von Contour waren nun beide Artists gemeinsam unter dem Zeichen von Love und Consciousness auf Reggae-Tour in Deutschland unterwegs. Am 30. März ging es in Hamburg los und endete am 03. April in Dortmund. Dazwischen gab es noch Gigs in Berlin, München und Stuttgart.
Wir haben uns den 31. März und das Berliner YAAM ausgesucht. Für Warrior King ist es das erste Mal im YAAM, aber Junior Kelly kennt die Location bereits. Im Cassiopeia und im Kesselhaus der Berliner Kulturbrauerei ist Junior Kelly früher ebenfalls schon aufgetreten.

Hier ein paar Eindrücke vom Tage.

Wir sind gespannt wie sich die Dinge heute um Junior Kelly entwickeln werden. Letztes Jahr in Berlin hatten diverse Interviewinteressenten und Fans vergeblich um eine „Audienz“ bei Junior Kelly gebeten. Ziemlich kalt hat er da die Wartenden abblitzen lassen. Bei Warrior King mache ich mir keine Sorgen. Er ist inzwischen für uns ein guter Bekannter und Freund geworden. Außerdem ist Warrior King ein völlig anderer Mensch. Er braucht den persönlichen Kontakt zu seinen Fans und blüht mit ihnen gemeinsam regelrecht auf. Als wir im YAAM eintreffen ist es auch wie erwartet. Warrior King winkt schon aus der Ferne, als er mich entdeckt. Wir werden gedrückt, so dass einem fast die Luft wegbleibt. Wir machen es uns im Backstage zu einem kleinen Schwätzchen gemütlich und werten unsere Fotos von seinen letzten Auftritten hierzulande aus.

Warrior King, Ras Protector and Marion Warrior King, Ras Protector and PeterWarrior King Warrior King and Ras Protector

Warriors Freund und früherer Manager Garfield ist dieses Mal nicht mit dabei. Ich vergesse ganz zu Fragen, ob es in dieser Richtung Neuigkeiten gibt. Dafür hat Warrior einen anderen Freund dabei, der auch während der Show einen kleinen Auftritt haben soll. Es ist Ras Protector, den wir heute zum ersten Mal kennenlernen. Er ist in einen auffällig goldgelb karierten Look mit goldenem Gürtel gehüllt. Im abgedunkelten Backstage strahlt er fast wie ein Beleuchtungskörper. Warrior King hat dagegen völlig ungewohnt, kein besonders heraus stechendes Outfit gewählt. In seinem weinroten locker sitzenden Freizeitanzug sieht er fast so aus, als käme er gerade vom Joggen. Viel Zeit bis zur Show bleibt uns nicht mehr. Es soll heute etwas pünktlicher beginnen. Bevor sich Warrior King in Richtung Bühne verabschiedet, sollen wir gemeinsam mit ihm und Ras Protector einen Kreis bilden. Wir fassen uns an den Händen und Ras Protector spricht mit geschlossenen Augen ein Gebet und nimmt uns in seine Segenswünsche auf. Dann noch einmal ein herzliches Drücken und die beiden verschwinden in Richtung Saal. Auch für uns wird es natürlich schleunigst Zeit die Plätze vor der Bühne einzunehmen. Die Firehouse Crew spielt sich bereits kräftig ein und Warrior King kommt kurz darauf mit zwei Backgroundsängerinnen auf die Bühne. Die Stimmung schnellt sofort nach oben und Warrior King versteht es, diese durchgängig zu halten.

Warrior King Warrior Kingbei Warrior King Warrior King

Es gibt die gewohnten Hits seiner zwei früheren Alben und dazwischen einige neuere Sachen, die sich aber noch nicht bei mir eingeprägt haben. „Never Go Where Pagans Go“, „Jah Is Always There“, „My Life“, „Hold The Faith“ und „Baby Girl“.

Warrior King Warrior Kingbei Warrior King

Es geht Schlag auf Schlag und Warriors Augen wandern während dessen unablässig und intensiv von einem Fan zum anderen, als suche er etwas. Videokameras, Fotoapparate und Handys sind heute nahezu unzählig im Einsatz und laufen sich heiß. Handtücher kreisen und Warrior King wird lautstark unterstützt. Dann lässt Warrior King auch noch das Mikro in der ersten Reihe wandern. Ich bin das erste Opfer. Verdammt, gerade jetzt weiß ich die Textzeile nicht, oder zum Glück, denn selber singen ist sowieso nicht mein Ding. Das Mikro wandert weiter und ich bin erlöst – Jah sei Dank!

Warrior King Warrior King

Wie immer in Warriors Show holt er sich aus der Massive für ein paar Stücke eine weibliche Präsenz auf die Bühne. Dann gibt es passend zu seinem Look ein paar sportliche Einlagen. Er macht den Hampelmann um kurz darauf vor seiner Schönen in den Liegestütz zu fallen. Eins, zwei, drei …, die Auserwählte lacht und die Stimmung im Saal könnte kaum besser sein. Auch Warrior King ist sichtlich zufrieden.

Offizielles Video: Mercy Please



Offizielles Video: Wanna Give You Love



Weiter geht es mit etwas Neuem und anschließend weitere bekannte Hits wie „Education Is The Key“, „Breath Of Fresh Air“, „Africa Shall Be Free“ und „Rough Road“. Zwischendurch erleben wir auch zweimal die Einlagen von Ras Protector, der wie wild sein Haupt schüttelt und die langen Dreads fliegen lässt.

Ras Protector Ras Protector

Bild 1 + 2: Ras Protector

Dann kommt natürlich wie immer das unvermeidliche Ende. „Schuba schubaa“ – keine Warrior King Show ohne „Virtuous Woman“. Die Massive kocht dazu noch einmal richtig auf, bevor Warrior King die Bühne für Junior Kelly verlässt.

Junior Kelly Junior KellyJunior Kelly Junior Kelly

Junior Kelly muss bei dieser Stimmung natürlich gleich mit einem Burner einsteigen. Mit „Rasta Should Be Deeper“ trifft er die richtige Wahl, und es kocht weiter im YAAM. Junior Kelly heute mit blauem Turban, enorm abgewetzten Jeans, einem violett gemusterten Hemd und darüber einen Westover mit Rautenmuster in verschiedenen Grautönen. Heute ist offenbar bei beiden Hauptakteuren der Freizeitlook angesagt.

bei Junior Kelly bei Junior KellyJunior Kelly Junior Kelly

Weiter geht es mit Hits wie „Hungry Days“, „Dem Story“, „Black“ bzw. „Black Am I“ und „Boom Draw“. In Letzteren webt er Bob Marleys „Rebel Music“ mit ein. Eine Erinnerung an Bob Marley kommt immer gut an, auch wenn man genug eigene Hits hat. Dazwischen hier auch immer wieder etwas neues Material und auch paar ruhigere Töne, die nicht immer Reggae sind.

bei Junior Kelly Junior Kellybei Junior Kelly Junior Kelly

Immer wieder zeigt Kelly sein schönstes Lachen, aber sein Blick geht weitestgehend über die Massive hinweg. Anders als bei Warrior King fehlt bei Junior Kelly der ernst gemeinte und persönliche Kontakt zu den Fans. Weitere Knaller wie „Receive“, „Love So Nice“, „You Can Make It“ und „Blaze“ folgen.

Junior Kelly Junior KellyJunior Kelly

Kurz vor Ende der Show muss sich Kelly neben dem Schlagzeug etwas erholen. Seiner Mimik ist zu entnehmen, dass er irgendein Problem bekämpft. Aber dann geht es doch ohne Überraschungen weiter bis zum Ende.

Offizielles Video: Love so nice



Fazit:
Zwei tolle Artists mit vielen Hits, die ihr Repertoire durchaus mit einer Zugabe noch hätten ergänzen können. Warrior King in Hochform und deutlich besser als bei seinem letzten von mir erlebten Summerjam-Auftritt. Junior Kelly etwas ruhiger und damit nicht ganz so gut wie bei den im letzten Jahr von mir erlebten Shows.

Dann wollen wir noch einmal unser Glück versuchen, um Backstage mit Junior Kelly in Kontakt zu kommen. Es ist alles wie immer. Wieder lässt sich Junior Kelly gnadenlos abschirmen. Er hat seinen persönlichen Manager vor der Tür postiert und lässt keinen Menschen zu sich. Kelly macht es einem nicht leicht ihn zu unterstützen. Sein Manager meint nur: „Kelly ist krank. Er hat Probleme mit der Stimme.“ Mh, er soll ja nicht singen. Er könnte sich aber wenigstens für ein paar Autogramme und Fotos stellen. „Gib her!“, sagt Kellys Manager, nimmt mir den Stapel Album-Covers und Fotos aus der Hand und verschwindet hinter der Tür. Etwas später kommt er wieder heraus und gibt mir doch tatsächlich alle Covers und Fotos signiert zurück. Kelly folgt ihm unmittelbar und sieht geradezu über mich hinweg. Aber immerhin lässt er noch im Vorbeigehen ein „Sorry for that!“ zurück. Am Ende des Flures dreht er sich tatsächlich noch einmal um, macht ein Schritt zurück, fasst Marion an die Schulter, und es gibt sogar noch ein „Thank u for coming“ zum Abschied. Naja, wenigstens sind nun endlich unsere Cover abgezeichnet. Ich hatte mir schon vorher geschworen, diese heute zum letzten Male einzupacken. Junior Kelly persönlich zu sprechen, wird also weiterhin ein unerfüllter Wunsch bleiben, obwohl wir ihn schon so oft gesehen haben.
Dann kommt noch einmal Warrior King zu uns. „Wie hat euch die Show gefallen?“, will er interessiert wissen. „Großartig!“, da gibt es überhaupt keine Frage. Er umarmt uns noch einmal zum Abschied und macht sich dann ebenfalls auf den Weg.

Words of wisdom by Warrior King

Words of wisdom by Warrior King

Noch mehr Bilder zur Story nur für die Freunde von Reggaestory gibt es hier

Junior Kelly Junior Kelly Warrior King Warrior King

Bild 1: Junior Kelly beim Summerjam 2003
Bild 2: Junior Kelly am 30.03.2009 im Berliner Kesselhaus – Zur Story
Bild 3: Warrior King und Ganjaman bei einer Dubplate Session am 11.10.2006 in Berlin – Zur Story
Bild 4: Warrior King beim Summerjam 2007

Copyright: Text und Fotos by Reggaestory

Mein besonderer Dank geht an Lena und das YAAM Team, Tourmanager Thorsten von Contour und natürlich die Künstler selbst.

Wer eines der genannten Alben benötigt, sollte sich auf die Suche bei www.irie-records.de begeben bzw. dort anfragen.

Zurück
 
summerjamwerbung