Imprint Contact
Revelation ConcertsRaging FyahRaging Fyah YAAM
RAGING FYAH - DESTINY SPRING TOUR 2015

21.03.2015 - YAAM BERLIN

Raging Fyah
Seit ihrer ersten Presse in der 2011er September/Oktober Ausgabe der RIDDIM, hat die bis damals hier unbekannte Band begonnen, nahezu alle europäischen Festivals und Clubs aufzurollen. Ab 2012 gab es Jahr für Jahr erneut die Gelegenheit Raging Fyah in Europa und Deutschland zu erleben. So dürfte es inzwischen keinen Reggae Fan mehr geben, der nicht mindestens für einen Konzertbesuch die Möglichkeit gehabt hätte. Die äußerst sympathische Truppe hat zumindest alles getan was ging, um ihre Musik als unverzichtbaren Bestandteil in jedermans Plattensammlung zu platzieren. Laut Management wird es aber nun dieses Jahr die erste Festivalpause in Deutschland geben.
In den Clubs hat man allerdings immer noch etwas Potential gesehen, so dass trotzdem noch drei deutsche Städte mit Köln, München und Berlin auf dem Plan standen.
Hier die Stationen der "Destiny Spring Tour 2015", die nach dem aktuellen 2014er Album benannt worden ist.

Destiny Spring Tour 2015 - Raging Fyah
 
Die Gründung von Raging Fyah erfolgte im Jahr 2006 und setzte sich ursprünglich aus 6 Mitgliedern zusammen. Das sind: Delroy "Pele" Hamilton (Bass Guitar/Singer), Courtland "Gizmo" White (Guitar/Singer), Anthony "Toni" Watson (Drums/Singer), Kumar Bent (Lead Singer/Guitar), Mahlon Moving (Engineer/Singer) und Demar "Kojo" Gayle (Keyboarder). Im Jahr 2014 hat Engineer Mahlon Moving die Truppe verlassen und sich den No Maddz angeschlossen. Diesbezüglich sollte man endlich einmal sämtliche kursierenden alten Pressebilder aus dem Verkehr ziehen oder auf den aktuellen Stand bringen. Da dies noch nicht passiert ist, sehen wir auch noch im Jahr 2015 Mahlon Moving von den Postern blicken. Als Freund der Band (kein offizielles Mitglied), ist dafür nunmehr als zweiter Keyboarder Andre Dennis, alias Spyder, hinzugestoßen. Auch diese Um- bzw. ergänzende Besetzung, konnten wir schon 2014 bei den Festivals in Aktion sehen.
Nach ihrem 2011er Debutalbum „Judgement Day: Music For The Rebels“, folgte am 17. Juni 2014 ihr neues Album „Destiny“. Warum man ein paar Tage später eine weitere Auflage im Doppelpack mit dem Debutalbum "Judgement Day" nachschob, obwohl das Debutalbum noch erhältlich war und ist, erzeugte etwas Verwirrung. Zumal das Doppelalbum günstiger zu ergattern war, als die Einzelversion von "Destiny".

Lassen wir nun ein paar Eindrücke aus dem Berliner YAAM Revue passieren.

Heute landen wir zum ersten Mal seit Jahren auf einem Bezahlparkplatz am Ostbahnhof. Wenn die O₂ World hell erleuchtet ist, ist das gleichzeitig das Signal für eine schlechte Parkplatzsituation. Also ziehen wir eine Karte und fahren durch die Schranke. Es ist kalt und regnerisch. Vor dem YAAM sieht es verdächtig aufgeräumt aus. Sollte man das Thema mit Raging Fyah etwa tatsächlich überreizt haben? Im großen Saal wird heute Theater gespielt. Das Konzert mit Raging Fyah hat man in den kleinen Saal verlegt, der mit 250-300 Besuchern Fassungsvermögen, an seine Grenzen stoßen dürfte. Auch auf der Bühne muss man sich heute etwas einschränken. So hat man einen Teil der Technik auf  Transportkisten davor platziert, um etwas Platz zu gewinnen.
Gegen 21:40 Uhr beginnt mit Chris Toppa und seiner Akustikgitarre das Vorprogramm. Christian Hankammer, wie Chris bürgerlich heißt, wurde 1991 geboren und kommt aus Wülfrath, einer Stadt in Nordrhein-Westfalen, in der Nähe von Wuppertal. Als Reggae-Musiker veröffentlichte er am 11.07.2014 sein Debutalbum "Connected". Als Schauspieler gastierte er in den deutschen Seifenopern "Unter Uns" und "Verbotene Liebe". Chris Toppa ist bereits als Support bei Macka B, Sebastian, Sturm, Jahcoustix, Capleton, Tarrus Riley und anderen Artists aufgetreten.
Chris Toppa - Connected
Heute nun wärmt er die Massive für Raging Fyah auf, was ihm ganz gut gelingt. Immerhin schafft er es, dass bei einigen seiner Stücke kräftig mitgesungen wird.
Nach ungefähr einem halben Stündchen ist schließlich Raging Fyah an der Reihe.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Mit inzwischen bei jederman ins Blut übergegangenen Hits, aus ihrem 2011er Debutalbum "Judgement Day", wird die Show eröffnet. Eigentlich gibt es ja kaum einen Titel der Band, der nicht zu einem Ohrwurm geworden ist. So ist natürlich von Anfang an die beste Stimmung im Saal und Mitsingen angesagt.



Live Video: Raging Fyah - 1/7 - Step Outta Babylon + Irie Vibe + Music Isn´t Biased

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Es dürfte die richtige Entscheidung gewesen sein, das Konzert in den kleinen Saal zu verlegen. Immerhin ist so der Platz gut ausgelastet, was natürlich der Atmosphäre bedeutend dienlicher ist, als eine nur teilweise gefüllte große Halle.



Live Video: Raging Fyah - 2/7 - Mankind

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Bestandteil der heutigen Show sind natürlich auch eine Reihe von Titeln ihres aktuellen Albums "Destiny". Einer davon ist "Jah Glory", der auch der größte Hitkandidat der neuen Scheibe sein dürfte. Heute wird das Stück gleich um ein paar Cover von Morgan Heritage und Bob Marley ausgeweitet. Allein schon der Anfang jagt mir jedes Mal von neuem einen Schauer über den Rücken.



Live Video: Raging Fyah - 3/7 - Jah Glory + Covers

Für Videoaufnahmen ist die heutige Bühnenbeleuchtung nicht gerade günstig. Lediglich Keyboarder Kojo und die Percussions befinden sich in einem beständigen Lichtschein. Schade.

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Mit "First Love", ebenfalls vom Album "Destiny", geht es gleich im Anschluss mit etwas ruhigeren Tönen weiter. Leadsinger Kumar legt dazu seine Gitarre zur Seite, was eher nicht so oft passiert.



Live Video: Raging Fyah - 4/7 - First Love

Dann wieder Ohrwürmer des Debutalbums, unter anderem der Titeltrack "Judgement Day". Heute mit extralangem Vorspiel, das es selten in diesem Umfang zu hören gibt. Der Sound ist einfach nur Spitzenklasse. Die nächste "Gänsehaut" ist kaum zu vermeiden.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Unter den Besuchern ist heute Bernd "Sheriff" Lagemann, der Organisator des Reggae Jam von Bersenbrück, der die Show gebannt verfolgt. Sein Reggae Jam konnte in diesem Jahr zum siebenten Mal in Folge, den ersten Platz für das beste Festival, im Riddim-Leserpoll verteidigen.

Bernd "Sheriff" Lagemann

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 5/7 - Judgement Day

Nach "Judgement Day" geht es erst einmal in eine kurze Pause und die Musiker verlassen die Bühne. Eine Zugabe ist natürlich vorprogrammiert. Jaszol feuert die Massive zu Sprechchören für Raging Fyah an, und bald darauf steht die Band wieder auf der Bühne. Pele, Bassist der Band, kündigt Sheriff als Special Guest an, der ganz spontan zu "Dance With You", auch auf dem neuen Album "Destiny", die Percussions bearbeitet. Alles aus dem Gefühl heraus. Wie mir Sheriff später erzählt, war ihm das Stück noch gar nicht bekannt. Den Mut muss man erst einmal haben. Respekt!

Raging Fyah & Sheriff

Raging Fyah & Sheriff

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah & Sheriff - 6/7 - Dance With You

"Dance With You" klingt live bedeutend besser, als es die Aufnahme des Albums hergibt. Der Klangkörper der Band scheint sich in vielen Dingen weiterentwickelt zu haben. Als ich ihre Show zuletzt im vorigen Jahr erleben konnte, habe ich sie nicht so in Erinnerung wie sie sich heute präsentiert. Schon vor der Show hatte mir das Tourmanagement prophezeit: "Die Band ist besser geworden. Das wirst du gleich sehen!". Zu dieser Ansicht bin ich jetzt auch unweigerlich gekommen.

Raging Fyah

@ Raging Fyah - YAAM Berlin

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Inzwischen haben wir Mitternacht ein ganzes Stück überschritten und steuern dem unvermeidlichen Ende der Show entgegen. Es gibt auch noch Stücke, die auf keinem der beiden Alben vertreten sind, wie "Sunshine In My Life" oder "My Conversation", eine alte Rocksteady-Nummer von den Uniques & Slim Smith auf dem "My Conversation Riddim". Wer die alte Version noch einmal hören möchte einfach hier klicken.

@ Raging Fyah - YAAM Berlin

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Hier noch die letzten Videoaufnahmen des Abends, die aber noch nicht den Abschluss der Show darstellen.



Live Video: Raging Fyah - 7/7 - Sunshine In My Life + My Conversation

Obwohl ich Raging Fyah in den wenigen Jahren ihrer europäischen Bühnenpräsenz, nun schon zum fünften Mal besuche, ist meinerseits noch keine Übersättigung eingetreten. Ist man erst einmal vor der Bühne angekommen, wird man immer wieder erneut mitgerissen, zumal sich die Band stets positiv weiter entwickelt, wie wir heute deutlich feststellen konnten.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Soweit die Band auf der Bühne, von allen Seiten und in allen Posen. ;-)
Aber hier trotzdem noch als persönliches Sahnehäubchen des Abends, ein paar Backstage-Impressionen, von einer bestens gelaunten Band, wie wir sie kennen.

Raging Fyah - Gizmo Raging Fyah - Pele

Courtland "Gizmo" White und Delroy "Pele" Hamilton

Sheriff & Pele

Bernd "Sheriff" Lagemann und Delroy "Pele" Hamilton

Raging Fyah - Kumar + Spyder

Kumar Bent und Andre "Spyder" Dennis

Kumar + Peter + Toni + Spyder

Kumar, Peter, Anthony "Toni" Watson und Spyder

Commander Messiah + Gizmo

Commander Messiah und Courtland "Gizmo" White

Kumar + G-Mac

Kumar Bent und G-Mac
G-Mac kommt wie Raging Fyah aus Jamaica, ist überwiegend ein Vertreter des Dancehall, hat aber auch Reggae und Lovers Rock im Gepäck.
Geboren und aufgewachsen ist er in Kingston. Seine musikalische Laufbahn begann mit 13 Jahren in der Gospelgruppe Shade. Sein großes Vorbild ist Sizzla Kalonji, und so ist es auch kein Wunder, dass er für seinen Aufenthaltsort den Judgement Yard angibt. Erstmalig nach Europa kam er 2011. Im Zeitraum 2012 bis 2013 war er mit dem Soundsystem City Lock erneut in Europa auf Tour. Weitere Buchungen folgten. Diese Nacht wird er im Rahmen seiner 2015er Europa-Tour und der Supersonic Night, irgendwann im Nachbarsaal auftreten. Für seinen Berliner Auftritt natürlich wiederum mit City Lock.
G-Mac - 2015-03-21

G-Mac Europe Tour 2015

Weitere Infos zu G-Mac gibt es hier.

Raging Fyah - Kojo Kojo

Demar "Kojo" Gayle

Raging Fyah - Toni + Kojo

Toni und Kojo

Raging Fyah + ...

Raging Fyah + ...

Von links: Gizmo, Kojo, Spyder, ..., Chris Toppa, Kumar, ..., Toni
Vorn: ...

Beenden wir an dieser Stelle unser Date mit Raging Fyah. Wir wünschen der Band noch eine schöne Tour und begeben uns auf den Heimweg. Dies natürlich nicht, ohne einen kurzen Abstecher in den Nachbarsaal zur Supersonic Night zu machen. Wer jetzt noch nicht genug hat, kann hier noch feiern bis in den Morgen hinein.

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim

Mein Dank geht an Christoph von Revelation Concerts, Jaszol, das YAAM Team und natürlich ganz besonders an die Künstler des Abends.

Zurück

 
Raging Fyah - Destiny + Judgement Day - Doppelalbum 2014Raging Fyah - Destiny - Album 2014Raging Fyah - Jah Glory - Single 2014Raging Fyah - Boarding Pass - EP 2014Raging Fyah - Judgement Day + Irie Vibe - Singles 2014Raging Fyah - First Love - Single 2013Raging Fyah - Naah Look BackRaging Fyah - Raging DreadRaging Fyah - Judgement Day