Imprint Contact
Alborosie Black Prophet Brainless Bushman Busy Signal Chalwa Sound Chuck Fenda Coffee Damage Skongdem Den I Locks Denham Smith Dr. Ring Ding Duane Stephenson Ees Everton Blender Ganjaman George Nooks Hoopsala Hot Wire Hi-Fi I-Fire I Quality Soundrockerz I Wayne Idren Natural iLLBiLLY Hitec Israel Vibration Jahbar I Jo Mersa Marley Joseph Grant Junior Kelly King Ital Kumar Kunterbunt Sound Kush Art Lila Iké L.U.S.T. Masego Sound Memoria Micah Shemaiah Million Stylez Mono & Nikitaman Morgan Heritage Move With The Flow Movimento Nish Wadada Ras Divarius Red Stack Sound Der Reggaehase Boooo Rockers Rootz Underground Royal Sounds Rude Reminders Sankofa Soundsystem Sightiva Hi-Fi Sofa Connection Soulfood Sound Tanya Stephens Toroki Ls Isayah & Dantey Treesha Unlimited Culture Utan Green Uwe Banton Vido Jelashe Ward 21 Zion Garden Sound Zion Train
26TH REGGAE JAM - BERSENBRÜCK

FESTIVALERINNERUNGEN - TEIL 3

Reggae Jam
 
Sonnabend – 03.08.2019

Heute wird 13:00 Uhr der Startschuss auf den Festivalbühnen gegeben. Ganz im Sinne der langjährigen Tradition steht die Frühstücksshow mit Ganjaman auf der Running Order. Im Festival-Folder heißt es dazu: "Tradition die satt macht". Böse Zungen legen das natürlich völlig anders aus, als es gemeint ist, denn immerhin gibt es tatsächlich jedes Mal ein kleines Frühstück so lange der Vorrat reicht. Wir sind auch noch keineswegs satt und hatten uns fest vorgenommen die Show zu erwischen, aber leider waren wir wieder einmal zu langsam.
Ganjaman - Sinnphonie - Album 2016

Schon voriges Jahr sind wir später eingetroffen, werden das aber hoffentlich in 2020 wieder gut machen. Immerhin werden dann auch schon vier Jahre seit Ganjaman´s letztem Album "Sinnphonie" vergangen sein. Und wer die letzten Veröffentlichungsabstände zwischen "Das gleiche alte Lied" zu "Jetzt" und zur "Sinnphonie" verfolgt hat, kann jeweils 4 Jahre zählen. Also hoffen wir für 2020 auf neues Material. ;-)

Nächster Act auf der Special Stage ist Unlimited Culture. Schon am Donnerstag hat die Band einen kleinen Vorgeschmack auf dem Campinggelände am Imbisswagen vom Da Sandwichmaker abgeliefert und für den heutigen Auftritt geworben. Seit 2017 haben wir schon viermal über Unlimited Culture berichtet. Heute ist es das fünfte Mal unsererseits und ihr zweiter Auftritt auf der Bühne des Klosterparks. Ihr Debutalbum "Get Ready" ist inzwischen auch schon fast zwei Jahre alt. Es könnte also ganz gut sein, dass wir heute auch schon etwas neues Material zu hören bekommen, was noch nicht auf dem Album ist.
Unlimited Culture - Get Ready - Album 2017

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019 Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019 Unlimited Culture - Reggae Jam 2019



Live Video: Unlimited Culture - 1/2 - Skit 2 + Higher

Bei den Bandmitgliedern hat sich im Vergleich zum vorigen Jahr etwas verändert. Als neuer Gitarrist ist Mike am Anfang des Jahres hinzugekommen. Dies deshalb, weil Lukas seinen neuen Lebensmittelpunkt nach Leipzig verlegt hat und es für die gemeinsamen Proben nach Regensburg zu fahren ganz einfach zu weit ist. Er steht aber nach wie vor der Band zur Verfügung, sollte einmal Not am Mann sein. Aktuell arbeitet die Band an einer neuen EP. "Kann aber auch sein, dass es ein Album wird. Das wissen wir noch nicht so genau.", meint Max zu dem Thema. Nach dem Reggae Jam geht es für die Band am 10. August zur SUN SWING Poolparty ins Freibad von Harsewinkel und am 19. Oktober zum Peter Tosh Birthday Bash in die Alte Mälzerei von Regensburg zum Heimspiel.

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019

Unlimited Culture - Reggae Jam 2019 Unlimited Culture - Reggae Jam 2019



Live Video: Unlimited Culture - 2/2 - Roots

Auf der Main Stage bereitet sich schon die nächste Band auf ihren Auftritt vor, die heute mit acht Musikern aus unterschiedlichen Projekten und in verschiedenen Stilrichtungen unterwegs ist. Die Band präsentiert einen Mix aus Mento, Ska, Rocksteady und Reggae, gewürzt mit Zutaten aus Jazz, R&B und Rock. Da kann jederman etwas für sich entdecken. Eine der Ursachen ist dabei natürlich auch die unterschiedliche Herkunft der Musiker, die man unter anderem aus der Yardy Crew, der Jazzkantine, von The Crucial, The Vision, Dub Guerilla oder vom Duo Groth und Bennecke her kennt. Sofa Connection - 2019
Mit dabei auch Sebastian Sturm, der trotz bester Verkleidung dennoch zu erkennen ist.

Sofa Connection - Diedel Klöver Sofa Connection - Tom Bennecke

Sofa Connection

Sofa Connection - Sebastian Sturm

Sofa Connection - Sista Gracy Sofa Connection - Catrin Groth



Live Video: Sofa Connection - 1/3 - ...

Marcia Klöver, alias Sista Gracy und Diedel Klöver kennt neben Sebastian Sturm natürlich jederman. Die Dortmunder Sängerin und Saxofonistin Catrin Groth und Gitarrist Tom Bennecke, die aus der Jazzkantine und dem Duo Groth und Bennecke kommen, konnten wir auch noch identifizieren. Aber dann wird´s schon schwierig für uns. Mangels Website und Auskunftsfreude der Band, kommen wir einfach nicht weiter. Nach mehrmonatiger Wartezeit auf unsere Anfragen, die wir auf verschiedenen Wegen an die Frau oder den Mann gebracht haben, geben wir ganz einfach auf.

Sofa Connection - Tom Bennecke

Sofa Connection - Sebastian Sturm

Sofa Connection Sofa Connection

Sofa Connection

Sofa Connection - Tom Bennecke Sofa Connection - Catrin Groth



Live Video: Sofa Connection - 2/3 - International Herb (Culture Cover)

Als Special Guest gibt´s Dr. Ring Ding in Sachen Bläserei und Gesang, und die nächste Generation der Künstler übt sich auch schon im Hintergrund, um der Musik etwas beizusteuern.

Sofa Connection - Sebastian Sturm

Sofa Connection - Tom Bennecke

Sofa Connection - Sebastian Sturm Sofa Connection - Dr. Ring Ding



Live Video: Sofa Connection - 3/3 - Harder They Come (Jimmy Cliff Cover)

Woher das Sofa im Namen der Connection kommt, können wir momentan nur spekulieren, aber die Musiker um Sista Gracy und Diedel Klöver haben schon oft in gemütlicher Wohnzimmeratmosphäre zusammen gespielt. Eine heiße Spur führt da unter anderem zum Gasthaus "Zur Linde" nach Varel (am Jedebusen südlich von Wilhelmshaven), wo es sich die Zuschauer oder Zuhörer auf 30 Sofas bequem machen können. Seit 2010 veranstaltete dort die Yardy Crew mit weiteren Musikern und Überraschungsgästen aus verschiedenen Teilen des Landes eine "Sofa Connection" mit der hier präsentierten Musik. Von daher liegt es sehr nahe, den Namen dieser Veranstaltungsreihe gleich als Bandname zu verwenden. 

Sofa Connection

Sofa Connection 9. Sofa Connection 2019 in Varel

Bestes Stück der Show war für meine Ohren die erste Nummer, die als authentischer Rocksteady daher kam. Davon hätte die Band ruhig noch etwas mehr spielen können.
Wenn Varel nicht so weit für uns wäre, würden wir glatt ein Sofa bei der nächsten Connection zum Jahresende in der Linde für uns reservieren. ;-)

Mit dem nächsten Künstler bekommen wir Reggae aus Ghana serviert, denn Kenneth Wilberforce Zonto Bossman, alias Black Prophet, kam am 3. April 1977 in Accra zur Welt. Sein aktuelles Album "Stories of Life", wurde im Jahr 2016 bei Prophetic Music Production veröffentlicht. Damit lieferte er ein eingängiges Roots Reggae Album ab, dem man seine westafrikanische Herkunft durch die teilweise Einflechtung von einheimischen Instrumenten (z.B. in "Times Like This") oder auch durch seine Ausdrucksweise in verschiedenen Songs sehr gut anhören kann. Black Prophet - Stories of Life - Album 2016

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019



Live Video: Black Prophet - 1/2 - African Leaders + Good Feeling + Kill One, Another Rise

Der Auftritt von Black Prophet entpuppt sich als unser erstes musikalisches Highlight des Tages. Der gläubige Rastafari und Mitglied der Twelve Tribes ist im afrikanischen Stil gekleidet und liefert neben seiner mitreißenden musikalischen Leistung, die er als Afro-Rock-Reggae bezeichnet, auch optisch ein tolles Bild ab.
Für den Sound und den Backgroundgesang sind folgende Bandmitglieder verantwortlich:
Binnyame Asnake a.k.a. Binni Zion Ashenafi von Äthiopien (Bass), Richard Kpakpoe Odametey a.k.a. Kapapow von Ghana (Drums), Gordon Mensah Odametey von Ghana (African Precussion), Sebastian Flores von Chile (Lead Guitar), Forture Yawo von Ghana (Keys) und als Backgroundsinger The Angel Voices mit Angelica Gomies und Finte Gomies von Indonesien.

Black Prophet - Reggae Jam 2019

@ Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet wuchs unter ärmlichen Verhältnissen auf den Straßen von Ghana auf und sah schon frühzeitig in der Musik den einzigen Ausweg dieser Situation zu entkommen. Seine ersten musikalischen Erfahrungen machte er bei der Ola Williams Band. Ola Williams war einer der Pioniere der Gospel Musik in Ghana und ist leider schon im Jahr 2007 verstorben. Im Februar 1998 veröffentlichte Black Prophet zusammen mit seiner damaligen Backing Band "Thunder Strike", sein Debutalbum "No Pain No Gain". Es sollte aber noch bis 2003 dauern, als er mit seinem Song "Legal Stranger" landesweite Beachtung fand. 2007 gewann er mit seinem Song "Doubting Me" den Titel "Best Reggae Song Of The Year" bei den "Ghana National Music Awards". 2007 folgte schließlich sein zweites Album "Legal Stranger", welches natürlich auch die vorgenannten Erfolgssingles enthält. Damit gelang ihm dann auch der Sprung ins internationale Geschäft und er besuchte erstmalig Festivals in den Niederlanden und in Schweden. Inzwischen hat er in über 30 Ländern gespielt und drei weitere Alben veröffentlicht. Er arbeitete schon mit internationalen Künstlern wie Rita Marley, Don Carlos, Yellowman, Steel Pulse, Lucky Dube, Alpha Blondy, Buju Banton, Dean Fraser und Capleton zusammen, um nur einige zu nennen.

@ Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019



Live Video: Black Prophet - 2/2 - In Times Like This

Die nächste Show von Black Prophet ist am 11. August im Frankfurter Rebstockpark, beim "24. Afrikanisches & Karibisches Kulturfest". Für den Black History Month im Oktober ist eine UK Tour in Vorbereitung.

Black Prophet - Frankfurt 2019 Black Prophet - UK Tour 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Poster 2019

Black Prophet - Reggae Jam 2019 Black Prophet - Reggae Jam 2019

Black Prophet im Backstage mit neuem Turban und neuem T-Shirt, wieder mit sehr schönem Design. "When you meet your brother from another mother!, ist Black Prophet´s Slogan zu solchen Fotos, wie das letztere.

Auf der Main Stage kehren wir mit dem Roots Reggae Artist Uwe Banton aus Bielefeld zurück nach Deutschland. Vor einigen Wochen haben wir uns nur knapp um wenige Tage in Äthiopien verfehlt. In Shashemene hatte er doch tatsächlich dieselbe Unterkunft wie wir ausgewählt, erfuhren wir ganz beiläufig vom Eigentümer der Zion Train Lodge. Nun ist Uwe also wieder in Bersenbrück auf der Bühne und wir davor. In Bersenbrück ist er fast jedes Jahr anzutreffen. Wenn er keine eigene Show hat, wird er aber in der Regel bei Ganjaman´s Frühstücksshow als Special Guest zu sehen sein. Uwe Banton - Mental War - Album 2012
Aber auch umgekehrt lässt sich Ganjaman nicht nehmen bei Uwe Banton aufzutreten.
Uwe Banton hat heute sein 20jähriges Jubiläum auf dem Reggae Jam, wie er sagt.

Uwe Banton - Reggae Jam 2019

@ Uwe Banton - Reggae Jam 2019

Uwe Banton - Reggae Jam 2019

Uwe Banton - Reggae Jam 2019

Uwe Banton & Ganjaman - Reggae Jam 2019



Live Video: Uwe Banton - 1/2 - Can´t Help It (But I Love You)

Leider gib es immer noch keine Neuigkeiten in Sachen Albumveröffentlichung von ihm zu berichten. Schaut man sich die Zeitabstände seiner bisherigen 7 Alben an, ist Uwe schon längst über die Zeit. Seit seinem immer noch aktuellen Album "Mental War" sind immerhin schon knapp 7 Jahre vergangen. Dann hoffen wir einmal, dass wir nicht mehr allzu lange auf die neue Scheibe warten müssen.

Uwe Banton - Reggae Jam 2019

@ Uwe Banton - Reggae Jam 2019

Uwe Banton - Reggae Jam 2019

Uwe Banton - Reggae Jam 2019 Uwe Banton - Joburg Reggae Splash 2019



Live Video: Uwe Banton - 2/2 - Love Light + Sweet Sativa

Mit dem nächsten Act bleiben wir auch noch in der einheimischen Reggae Szene. Die stark an das Klangbild von Seeed erinnernde Hamburger Band I-Fire, haben wir zuletzt vor sieben Jahren auf dem Reggae Jam gesehen. Man will es fast nicht glauben, dass es tatsächlich schon so lange zurück liegt. In der Zwischenzeit hat die auf Deutsch singende Truppe im Jahr 2014 das immer noch aktuelle Album "Salut" veröffentlicht. In den zwei Folgejahren hat es einige Veränderungen bei den Musikern gegeben, aber die uns bekannten drei Sänger sind uns nach wie vor erhalten geblieben. I-Fire - Salut! - Album 2014

I-Fire - Reggae Jam 2019

@ I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019

@ I-Fire - Reggae Jam 2019 I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019



Live Video: I-Fire - 1/2 - Der Vorhang fällt

Die drei Hauptpersonen des Geschehens, Robert "Rawbird" Schlepper, Nils "Dub-Ill-You" Wieczorek und Fritz "Free" Kschowak, sind nach wie vor ein Garant für gute Laune und einer mitreißenden Party. Am bisher gewohnten Klangbild der Band hat sich nicht wesentlich etwas geändert, was man bei einem Austausch von vier Musikern hätte durchaus vermuten können. 

I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019 I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019 @ I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019

Heute mit auf der Bühne ein langjähriger Fan, der sich manchmal mehrmals täglich verrückte Outfits anlegt, die teilweise an die auftretenden Künstler angepasst sind. Und wenn er sich schon für I-Fire den Kopf zerbrochen und dieses spezielle Kostüm gebastelt hat, bekommt er heute einmal seinen Bühnenauftritt.

I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019 I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019

I-Fire - Reggae Jam 2019 I-Fire - Reggae Jam 2019



Live Video: I-Fire - 2/2 -  ...

Auf der Main Stage geht es nun in Sachen Dancehall und einer Million anderer Stile aus Schweden zur Sache. Als Backing Band ist die Fireman Crew aus Österreich angetreten. Neben dem nun bevorstehenden Auftritt von Million Stylez, hat sich die Truppe auch noch auf Everton Blender, Jahbar I, Junior Kelly und Duane Stephenson vorbereitet. Vier Shows davon sind allein noch heute zu bewältigen. Für die Band sollte das kein Problem darstellen, denn die Zahl der internationalen Künstler ist groß, mit der die Fireman Crew schon auf der Bühne oder im Studio gestanden hat.  Million Stylez - Revelation Time - Album 2015
Million Stylez sehen wir heute zum ersten Mal auf dem Reggae Jam. Wenn er schon hier gewesen sein sollte, muss das schon sehr lange zurückliegen.

Million Stylez - Reggae Jam 2019

Fireman Crew - Reggae Jam 2019

Million Stylez - Reggae Jam 2019 Million Stylez - Reggae Jam 2019



Live Video: Million Stylez - 1/3 - Police In Helicopter

Million Stylez tritt mit Jogginganzug der Marke Kappa und einem Hut von Kangol auf, der einem Tropenhelm ähnelt. Eigentlich bin ich ja kein Fan des Tragens von Jogginganzügen außerhalb der sportlichen Betätigung oder den eigenen vier Wänden, und schon gar nicht auf der Konzertbühne, aber die von Million Stylez gewählte Zusammenstellung kann man noch durchgehen lassen. ;-)

Million Stylez - Reggae Jam 2019

Fireman Crew @ Million Stylez - Reggae Jam 2019 Million Stylez - Reggae Jam 2019



Live Video: Million Stylez - 2/3 - Equal Rights & Justice + Me & You

Kenshin Iryo, alias Million Stylez, wurde am 01.06.1981 in Stockholm geboren und wuchs in dessen Vorort Sollentuna auf. Er verkörpert drei verschiedene Nationen, da er als gebürtiger Schwede einen französischen und einen japanischen Elternteil besitzt. Er wuchs mit verschiedensten Einwanderern aus der ganzen Welt auf, was frühzeitig sein Interesse für andere Kulturen weckte. Mit neun Jahren begann er mit HipHop zu experimentieren und in seinen Kassettenrecorder zu rappen.
Später entwickelte sich sein Interesse jedoch mehr in Richtung Dancehall und Reggae. Im Sommer 2005 nahm er an dem von Irie FM und der Biermarke Red Stripe initiierten jährlichen Talentwettbewerb "Big Break" in Jamaica teil, kam von 1.200 Bewerbern in die Endrunde und belegte letztendlich den vierten Platz. Er war bis zu jenem Jahr der einzige Nichtjamaikaner, der jemals an dem Wettbewerb teilnahm.
Seine im März 2006 veröffentlichte Single "Miss Fatty" katapultierte Million Stylez schließlich direkt an die Spitze der Dancehall-Charts und auf die internationalen Festivalbühnen. Zahlreiche Radiostationen sorgten für die Verbreitung des Hits in über 50 Länder. Das offizielle Video zum Song wurde in Santiago de Cuba (Republik Kuba) gedreht und hat aktuell schon über 34,6 Millionen Klicks eingefahren. Im Jahr 2006 präsentierte er dann sein Debutalbum "From A Far", mit einer Mischung aus HipHop, Dancehall und Reggae. Beim Intro kann man sogar seine japanischen Wurzeln heraushören. Vier Jahre später folgt sein zweiter Longplayer "Everyday". Sein Künstlername "Million Stylez" soll Ausdruck seiner musikalischen Vielfalt sein, was durchaus nicht unberechtigt ist.
Sein immer noch aktueller Longlayer "Revelation Time", wurde im Oktober 2015 veröffentlicht. Darauf gibt´s eine gut ausgewogene Mischung aus Reggae- und Dancehall-Tracks, schön gewürzt mit Gastauftritten von Peetah Morgan (Morgan Heritage), Mr. Williamz, Bounty Killer und Lutan Fyah.

Special Guest @ Million Stylez - Reggae Jam 2019

Special Guest DanJah bei Million Stylez

Million Stylez - Reggae Jam 2019 Million Stylez - Reggae Jam 2019



Live Video: Million Stylez - 3/3 - Miss Fatty

Bevor wir uns der nächsten Bühnenshow widmen, schauen wir noch einmal in die Runde, was so neben oder hinter den Bühnen gerade passiert.
Everton Blender hat schon seine Bühnengarderobe angelegt und erfüllt gerade diverse Fotowünsche. Rasta Pacey, der im vorigen Jahr ein tolles Programm abgeliefert hat, ist auch mit seinem Manager auf dem Gelände. Sein vorjähriges Album "Knocking On Your Door", ist leider immer noch nur digital erhältlich, obwohl Pacey selbst da etwas anderes glaubt. Wir konnten bisher jedenfalls kein physisches Exemplar entdecken.

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender

Ras Pacey - Reggae Jam 2019 Rasta Pacey - Reggae Jam 2019

Ras Pacey & Manager Sebastião Manuel Sala

Everton Blender & Ras Pacey - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender & Johannes von Sensi Movement - Reggae Jam 2019

Rechts: Johannes von Sensi Movement

Uwe Banton & Ras Pacey - Reggae Jam 2019

Uwe Banton mit Ras Pacey und Sebastião

Inzwischen sind Utan Green und The Evolution auf der Special Stage einsatzbereit.
Utan Green kommt aus Jamaica und war zuletzt im Jahr 2011 auf dem Reggae Jam zu Gast. Damals trat er noch in Begleitung der House of Riddim Band auf und heute wird er von Gentleman´s Evolution unterstützt. Die dereinst auf dem Reggae Jam hoch beschäftigte House of Riddim Band, wird erst morgen in das Festivalgeschehen eingreifen und wird wie im vorigen jahr nur noch an einem Tag spielen.
Utan Green - I&I Culture - Album 2016

Utan Green - Reggae Jam 2019

Utan Green - Reggae Jam 2019

The Evolution - Reggae Jam 2019

Utan Green - Reggae Jam 2019 Utan Green - Reggae Jam 2019

The Evolution - Reggae Jam 2019

Utan Green & The Evolution - Reggae Jam 2019



Live Video: Utan Green & The Evolution - 1/2 - Jamaica Love + Them Belly Full

Utan Green ist in Waterhouse, einem Stadtteil von Kingston aufgewachsen. In seiner musikalischen Entwicklung wurde er von Künstlern wie Bob Marley und Jacob Miller beeinflusst. In einer Gruppe namens "The Invaders", die aus Utan und seinen beiden Geschwistern bestand, begann Utan´s musikalische Laufbahn. Don Carlos von Black Uhuru produzierte die ersten Tunes der Invaders. Die Band löste sich aber später auf und Utan Green begann 1979 mit dem "Destiny Outernational" Soundsystem aufzutreten und solo zu arbeiten, nachdem er nach Manchester übersiedelte. Mitte der 80er kehrte er nach Kingston zurück, arbeitete für verschiedene Labels und veröffentlichte eine Reihe von Singles. Darunter sein erster Hit "Cyaan Tek". 2011 ist das Doppelalbum "Most Wanted" + "In Love With Music" erschienen. Mit Touren in der Karibik, den USA, Europa und Afrika, kam er zu internationaler Anerkennung. Sein aktuellstes Werk ist das beim Label Wild Pitch Music Prod. veröffentlicht 2016er "I&I Culture", das über Soulfire Artists in Deutschland vertrieben wird.

Utan Green - Reggae Jam 2019

The Evolution - Reggae Jam 2019

Utan Green - Reggae Jam 2019 Utan Green - Reggae Jam 2019

The Evolution - Reggae Jam 2019

Utan Green - Reggae Jam 2019 Utan Green - Reggae Jam 2019

Utan Green - Reggae Jam 2019



Live Video: Utan Green & The Evolution - 2/2 - Heading To The Top

Nun wieder Rechtsschwenk zur Hauptbühne, auf der dieses Mal keine Umbauarbeiten erforderlich waren, da erneut die Fireman Crew für Everton Blender als Backing Band spielen wird. Den Sänger haben wir zuletzt vor 12 Jahren auf der Bühne gesehen. Das war noch beim Jamaican Reggae Festival und Kingsfield in Höchstenbach, dessen Betreiber Jürgen Gilles und Patrick Merchant, inklusive Festival, leider nicht mehr für die Szene zur Verfügung stehen. Seit dieser Zeit sind Everton´s Dreadlocks von den Schultern bis zum Boden gewachsen. Nach 12 Jahren Blender-Entzug sind wir äußerst gespannt auf die Show. Everton Blender - Where Is The Love - Album 2014

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019



Live Video: Everton Blender - 1/5 - Bring Di Kutchie + Nobody No Business

Everton Blender tritt in einem ockerfarbenen Anzug und dazu passenden Hemd auf. Auffällig sind weiterhin eine fette Silberkette und an jedem Finger beider Hände ein dicker Ring, manchmal auch zwei. Nur die Daumen hat er nicht besetzt. Dabei durfte sich die rechte Hand mit Gold und die linke mit Silber schmücken. 

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019



Live Video: Everton Blender - 2/5 - Coming Harder + Bob Marley + World Corruption

Everton Dennis Williams, alias Everton Blender, wurde am 21. November 1954 im Parish Clarendon von Jamaica geboren. Aufgewachsen ist er allerdings im Bereich der Maxfield Avenue von Kingston 13. Er arbeitete als Maler, Bauarbeiter und Dekorateur, erkannte jedoch bald, dass die starken Chemikalien, mit denen er arbeitete, weder seiner Stimme noch seiner Gesundheit im Allgemeinen zuträglich waren. So entschloss er sich eine Gesangskarriere zu verfolgen. Diese begann er in den späten 70ern als Babbaru mit Dennis Brown Cover Songs während eines Talentwettbewerbs im Kingstoner Bohemia Club. Im zweiten Versuch konnte er den Wettbewerb für sich entscheiden. In der Folge  trat er mit Soundsystems wie Destiny Outernational, Master Voice oder Santex auf und veröffentlichte mehrere Singles. Darunter auch "Where Is Love" in 1979 und "Ba Ba Black Sheep" in 1985.

The Fireman Crew @ Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019



Live Video: Everton Blender - 3/5 - Ghetto People Song

Leider stellte sich kein kommerzieller Erfolg ein und er ging als Maler ins Handwerksgeschäft zurück. Während dieser Zeit lernte er 1980 Phyllis Thompson kennen, die später seine Ehefrau wurde. Er zog wieder nach Clarendon und bekam mit Phyllis im Jahr 1985 die Tochter Isha. Isha Blender hat seit 2016 inzwischen selbst einige Singles veröffentlicht. Anfang der 90er startete Everton einen zweiten Versuch in der Musik Fuß zu fassen, nach dem ihn Garnett Silk beim Plattenproduzenten Richard Bell vorstellte. Dieser nahm ihn schließlich bei seinem Star Trail Label unter Vertrag und führte ihn letztendlich auch zum Erfolg. Seine Single "We No Just A Come" wurde in Jamaica sein erster großer Hit. Schließlich erlangte er auch internationalen Erfolg und sein 1994er Debut Album "Lift Up Your Head" erreichte in Großbritannien Platz 4 der Black Echoes Music Charts. Der Titelsong des Albums wurde für den Jamaican Music Award nominiert. Ja und der Rest ist Geschichte. Zahlreiche Singles und weitere Alben folgten. Hits wie "World Corruption", "Blend Dem", "Ghetto People Song", "We No Fear", Slick Me Slick" und viele andere sind unvergessen. Besonders sei in diesem Zusammenhang das 1999er Album "Roostman Credential" empfohlen. Sein bisher letztes Album sollte das 2014er "Where Is The Love" sein.

Everton Blender - Reggae Jam 2019

@ Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Special Guest Darrio bei Everton Blender, zu hören unter anderem auch mit "Time Will Tell" auf dem B.U Riddim von der Stargate Backing Band, der als One-Riddim Album am 13.09.2019 veröffentlicht wird.

@ Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019



Live Video: Everton Blender - 4/5 - The Man + Piece Of The Blender + Blen Dem

Die Show von Everton Blender und der Fireman Crew lässt kaum Wünsche offen, ... außer "We No Fear" hätten wir schon noch gerne gehört. Everton ist in bester Verfassung und lässt sich auch vom Bühnenmanagement für eine Verlängerung der Show nicht lange bitten. Das bringt bei der Band etwas Verwirrung mit sich, da sie ihr geplantes Programm bereits komplett abgearbeitet und sogar weit überschritten hat. So muss mit dem "World Jam Riddim" improvisiert werden. Trotzdem ein schönes Ergebnis wie wir finden!

Everton Blender & The Fireman Crew - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019 Everton Blender - Reggae Jam 2019

Everton Blender - Reggae Jam 2019



Live Video: Everton Blender - 5/5 - World Jam Riddim

Jetzt ist aber endlich einmal Zeit für uns eine längere Pause einzulegen. Dafür müssen wir Mono und Nikitaman opfern. Hat es sie also schon wieder einmal erwischt, denn schon 2011, als sie das letzte Mal hier waren, haben wir die Segel wegen Regen gestrichen. Das deutschsprachige Dancehall-Reggae-Duo mit Einflüssen aus HipHop, Pop und Punk, wurde von Monika Jaksch und Nick Tilstra im Jahr 2004 ins Leben gerufen. Sie sind besonders für sozialkritische Texte und ausgefeilte Live-Shows bekannt.
Inzwischen sind sie nicht nur musikalisch, sondern auch offiziell ein Paar, wie das Cover ihres 2018er Albums "Guten Morgen Es Brennt" sehr deutlich zeigt.
Mono & Nikitaman - Guten Morgen Es Brennt - Album 2018
Damit sind nun alle Spekulationen beendet, die in früheren Jahren von den Fans schon öfter angestellt wurden.
Nach unserer Pause ist der Klosterpark in Nebel gehüllt. Mono & Nikitaman haben wieder mit Pyrotechnik gearbeitet und ihrem Albumcover nebst Titel etwas Nachdruck verliehen.
Bevor es wieder zu den Bühnen geht, wollen wir erst einmal Junior Kelly besuchen.

Junior Kelly - Backstage - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Backstage - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Backstage - Reggae Jam 2019

Wir vermissen heute seine langjährige Managerin Sasha Lawla. "Sie konnte leider nicht mitkommen. Sie hat einen Job in Jamaica angenommen, wo sie nicht mehr so einfach weg kann.", erfahren wir von Junior Kelly. Ein beständiger Job ist eben wichtiger als unregelmäßige Auftritte oder Touren.
Bei der Gelegenheit treffen wir auch noch I-Wayne und Bushman. I-Wayne war ja schon einmal in 2018 für das Reggae Jam vorgemerkt, was dann aber nicht geklappt hatte.

I-Wayne - Reggae Jam 2019 I-Wayne - Reggae Jam 2019

Als wir mit Bushman sprechen und ihm ein paar Bilder von seinem letzten Reggae Jam Auftritt übergeben, kommt Black Prophet hinzu. Bushman kennt ihn nicht und verfällt in einen lautstarken Disput. Wobei Black Prophet eigentlich eher in Fassungslosigkeit erstarrt. Es geht um die Frage, ob Black Prophet sagen darf, dass er aus Ghana kommt. Für Bushman gibt es keine unterschiedlichen afrikanischen Nationalitäten. Für ihn sind alles Afrikaner. Black Prophet tut uns leid und wir haben Angst, dass wir ins Getriebe kommen. Aber Bushman ist wie ausgewechselt als Black Prophet eingeschüchtert die Szene verlässt. Immer wieder schaut Bushman ganz intensiv eines unserer Fotos an und hat es vor sich an eine Flasche gelehnt. "Ich denke das war deine Frau, als du das letzte Mal hier warst.", sage ich ihm, weil es fast so aussieht, als wüsste er nicht wer das ist. "Ja sie ist es immer noch.", gibt er nachdenklich zurück und starrt das Bild weiterhin schweigend an. "Ich musste sie in London zurücklassen. Sie ist krank geworden.", ergänzt er bedrückt, macht ein Foto mit dem Handy und schickt das Bild schon vorab zu seiner Frau.

Bushman - Reggae Jam 2019

Bushman & I-Wayne - Reggae Jam 2019

Bushman & I-Wayne - Reggae Jam 2019

Eigentlich wollten wir ja noch wenigstens ein Stück von Jahbar I erwischen, aber unser Treffen mit den Künstlern, die außerordentlich gut für uns drauf sind, verschlingt Minute um Minute. Als wir dann doch vor der Bühne eintreffen, verklingen gerade die letzten Töne und Jahbar I ist verschwunden. Einen Nachschlag gibt´s leider nicht mehr. Aber das ist nicht ganz so schlimm, denn Jahbar I werden wir noch auf einem seiner Folgetermine treffen. Jahbari Miller, alias Jahbar I, Sohn des Firehouse Crew Drummers George Miller, werden wir zusammen mit Junior Kelly und der Fireman Crew im YAAM Berlin sehen. Jahbar I - Jahbar I Dehya - Album 2018
Nach einer kurzen Pause, die man selbstverständlich der Fireman Crew gönnen muss, geht es auf derselben Bühne mit derselben Backing Band und Junior Kelly in die nächste Runde. Das wird für die Fireman Crew der anstrengendste und letzte Auftritt des Tages werden. Anstrengend deshalb, weil Junior Kelly stets ein atemberaubendes Tempo hinlegt und einen Hit an den anderen knüpft, ohne groß innezuhalten. Junior Kelly macht keine Experimente um irgendwelche noch nicht bühnenerprobte Songs auszutesten. Seine Show wird die pure Hitshow werden, wie wir auf seiner Setlist schon jetzt erkennen können. Junior Kelly - Urban Poet - Album 2015

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

The Fireman Crew @ Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019



Live Video: Junior Kelly - 1/4 - Hungry Days + Jah Nuh Dead + Blaze

Wie erwartet lässt der Smile Man fast keine Verschnaufpausen für Musiker und Publikum zu. Das hat natürlich auch den Nachteil, dass er den Jubel der Massive eher selten genießen kann, denn die hat ja kaum Zeit dafür. Für die Filmerei den richtigen Ein- und Ausstieg zu finden, ist auch immer ein Gewissenskonflikt. Eigentlich hat man ja schon alles mehrfach aufgenommen, aber man fühlt sich immer wieder verleitet neu zu dokumentieren.

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019



Live Video: Junior Kelly - 2/4 - Corruption + Creator

Wie sicher schon jederman weiß, kommt Keith Morgan, alias Junior Kelly von der schönen Insel Jamaica, wie schon so viele Reggae Artists vor ihm. Seine Debut Single "Over Her Body" geht bis in das Jahr 1985 zurück und sein internationaler Durchbruch gelang im Jahr 1999 mit der Single "If Love So Nice", die sein erster Nr. 1 Hit in Jamaica wurde. Danach ging es Schlag auf Schlag und Junior Kelly gehörte bald zu den besten Roots-Reggae-Artists der Insel. Mit zahlreichen Hits in 20 Jahren, hat er sich inzwischen im Reggae ein unvergängliches Denkmal gesetzt. Auf weitere biografische Daten verzichten wir an dieser Stelle, denn über Junior Kelly haben wir schon öfter auf dieser Seite berichtet. Zur Liste der früheren Konzertberichte kommt ihr über diesen Link.

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019



Live Video: Junior Kelly - 3/4 - Black Am I + Boom Draw

Die Fireman Crew ist mit folgenden Musikern angetreten: Paul "The Tall" Krackowizer an den Drums, Felipe "Pipe" Ramos am Bass, Mathias "Matzl" Schwendtner an den Keys, und Lukas "Luky" Höfler an der Gitarre. Die Crew hat es heute wirklich nicht leicht. Besonders Paul wirkt sichtlich gestresst. Was man der Band bei Everton Blender wohl zu viel abverlangt hat, will man nun an der gut durchgeplanten Hitshow von Junior Kelly wieder abzwacken. Da legt Junior Kelly schon ein Eilzugtempo sondergleichen hin, kann aber trotzdem nicht den Inhalt der Setlist voll umsetzen. Am Ende ist dann gewaltiger Druck, es wird etwas minimiert und der Abschlusssong "Love So Nice" eingekürzt. Da kann man schon einmal am liebsten die Sticks in die Ecke werfen. ;-)
Aber was will man machen, das Bühnenmanagement muss ja schließlich den gesamten Zeitplan im Auge behalten. Die Band muss sich deshalb keine Sorgen machen. Es war trotzdem eine geniale Show.

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019

Junior Kelly - Reggae Jam 2019 Junior Kelly - Setlist - Reggae Jam 2019



Live Video: Junior Kelly - 4/4 - Receive

Weiter geht es mit Bushman auf der Special Stage. Es ist tatsächlich schon wieder 9 Jahre her, als Bushman das letzte Mal auf dem Reggae Jam war.  An anderer Stelle haben wir ihn seitdem leider auch nicht mehr gesehen. 9 Jahre ist eine lange Zeit, da kann musikalisch echt viel bei einem Künstler passieren. Damals war gerade noch sein 2008er Longplayer "Get In Your Mind" aktuell. 2011 wurde "Bushman Sings The Bush Doctor: A Tribute To Peter Tosh" veröffentlicht und voriges Jahr folgte das Album "Conquering Lion". Also hat sich im Vergleich zu früheren Jahren noch nicht so viel getan. Bushman - Conquering Lion - Album 2018

@ Bushman - Reggae Jam 2019

Bushman - Reggae Jam 2019 Bushman - Reggae Jam 2019

@ Bushman - Reggae Jam 2019

Bushman - Reggae Jam 2019

Dwight Duncan, alias Bushman, wurde 1973 bei Morant Bay, im Parish St. Thomas von Jamaika geboren und begann bereits während der Schulzeit seine musikalische Laufbahn. Er besuchte die Lysson All Age School, wo schon sein Musiklehrer sein musikalisches Potential erkannte und ihn förderte. Als er später die Yallahs High School besuchte, wurde er Mitglied des Schulchores, spielte im Yallahs Drum Core die Bassorgel und nahm an zahlreichen Schulkonzerten teil. Daneben wurde er Mitglied im Chor der New Testament Church of God und bekam dort den Namen Ark Angel. Wie bei so vielen anderen Artists, war also auch bei ihm Schulchor, Schulband, Kirchenchor usw., das frühe Fundament seiner nachfolgenden Karriere. Als Teenager arbeitete er dann als Selektor unter dem Namen Junior Melody (manchmal Junior Buckley) für das Black Star Line Soundsystem und nahm an mehreren Gesangswettbewerben und Talentsuchen in und um St. Thomas teil. Als Junior Melody gewann er bald eine große lokale Fangemeinde und begann Dubplates für verschiedene lokale Soundsystems wie Lee's Unlimited, Mello Construction, King Majesty und andere einzusingen. Im Ergebnis dessen wurde er von seiner Fangemeinde ermutigt nach Kingston zu gehen und weiter an seiner musikalischen Laufbahn zu arbeiten.

Bushman - Reggae Jam 2019

@ Bushman - Reggae Jam 2019

Dort traf er bei einem Fußballspiel zufällig Clevie Browne und Wycliffe Johnson (Steely & Clevie), die ihn in ihr Kingstoner Studio 2000 einluden, nachdem sie von ihm erfuhren das er Sänger sei. Dort konnte er schließlich seine ersten Songs "Grow Your Natty" und "Call The Hearse" aufnehmen. Später folgte "Rude Boy Life". Auf Anraten von Steely änderte Dwight Duncan seinen Künstlernamen Junior Melody in Bushman um. Mit dem Namen war er anfangs gar nicht zufrieden und empfand ihn herabwürdigend, bis er erfuhr dass dieser Name in Afrika Medizinmann bedeutet. 1997 veröffentlichte er sein Debütalbum "Nyah Man Chant" bei Greensleeves in UK und VP Records in den USA, für das er sehr gute Kritiken bekam. Ja und der Rest ist Geschichte. Zwei Jahre später folgte sein Zweitling "Total Commitment" und dann jeweils binnen Jahresfrist 5 weitere Alben. Nach vierjähriger Pause geht es dann in 2008 mit "Get In Your Mind" weiter und wir sind wieder bei unseren einleitenden Worten angekommen.

Bushman - Reggae Jam 2019 Bushman - Reggae Jam 2019



Live Video: Bushman - Conquering Lion + Hear Wah Mi Ah Seh + Cannabis + Bush Doctor

Bushman Setlist
Den größten Einfluss auf seine musikalische Entwicklung hatten laut Bushman, Artists wie Bob Marley, Dennis Brown und Luciano. Wobei Luciano wohl den größten Einfluss hatte. Das hat sich offenbar sogar auf seine Stimme ausgewirkt, die oft Luciano wie zum Verwechseln ähnlich klingt.
Darüber hinaus kann er sich natürlich auch wie Peter Tosh anhören, was seine 2011er Scheibe "Sings The Bush Doctor" und sein heutiger Auftritt eindrucksvoll unter Beweis stellen. Dazu gehören Songs wie "Bush Doctor" und "Igziabeher". Allerdings hat die Peter Tosh Tribute Scheibe noch viel mehr zu bieten. Da bleibt euch nur übrig die CD zu kaufen, denn Bushman ist ja immer noch Bushman und muss natürlich seinen eigenen Songs den Vorzug auf der Bühne geben.   

Nach Bushman gibt´s keinen Bühnenwechsel, denn seine Backing Band wird auch I-Wayne unterstützen. Unser letztes Zusammentreffen mit I-Wayne liegt nicht ganz so lange zurück wie bei Bushman, dennoch sind das auch schon wieder 7 Jahre geworden. Aber auch bei I-Wayne hat sich in der Zeit nicht allzu viel Neues ergeben. Seine Discography bezüglich neu veröffentlichter Alben ist nach wie vor auf demselben Stand. Sein 2011er "Life Teaching" ist immer noch der letzte Longplayer des Künstlers. I-Wayne - Life Teachings - Album 2011

I-Wayne - Reggae Jam 2019

@ I-Wayne - Reggae Jam 2019

I-Wayne - Reggae Jam 2019 I-Wayne - Reggae Jam 2019



Live Video: I-Wayne - 1/3 - Seeking Souls + Know Dem Self

Cliffroy Taylor, alias I-Wayne, wurde in Portmore (südwestlich von Kingston) am 01.01.1980 oder schon am 13.09.1975 geboren. Da sind sich die Verfasser verschiedener Biografien noch nicht ganz einig geworden und I-Wayne selbst tut bisher leider nicht viel dazu diesen Widerspruch auszuräumen. In seiner offiziellen Bio lässt er den Geburtstag gleich ganz weg. Allerdings findet man die Aussage, dass er bei Veröffentlichung der Single "Can´t Satisfy Her" schon 28 war und das war im Sommer 2004. Somit deutet eigentlich alles auf das Geburtsjahr 1975 hin.

I-Wane - Reggae Jam 2019 I-Wane - Reggae Jam 2019

@ I-Wane - Reggae Jam 2019

@ I-Wane - Reggae Jam 2019

Was bringt eigentlich diese Position, im Unterschied dazu, wenn man vor der Bühne steht?

@ I-Wane - Reggae Jam 2019 I-Wane - Reggae Jam 2019



Live Video: I-Wayne - 2/3 - Touch Her Softly + Girl I Love You + Lava Ground

Aufgewachsen ist I-Wayne bei seiner Tante und ihrem Ehemann Ansel Collins. Von daher war sein musikalischer Weg eigentlich schon vorbestimmt. Seit seinem siebenten Lebensjahr begann er sich schon intensiv mit Musik zu befassen. Während seiner Zeit an der Greater Portmore High School schloss er sich der Gruppe Vibes Machine an, die bei Afterwork-Parties in bekannten Clubs wie Cactus und Asylum auftrat. Eines Nachts kamen seine Bandkollegen zu spät und I-Wayne musste allein auftreten. Die Resonanz des Publikums war enorm gut, was I-Wayne ermutigte an einer Solokarriere zu arbeiten. Im Sommer 2004 veröffentlichte er seine Single "Can´t Satisfy Her", die ein großer Hit wurde. Es soll der erste Roots-Reggae-Song gewesen sein, der in der Playlist HOT 97 gelaufen ist, eine New Yorker Radioplattform die eigentlich auf HipHop spezialisiert ist. Der Song setzte sich im Anschluss auf verschiedenen Plattformen durch und verbrachte über 22 Wochen in der Billboard Hip Hop / R & B Hot 100-Charts. Während dieser Zeit bekam er im November 2004 einen Vertrag bei VP Records und konnte dort im Folgejahr sein Debutalbum "Lava Ground" veröffentlichen. 2007 und 2011 folgten "Book Of Life" und "Life Teachings", beide wiederum bei VP Records.

I-Wayne - Reggae Jam 2019 I-Wayne - Reggae Jam 2019

I-Wayne - Reggae Jam 2019

I-Wayne - Reggae Jam 2019 @ I-Wayne - Reggae Jam 2019

I-Wayne - Reggae Jam 2019 I-Wayne - Setlist - Reggae Jam 2019



Live Video: I-Wayne - 3/3 - Can´t Satisfy Her

Somit ist auch die vorletzte Show des Abends beendet und der mit zahlreichen Dreizacks (Trishula) des Hindugottes Shiva dekorierte I-Wayne verlässt die Bühne.
In wenigen Minuten geht es gleich auf der Main Stage weiter.

Reggae Jam 2019

Kommen wir nun zum Finale des heutigen Festivalprogramms, das heute von  Morgan Heritage präsentiert wird. Nach zwei Grammy Awards in 2016 und 2018, für das beste Reggae Album, einmal für ihren 2015er Longplayer "Strictly Roots" und einmal für ihren 2017er Longplayer "Avrekedabra", legten die Morgan-Brüder erst gestern mit "Loyalty" ihr nächstes Werk vor (Cover rechts). Veröffentlicht wurde die Scheibe natürlich auf ihrem eigenem Label CTBC Music Group, welches mit dem Intro "CTBC Radio" gleich noch einmal auf sich aufmerksam macht. Morgan Heritage - Loyalty - Album 2019

Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Mojo - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Peter - Reggae Jam 2019



Live Video: Morgan Heritage - 1/3 - Don´t Haffi Dread + Can´t Get We Out
+ Inna Dem Ting Deh

Auf dem neuen Alben sind Gäste wie Jeff Koinange, Patoranking, Midian, Diamond Platnumz & Stonebwoy, Iration & Pepper, J. Chameleone, Kojo Antwi, Samini und Esh Morgan, dem Sohn von Mojo Morgan, zu hören. Es sollte uns wundern, wenn es Esh Morgen heute nicht zu sehen gibt, der nun nach Gramps Sohn Jemere ebenfalls die Förderung der Morgan Brüder ganz gut gebrauchen kann.

Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Mojo - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Peter - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Peter - Reggae Jam 2019



Live Video: Morgan Heritage - 2/3 - Liberation + Jah Jah City + ... + Try Jah Love (Jemere)

Morgan Heritage sind normaler Weise 5 (heute nur 3) der 29 Kinder, des im Jahre 1965 nach New York ausgewanderten Denroy Morgan. Una und Lukes fehlen, wie schon so oft bei den Konzerten der letzten Jahre, die wir von Morgan Heritage gesehen haben. Una und Lukes stehen zwar noch im Bandprofil, aber auf allen offiziellen Tourpostern sind sie schon lange nicht mehr mit abgebildet. Auf den letzten drei Albumcovern hat man gleich ganz auf Bilder der Bandmitglieder verzichtet. Wenn sich da nicht eine schleichende Reduzierung der Royal Family Of Reggae andeutet. Am Hörgenuss sind allerdings bis heute keinerlei Abstriche zu verzeichnen und die Band wird allen Erwartungen gerecht, wie man sie an einen zweifachen Grammy-Gewinner stellen darf. Wobei man sich eigentlich an den Grammy-Verleihungen überhaupt nicht wirklich orientieren kann. Zu oft gingen die Verleihungen auch schon völlig fehl, was man bei Morgan Heritage aber nicht sagen kann.

Morgan Heritage - Jemere - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Jemere - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Peter - Reggae Jam 2019



Live Video: Jemere Morgan - Troddin

Morgan Heritage - Mojo - Reggae Jam 2019

Wie erwartet, bekommen Jemere und Esh bei der Show ihrer Väter und Onkels die Gelegenheit ihren Anteil beizusteuern. Jemere ist ja schon seit vielen Jahren dabei und hat seine Fähigkeiten bereits mehrfach unter Beweis gestellt, aber Esh erleben wir heute zum ersten Mal auf der Bühne.

Morgan Heritage - Esh - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Esh - Reggae Jam 2019

Nach der etwas ruhigeren Einlage von Esh Morgan, geht es im gewohnten gehaltvollen Sound von Morgan Heritage in den letzten Teil der Show. Mit ihrer langen Zugabe zum Finale des Abends ziehen sie noch einmal alle Register und dürften damit auch den letzten Zweifler auf dem Platz überzeugt haben, wer aktuell die Royal Family Of Reggae ist. Das war nicht immer so, aber heute war wieder einmal alles so wie es sein sollte. Leider zieht meine Technik schon vor der Band den Schlussstrich, und die "Reggae Night" ist schneller zu Ende als gedacht.

Morgan Heritage - Mojo - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Peetah - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Gramps - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Peetah - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Mojo - Reggae Jam 2019 Morgan Heritage - Peetah - Reggae Jam 2019

Morgan Heritage - Reggae Jam 2019



Live Video: Morgan Heritage - 3/3 - ... +++ Selah + Reggae Night

Wer mehr zu Morgan Heritage erfahren möchte, kann sich noch weitere Konzertberichte auf reggaestory.de ansehen, deren Links am Ende dieser Seite aufgelistet sind. Darin sind auch ausführliche biografische Angaben zu finden, die wir zuletzt im vorigen Jahr zusammengefasst haben. Auf eine Wiederholung haben wir deshalb an dieser Stelle verzichtet.

Machen wir uns für heute ohne weitere Umwege und Termine auf den Heimweg und versuchen noch ein paar Stunden Schlaf zu finden, bevor es im Klosterpark wieder zur Sache geht. Das wird wieder nicht einfach werden, mit den vielen Eindrücken des Tages, die im Kopf herumschwirren.
Dann tschüss, bis "morgen" zum leider schon letzten Tag des diesjährigen Festivals.

Copyright: www.reggaestory.de
Text und Videos: Peter Joachim
Fotos: Marion und Peter Joachim

>> zurück zu Teil 1 - Donnerstag / Thursday - 01.08.2019 
>> zurück zu Teil 2 - Freitag / Friday - 03.08.2019
>> weiter zu Teil 4 - Sonntag / Sunday - 04.08.2019 >>> Demnächst / Coming soon

Vorjahresberichte:
Reggae Jam 2010
Reggae Jam 2011
Reggae Jam 2012
Reggae Jam 2013
Reggae Jam 2014
Reggae Jam 2015
Reggae Jam 2016
Reggae Jam 2017
Reggae Jam 2018

Zurück

 
Reggae Jam - Erneut Best Festival - Riddim Leserpoll 201825 Jahre Reggae Jam - Out Of Many, One People - AusstellungReggae Jam 25 YearsReggae Jam - Praktikant gesucht!The Royal Festival Reggae Jam22 Jahre Reggae JamReggae Jam 2017Reggae Jam The Royal FestivalReggae Jam The Royal FestivalReggae Jam Music Is Life