Imprint Contact
Alborosie Anthony B Betrayers Of Babylon Blakka Dread Bunji Garlin Clinton Fearon Daba Makourejah Danman Dimas Dr. Noar Dubnose Etana Fada Jep Fraylo Fräulein Pfefferminza Ganjaman Götz Widmann Groundation Guru Pope Handyman Syra Hoopsala Hotta Riddims Huttänzer I-Fire I-Octane Irie Miah Jah Mason Jah Olli Jah Sun Jah Vibes Jamaram K´Daahso Ketty Roots Kingseyes Kush Art Kush Art Le Pharaon Limmy Lisa Mercedez Luciano Luciano Luke Nukem Lutan Fyah Lydia Langstrumpf Marleys Ghost Mellow Mood Memoria Mighty Howard Mono & Nikitaman Morgan Heritage Mortimer Nkulee Dube Nupah Open Jam Session Pressure Busspipe Queen Ifrica Queen Omega Ras Divarius Ras Mykha Ras Timbo Raymond Wright Reggaehase Boooo Richie Spice Rise & Shine Yoga Rise Up Hi-Fi Rootsman Sax Selectress Phibi Sightiva Hi-FiSkatalitesStellaThird WorldTree Of Life SoundsystemTreeshaTurbulenceUnlimited CultureWeeding DubYouth & Truth SoundsystemZion Garden Soundsystem
27TH REGGAE JAM - BERSENBRÜCK

FESTIVALERINNERUNGEN - TEIL 1

Reggae Jam 2022 - Banner

Reggae Jam 2022 - Banner

Da das Banner der ausgefallenen 2020er und 2021er Auflage des Reggae Jam ebenfalls mit blauem Hintergrund ins Rennen ging, hat man die Farbe für 2022 noch beibehalten wollen (Es gibt zwar noch einen gelben Banner, aber dieser hat sich letztendlich nicht durchgesetzt). Das ist auch für uns der Anlass die kleinen dennoch durchgeführten Bersenbrücker Events von 2020 und 2021, bei unserem Reggae Jam Zähler nicht einfließen zu lassen. Wir springen also vom 26sten in 2019 zum 27sten Festival in 2022. Ohne Corona wären wir nun schon beim 29sten Reggae Jam. Schade um die vielen nicht stattgefundenen Events, die die Branche in ihrer Existenz stark gefährdet haben. Dennoch ist das Festival bei dem alljährlich stattfindenden Leserpoll des Reggae- und Dancehallmagazins Riddim, auf dem Siegertreppchen geblieben. Aus der Rubrik  des "besten Festival" wurde dann eben das am "meisten vermisste Festival". Vielleicht nicht ganz korrekt, da es doch anderenorts noch Festivals gab, aber egal. Ob eine zweite Rubrik bei den Lesern zu einer anderen Entscheidung geführt hätte, können wir nicht mehr ergründen. So kann jedenfalls das Reggae Jam stolz auf den 13. Pokal in Folge zurückblicken.

Wir möchten dennoch zu Beginn die nicht gezählten Bersenbrücker Events erwähnen, damit die Historie komplett ist und einige der Flyer nicht der Vergessenheit anheim fallen. Über die Nerven aufreibenden Ereignisse bezüglich Festivalvorbereitung in 2020 hatten wir bereits berichtet. Im Ergebnis dessen gab es dann vom 31.7 - 02.08.2020 die Summer Lounge im Stadtpark Hemke von Bersenbrück, mit einem limitierten Publikum und das Uppsala Reggae Jam am 01. August, live aus dem Harry J Studio aus Kingston.

Summer Lounge 2020 Uppsala Reggae Jam 2020

Die Ankündigungen zur Summer Lounge und des Uppsala Reggae Jam von 2020.

In 2021 wurde es leider nicht viel besser und unser geliebtes Festival musste wieder abgesagt werden. Dafür gab es dann kurzfristig am 27. August das eintägige Reggae @ Riverside Fest, welches wir aus organisatorischen Gründen und einiger ungeklärter Randbedingungen wiederum nicht besuchen konnten.

2021 - No Reggae Jam 2021 - Reggae @ Riverside

2021 - Reggae @ Riverside

Immerhin waren da die Corona-Auflagen deutlich entspannter, wodurch das "Fest" tatsächlich zu diesem werden konnte, wie uns einige Besucher berichtet haben.

Ja und dieses Jahr konnten wir endlich zum Normalzustand des Festivals zurückkehren, und nach zweijähriger Pause war es den Besuchern nahezu egal, was letztendlich auf der Running Order stand. Mal ausgenommen von den Artists der Summer Lounge und des Reggae @ Riverside Fest, wurden ja alle anderen mindestens zwei Jahre nicht mehr auf dem Reggae Jam gesehen.

Aber genug der Vorrede und hinein ins Reggae Jam 2022.

Nachfolgend nun ein paar Festivalerinnerungen in gewohnter Form, die allen Dagewesenen hoffentlich ein paar schöne Momente zurückbringen und allen Ferngebliebenen einen guten Eindruck des Verpassten vermitteln werden. Wir haben zumindest wieder einmal keine Zeit und Mühen gescheut, einen großen Teil der wichtigsten Auftritte zu dokumentieren. Nach und nach wird es an dieser Stelle jeden Tag des Festivals in einer extra Zusammenfassung geben, die sich weitestgehend auf die Bühnen im Klosterpark beschränken wird. Nur am Donnerstag werden wir auch beim Da Sandwichmaker, im Dubcamp und im Dancehall Tent bzw. dem neuen Big Sound-Area Tent vorbeischauen. Am Freitag geht es dann noch einmal in das Dub Camp, bevor wir dann die nächsten drei Tage im Klosterpark einwurzeln. Den Campingplatz sparen wir dieses Jahr einmal aus, auch weil man uns teilweise wegen unpassender Bändchen den Zugang verwehrt hat.

Hier vorab die verschiedenen Bühnenprogramme, die allerdings nur auszugsweise in der nachfolgenden Lektüre dokumentiert werden. Bitte verzeiht, wenn wir ab und zu einen Act der Pause oder anderen Gegebenheiten opfern müssen.

Reggae Jam -Running Order 2022

Dem aktuellen Festival Guide haben wir am Donnerstag noch vergeblich bei der Bändchenausgabe und allen dafür in Frage kommenden Stellen auf dem Gelände vermisst. So sind wir dann auch überrascht, dass wir das Dancehall Tent, neben einigen anderen Änderungen, an einem anderen Platze vorfinden. Auch dort waren keine Auskünfte zu erlangen, was denn so am Abend im Zelt passieren würde. Keine Timetable, nichts. Wer nicht ständig auf Facebook unterwegs war, hatte also schlechte Karten an die entsprechenden Infos zu gelangen. So gab es dann an den Folgetagen auch ein paar Überraschungen bezüglich der Bühnenprogramme, über dessen Änderungen nicht einmal während der Moderation gesprochen wurde. Das sollte man dann eigentlich doch erwarten können, ... auch in Zeiten von Facebook & Co. Abgesehen von einzelnen Musikern bei den Bands hatte leider Corona auch ganze Punkte der Running Order gestrichen. Darunter fielen zum Beispiel die Betrayers Of Babylon, Raymond Wright, I-Octane, Jah Mason, Lisa Mercedez und auch noch einen Headliner mit Anthony B.

Das Dancehall Tent, oder zuletzt als Soundsystem Tent betitelt, ging dieses Jahr als Big Sound-Area Tent ins Rennen. Dieses Mal auf der anderen Seite der Hase auf dem Gelände des Gymnasiums, an einem mit vielen Vorzügen ausgestatteten Platz. Am Bootshafen befand sich wiederum die Bühne der Riverside Disco. Eine eigene Running Order gab es dieses Mal wohl nicht.

Reggae Jam - Running Order Sound Area - 2022

Natürlich nicht zu vergessen das von der Roots Plague Soundsystem Familie organisierte Dubcamp auf der Wiese "hinter der Kuhle". Hier war es nahezu unmöglich überall dabei zu sein. Das Dubcamp hat inzwischen ein derart umfangreiches und wertvolles Programm entwickelt, dass es uns jedes Mal schmerzt darauf verzichten zu müssen. Man kann ja schließlich nicht überall gleichzeitig sein.

Reggae Jam - Running Order Dubcamp 2022

Und wie jedes Jahr, war man auch beim beliebten Domizil vom Da Sandwichmaker vor Live Acts nicht sicher. Dieses Mal ebenfalls auf der anderen Seite der Hase platziert, mit einem nach unseren Empfinden deutlich besseren Gelände.

Alle Änderungen bezüglich des Festivalgeländes, auf die wir teilweise noch im Laufe des Berichts tiefer eingehen werden, könnt ihr auf nachfolgendem Orientierungsplan nachvollziehen (Bitte bei Bedarf das Großformat über die übliche Grafikanzeige aufrufen.).

Reggae Jam 2022 - Orientierungsplan

Als besondere Attraktion neben der Musik, aber natürlich passend zum Thema, stand auch noch die Ausstellung "Marleyville - Die Bob-Marley-Sammlung " auf dem für Sonderausstellungen vorgesehenen Dachboden des Klostermuseums auf dem Programm. Jeder der im Besitz eines Festivaltickets war, hatte dort freien Eintritt. Auf die Ausstellung werden wir aber erst später näher eingehen, da diese erst für Freitag auf unserer persönlichen Running Order stand.

Marleyville - Bersenbrück

Wie ihr seht, gab es viel zu tun auf dem Reggae Jam und keiner von uns wird es zu jeder Zeit an jeden Ort geschafft haben. Es lohnt sich also immer wieder auf den verschiedensten Plattformen das Reggae Jam nachzuerleben.
 
Donnerstag – 28.07.2022

Wie jedes Jahr treffen wir schon am Donnerstagnachmittag in Bersenbrück ein. Andere sind allerdings schon Tage früher da. Ein großer Teil der Stammplätze ist dieses Jahr aber nicht mehr im Angebot. Schon vor der ersten Hasebrücke aus Bersenbrücker Richtung, hat man rechter Hand eine Einlassschleuse eingerichtet, die das gesamte Gelände des Gymnasiums inklusive Bootshafen, Dubcamp usw. abriegelt. Dies sogar mit Taschenkontrolle und allen anderen Dingen, was so eine Schleuse ausmacht. Somit ist das Chillen mit der eigenen Bottle im Dubcamp auch Geschichte geworden. Damit sind zwangsläufig alle Campingplätze in diesem Bereich hinfällig geworden. Alle Flächen sind nur noch dem Markt, der Gastronomie und für die bereits genannten musikalischen Areas zugedacht. Das gesamte Gelände ist dieses Mal nur noch mit gültigem Festivalbändchen zu betreten.
Gleich nach der Schleuse links steht heute das Camp mit Imbisswagen vom Da Sandwichmaker. Wir werden aber zunächst im Dubcamp vorbeischauen und später zur abendlichen Show hierher zurückkehren. Heute steht wieder einmal Tóke auf dem Programm. Aber wie schon eingangs bemerkt, spielt das wegen der zweijährigen Pause des Reggae Jam, ja nicht wirklich eine Rolle.

Reggae Jam 2022

In Höhe des Bootshafens und der Riverside Disco, hat man auf der anderen Seite der Hase in großen Lettern das Reggae Jam in Szene gesetzt. Erinnerungen an den bekannten Schriftzug von Hollywood werden da wach. Auch nicht schlecht, ... man könnte ja durchaus sagen, dass wir hier im Hollywood des Reggae sind. ;-)

Dubcamp 2022

Dubcamp 2022

Trotz langer Schatten des späten Nachmittags sieht es im Dubcamp noch ungewohnt ruhig aus. Da vermuten wir ganz einfach mal, dass dies an der neuen Sicherheitsschleuse liegt. In den letzten Jahren haben sich offenbar zu viele Gäste auf dem Campingplatz ohne Festivalticket eingerichtet und sich dann auf dem Festivalgelände außerhalb des Klosterparks eine schöne Zeit gemacht. Für das Dubcamp ist das für den Anfang sicher erst einmal nicht so gut, aber wir hoffen, dass sich das in den nächsten Stunden oder bis morgen wieder normalisiert. Anderenfalls wäre dies für die Künstler, die nur im Dubcamp auftreten, nicht so toll. Wer performt schon gerne vor wenigen Gästen.

2022 - Reggae Jam - Dub Camp

Den Traumfängern und Träumern ist es egal. ;-)

Für uns ist das heute ein völlig anderes Dubcamp, als wir das von früheren Jahren gewohnt sind. Wer hier heute noch auftreten soll, wissen wir mangels Festival Guide auch noch nicht, der hier ebenfalls nicht zur Verfügung steht. Aber inzwischen ist es auch schon 18:00 Uhr geworden und Ras Timbo steht mit dem Mikro am Sound. Ihn hören wir uns noch gerne an, aber dann geht's zurück zum Da Sandwichmaker, um den Auftritt von Tóke zu verfolgen. 

Reggae Jam 2022 - Ras Timbo Reggae Jam 2022 - Ras Timbo

Ras Timbo

Am Da Sandwichmaker sorgt gegenwärtig Jabbar vom Blessed Love Sound für die musikalische Einstimmung, bevor es mit Tóke im Programm weiter geht. Vor dem Imbisswagen von Steffen Prase haben sich inzwischen deutlich mehr Gäste eingefunden, als wir im gesamten Dubcamp zählen konnten. Sich hier zum Auftakt des Festivals zu treffen, ist inzwischen nahezu Tradition beim "Harten Kern" der Fans geworden. Wer es bis hierher noch nicht geschafft hat, ist aber spätesten beim Dancehall Tent, sorry ... dem nunmehr umgetauften Big Sound-Area Tent anzutreffen. Muss ja auch nicht nur Dancehall sein. Tóke - Wake Up Inna Kingston - Album 2016
Schließlich geht es um die Benennung der Location und nicht um die Benennung der Musik, die darin spielt. Deshalb hatte es Ganjaman auch einmal treffender und ungewohnter Weise "Tanzhallenzelt" genannt.
Tóke ist inzwischen inmitten seines Programms und findet die richtigen Worte für den Abend. Er spricht damit allen aus der Seele, die heute und auf dem Festival, für ein paar Tage all die unsäglichen Dinge und Sorgen der letzten Monate vergessen möchten. Wir sind froh, dass diesbezüglich nichts auf dem Festival thematisiert wird und werden es natürlich auch nicht tun.



Live Video: Tóke - 1/3 - The Sun Has Died



Live Video: Tóke - 2/3 - Open The World + ... feat. DJ Jabbar

Neben DJ Jabbar gibt es später auch noch eine Einlage von Commander Messiah. Leider auch nur mit einem Song, mit dem wir an dieser Stelle leider nicht dienen können.



Live Video: Tóke - 3/3

Soweit unsere Ausschnitte von der wieder einmal schönen Auftaktshow beim Da Sandwichmakers Imbisswagen. Und da hatte sich Tóke nicht einmal darauf vorbereitet und spielte ganz einfach was ihm gerade in den Sinn kam.
Bei dieser Gelegenheit erfahren wir auch von Steffen Prase, dass das beliebte Kochbuch der Reggae Szene "MOA FIRE" mit Teil III in den Startlöchern bzw. kurz vor dem Druck steht. Wie immer gibt es eine CD mit unserer geliebten Musik für´s Kochen dazu. Dieses Mal wird das Buch mit Rezepten von Aza Lineage, Keida, Ras Muhamad, Italee, Asadenaki Wailer, Yung JR, Black Omola, Memoria, Tóke, Derajah, Dexta Malawi, 5 Star, Cali P, Ilahbash, Ludwig Mauer und Stefan Marquard serviert. Im Herbst soll es bestellbar sein, wenn bis dahin die aktuell laufende Crowdfunding Kampagne zu einem guten Abschluss kommt. Nachsatz: Die Kampagne endete am 04.09.2022 mit 9.890 von 15.000 anvisierten und benötigten Euros. Steffen Prase hat sich deshalb entschlossen, nur eine kleinere Auflage herstellen zu lassen. Ab 10. November hier bestellbar. MOA FIRE III - 2022

Gehen wir weiter zum Big Sound-Area Tent, welches in einem tiefer gesetzten Innenhof des Gymnasiums aufgebaut wurde. Das hat den Vorteil, dass das Publikum im Zelt besser geschützt ist, denn wegen der noch nicht überwundenen Corona-Pandemie sind die Seitenwände des Zeltes aufgerollt. So ist immer für ausreichend frische Luft im Zelt gesorgt. Darüber hinaus hat das Soundsystem ein extra Pavillon vor dem Hauptzelt, was für einen besseren Schutz der Künstler sorgt. Diese können sich dann zwischen Soundsystem und dem Hauptzelt ohne direkten Publikumskontakt auf einem Podium nebst Laufsteg bewegen. Vom Backstage hat man genialer Weise freien Blick auf das Geschehen, was auch an dieser Stelle für eine deutliche Verbesserung sorgt. Insgesamt eine echt tolle Lösung, auf die man ohne Corona vermutlich gar nicht gekommen wäre. Hoffen wir, dass es nach Corona mit dieser Idee weitergeht.

Die Eröffnung des Programms ist natürlich die Aufgabe des Sheriff's und dessen Soundpatrol. Das Zelt ist inzwischen gut gefüllt und die Massive ist schnell in guter Feierlaune. Bei dieser Musik kann es ja auch gar nicht anders sein.
Sheriff's Soundpatrol
Jetzt erfahren wir auch endlich den weiteren Ablauf des Abends. Weitere Live Artists, als jene die in der nachfolgenden Rub-A-Dub Corner auftreten werden, wird es heute Abend nicht geben. Ob die eine oder andere Überraschung eintritt, kann natürlich niemand voraussehen. Wie wir wissen, kommt es schon mal vor, dass ein zufällig anwesender Artist nach dem Mikro greift und einen kurzen Beitrag leistet.

Nach Sheriff's Soundpatrol gibt es den vom Berliner Blessed Love Soundsystem ins Leben gerufenen "Rub-A-Dub Corner" Dance. Hierfür haben sich Selecta Rouz Blessed Yute, MC Yugo Taguchi, MC Longfingah und MC Soultrain zusammengetan, um Shows im Stile klassischer Rub-A-Dub Dances zu veranstalten. Eine Zeit in der Reggae und Dancehall eine ergiebige Fusion formten, die Jamaika und die ganze Welt im Sturm erobern sollte. Als die Lyrics und vor allem Spaß und das Rub-A-Dub Tanzen im Vordergrund standen. Fulla Vibes. Nice & Easy. Blessed Love Sound

Die Blessed Love Rub-A-Dub Corner trägt uns in diese Zeit zurück. Die Musik kommt ausschließlich von Vinyl und entstammt der goldenen Ära des Rub-A-Dub in den späten 70er und 80er Jahren. Der DJ stimmt als Selecta seine sorgfältig ausgewählten Tracks an, um dann die Scheibe umzudrehen und die Version von der B-Seite zu spielen, auf der dann die MCs ihre Skills unter Beweis stellen. (Erläuterung aus dem Festival Guide übernommen.)
Am 05. August feiern übrigens Blessed Love im Berliner Lido und Badehaus ihr 25jähriges Jubiläum. Mit dabei Joseph Blue Grant, Sub Pressure Band feat. Longfingah & Yugo Taguchi, Joe Yorke, Aza Lineage und als besonderes Highlight Hempress Sativa (zum Bericht).

Als letzter Act des heutigen Abends steht die Silly Walks Discotheque auf dem Programm. Besser gesagt ist ja nun schon Freitag und damit der bereits der 29.07.2022. Bisher oder in früheren Berichten hat das keine Rolle gespielt und das Programm nach Mitternacht wurde unter dem Datum des Vortages abgehandelt, aber da sich nun einmal Silly Walks den 29.07.2022 als Record Release Party für ihr neues Album "Forward" auf die Fahne geschrieben haben, müssen wir das natürlich auch so anführen. Anders als bisher haben sich Silly Walks auf der neuen Scheibe anstatt Reggae, mehr mit Afrobeats auseinander gesetzt hat. Silly Walks Discotheque
Dennoch kommt ihre Release Party natürlich nicht ohne erlesene Reggae Klassiker aus.

Als Ersatz für Photos gibt es hier einen langen Videozusammenschnitt der zuvor genannten Acts, zuzüglich MC Jabbar und einige andere aus dem Big Sound-Area Tent.



Live Video: Big Sound-Area / Dancehall Tent am 28.07.2022.

Damit beschließen wir erst einmal den ersten Festivaltag, der wie immer schon am Donnerstag und außerhalb des Klosterparks beginnt.
Dies erst einmal zur kleinen Aufwärmung für die folgenden drei vollgepackten und langen Tage. Wir sehen uns dann morgen wieder!

Reggae Jam meets Hollywood

Copyright: www.reggaestory.de
Text und Videos: Peter Joachim
Fotos: Marion und Peter Joachim, außer letztes Bild: Reggae Jam Facebook

>> weiter zu Teil 2 - Freitag / Friday - 29.07.2022 - DEMNÄCHST / COMING SOON
>> weiter zu Teil 3 - Sonnabend / Saturday - 30.07.2022 - DEMNÄCHST / COMING SOON
>> weiter zu Teil 4 - Sonntag / Sunday - 31.07.2022 - DEMNÄCHST / COMING SOON

Vorjahresberichte:
Reggae Jam 2010
Reggae Jam 2011
Reggae Jam 2012
Reggae Jam 2013
Reggae Jam 2014
Reggae Jam 2015
Reggae Jam 2016
Reggae Jam 2017
Reggae Jam 2018
Reggae Jam 2019

Zurück

 
Reggae Jam 2022 - Poster - All ArtistsReggae Jam - Verschoben auf 2022Marleyville - Bob Marley AusstellungReggae Jam 2022 - Jamaican RootsReggae Jam 25 YearsReggae Jam - Praktikant gesucht!The Royal Festival Reggae Jam22 Jahre Reggae JamReggae Jam 2022Reggae Jam The Royal FestivalReggae Jam The Royal FestivalReggae Jam Music Is Life