Imprint Contact
Streetlife InternationalRaging FyahRaging FyahYAAMRaging Fyah + Stick Figure - Germany TourRaging Fyah + Stick Figure - HamburgRaging Fyah + Stick Figure - MannheimRaging Fyah + Stick Figure - YAAM Berlin
RAGING FYAH - EVERLASTING EUROPEAN TOUR 2016
MIT STICK FIGURE
23.10.2016 - YAAM BERLIN

Raging Fyah + Stick Figure - Germany Tour
Im Mai dieses Jahres veröffentlichte Raging Fyah mit "Everlasting" ihr drittes Studioalbum und setzt damit die Erfolgsstory der Band beeindruckend fort, die 2011 mit dem Debutalbum "Judgement Day: Music For The Rebels" begann. Zusammen mit ihrem zweiten 2014er Longplayer "Destiny", den es auch noch einmal im Doppelpack mit dem Debutalbum gibt, hat sich eine starke strictly Roots Hitsammlung entwickelt, aus der man schon jetzt eine "Best Of" stricken könnte, wie das eindrucksvoll Mighty Crown mit seinem 2016er Mixtape unter Beweis stellt.  Im Oktober begab sich Raging Fyah gemeinsam mit der US Band Stick Figure auf ihre Everlasting European Tour, um ihr neuestes Material zu präsentieren.
Während ihrer europäischen Herbsttour, die sie durch Spanien, England, Dänemark, Italien, Frankreich, Holland und die Schweiz führte, hat sich die Berliner Künstleragentur Streetlife International als Veranstalter, um den deutschen Tourneeanteil in den Städten Hamburg, Mannheim und Berlin gekümmert.

Raging Fyah - Everlasting European Tour 2016 Raging Fyah - Everlasting European Tour 2016

Reggaestory.de hat sich für den Konzertbericht wieder einmal das Berliner YAAM ausgewählt. Hier ein paar Eindrücke des Abends.
Zuletzt war Raging Fyah am 21. März 2015 im YAAM. Damals wurde das Konzert in den kleineren Saal verlegt, da sich schon im Vorfeld deutlich abzeichnete, dass der Hauptsaal nicht gefüllt werden kann. Heute ist die Show wieder in der großen Dancehall angesetzt. Die Tour in Kombination mit Stick Figure lässt auch noch ein anderes und somit größeres Publikum erwarten. Außerdem hat man schon seit längerer Zeit mit einem Vorhang eine Saalabtrennung installiert, die im Bedarfsfall die Dancehall verkleinern kann. So ist auch der größere Saal bei geringeren Publikumszahlen gut verwendbar, ohne sich einsam vorkommen zu müssen. Heute ist das aber sicher nicht nötig. Raging Fyah - Everlasting - Album 2016
Eigentlich wollten wir heute die Show von beiden Bands dokumentieren. Aber dazu kommt es nicht. Obwohl wir schon zirka 30 Minuten nach dem offiziellen Einlassbeginn auf der Matte stehen, ist das Konzert mit Stick Figure schon in vollem Gange. An und für sich ist das ja sehr positiv, passt uns nur heute leider gar nicht in den Kram. Vor der Show von Raging Fyah wollen wir eigentlich noch deren Setlist durchsprechen, damit wir unseren Einsatz bei dem neuen Material punktgenau treffen. Das nützt nun alles nichts, wir müssen erst nach Backstage, bevor wir uns vor der Bühne platzieren.

Raging Fyah

Raging Fyah - Setlist Berlin 2016 Nach mehreren Treffen mit Raging Fyah ist es nicht mehr nötig, dass wir uns erst lange vorstellen müssen und können so ganz schnell zur Sache kommen. Eine Setlist gibt es aber nicht, zumindest jetzt noch nicht. Wie so oft ist diese in den Köpfen der Band abgespeichert. Aber das ist kein Problem und Pele schreibt ohne lange zu überlegen in sauberer Druckschrift einen Song nach dem anderen auf unser Blatt Papier. Er weiß auch ganz genau welchen Song sie beim letzten Mal noch nicht gespielt haben und versieht alle neuen Stücke mit einem Haken. So brauche ich erst gar nicht mit meiner eigens vorbereiteten Liste lange vergleichen.
Für das anschließende Gruppenfoto versuchen die Jungs eine ernste Miene aufzusetzen, halten das aber nicht lange durch, und Kumar und Pele können sich als Erste das Lachen nicht mehr verkneifen.

Raging Fyah

Danach heißt es erst einmal zurück in die Dancehall, um noch ein Stück von Stick Figure´s Show zu erwischen.
Stick Figure kommen aus den USA, genauer gesagt aus Südkalifornien. Das "Strichmännchen" ist seit 2006 aktiv und war ursprünglich eine Ein-Mann-Band, die von Multi-Instrumentalist, Songwriter und Produzent Scott Woodruff gegründet wurde. Heute besteht sie aus den Musikern Scott Woodruff (Vocals, Guitar), KBong (Keyboards, Vocals), Tommy Sulliman (Bass) und Kevin Offitzer (Drums). Dies aber nur soweit es Live-Auftritte betrifft. Im Studio ist Scott Woodruff in der Regel alleiniger Herr über alle Instrumente. Sein Debutalbum "The Sound Of My Addiction" wurde 2006 veröffentlicht. Stick Figure - Set In Stone - Album 2015

Stick Figure - Scott Woodruff

Stick Figure - KBong Stick Figure

Stick Figure - Tommy Sulliman

Bis 2010 folgten zwei weitere Alben, bei denen Scott Woodruff alle Instrumente selbst eingespielt hat. Erst mit dem 2010er "Reprise Session" kam eine volle Band bei den Aufnahmen zum Einsatz.
Nach Veröffentlichung seines fünften und 2012er Album "Burial Ground", begann Scott Woodruff eine Live-Band zusammenzustellen. Sie begannen mit Konzerten in der näheren Umgebung ihrer Heimat, bevor sie Ende 2012 schließlich auf Tour an der Ostküste der Vereinigten Staaten gingen. Weitere Touren und Auftritte bei diversen Festivals in verschiedenen Staaten der USA folgten. Ihr aktuelles Album "Set In Stone" wurde im November 2015 veröffentlicht und am 1. April 2016 noch einmal als eingängige Instrumentalversion aufgelegt, die man in voller Länge auch auf der Bandwebsite anhören kann. Stick Figure hat sich Roots, Reggae und Dub auf die Fahne geschrieben. Allerdings orientiert sich die Band dabei näher an einheimische Bands wie Rebelution, die moderne Elemente von Rock und Pop mit verarbeiten, als auf traditionelle jamaikanische Einflüsse. Alles in allem trotzdem ein hörenswertes und sehr erfolgreiches Gesamtkunstwerk.

Stick Figure - Scott Woodruff

Stick Figure - Scott Woodruff Stick Figure - Setlist - Berlin 2016

Es ist natürlich jetzt schwierig eine günstige Position vor der Bühne für geeignete Aufnahmen zu erreichen. Wir schaffen es gerade noch von den letzten beiden Songs einen Eindruck zu bekommen und ein paar Fotos zu schießen. Also müssen wir die Sache auf ein nächstes Mal verschieben, das hoffentlich nicht lange auf sich warten lässt. Denn was wir heute gehört haben, zwar weitestgehend aus der Ferne und vom Backstage her, hat uns doch ein wenig geärgert, dies verpasst zu haben.
Erstaunlicher Weise gibt es nach der Verabschiedung von Stick Figure einiges an Bewegung im Publikum. In den ersten Reihen werden sogar Plätze frei bzw. getauscht. Das hätte ich nun eher weniger vermutet. Wer sich für Stick Figure interessiert, sollte doch auch für Raging Fyah Interesse haben!? So tief geht der Wunsch nach Roots bei den Stick Figure Fans nun offenbar doch nicht, wie sie von Raging Fyah präsentiert werden. Aber gut für uns, so kommen wir doch noch zu einer günstigen Bühnenposition. ;-)
Es ist nun tatsächlich erst 21:30 Uhr als mit Raging Fyah der zweite Teil des Abends beginnt. Eine Zeit die man im YAAM selten geboten bekommt, zumal es jetzt sogar schon die zweite Band ist. Für alle notorischen Zuspätkommer, ist das heute wieder einmal eine gute Erziehungsmaßnahme.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 1/11 - Running Away

Die Gründung von Raging Fyah erfolgte im Jahr 2006 und setzte sich ursprünglich aus 6 Mitgliedern zusammen. Das sind: Delroy "Pele" Hamilton (Bass Guitar/Singer), Courtland "Gizmo" White (Guitar/Singer), Anthony "Toni" Watson (Drums/Singer), Kumar Bent (Lead Singer/Guitar), Mahlon Moving (Engineer/Singer) und Demar "Kojo" Gayle (Keyboarder). Im Jahr 2014 hat Engineer Mahlon Moving die Truppe verlassen und sich den No Maddz angeschlossen. Als Freund der Band (kein offizielles Mitglied), ist Andre Dennis, alias Spyder, als zweiter Keyboarder bei verschiedenen Konzerten zu sehen. Als Produzent ihres aktuellen Albums "Everlasting" ist gegenwärtig auch Llamar Brown, alias "Riff Raff", zeitweise mit auf der Bühne und am Keyboard von Kojo zu sehen.



Live Video: Raging Fyah - 2/11 - Everlasting

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 3/11 - Milk & Honey + Justice

Nach zahlreichen Hits ihrer früheren Alben, die wir heute bewusst auslassen, beginnt mit "Everlasting", dem Titelsong des aktuellen Albums, der Teil des Abends gespickt mit neuen Songs. Live setzt Raging Fyah natürlich noch etwas drauf und lässt "Everlasting" mit einer Passage von Bob Marley´s "Natural Mystic" ausklingen. Hammer! Auf dem Studioalbum kann man das so nicht hören. Das anschließende "Milk & Honey" in Erinnerung an Dennis Brown, ist noch nicht auf dem neuen Alben, dafür aber der nachfolgende Song "Justice". Weiter geht es mit dem besonders eingängigen "Jah Glory", ein Song der für mich zu den besten des Albums "Destiny" gehört.



Live Video: Raging Fyah - 4/11 - Jah Glory

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 5/11 - No Woman No Cry + ...

Es ist nahezu unglaublich wie lange es Kumar, trotz der nicht ganz unwesentlichen Wärme im YAAM, in seiner Lederjacke aushält. Erst zirka nach der halben Show wird es ihm offenbar doch zu warm. Er legt die Jacke in der "Ringecke" ab, tänzelt wie ein Boxer vor seinem bevorstehenden Kampf und geht mit Bob Marley´s "No Woman No Cry" "Far Away und "First Love" in die nächste und ruhigere Runde.



Live Video: Raging Fyah - 6/11 - Far Away + First Love

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah

Danach kehrt die Band mit "Ready For Love" und "Dash Wata" zurück zum aktuellen Album "Everlasting".



Live Video: Raging Fyah - 7/11 - Ready For Love + Dash Wata

Ebenfalls auf dem neuen Album befindet sich "Raggamuffin". Wie der Titel schon vermuten lässt, zeigen Raging Fyah damit, dass sie auch noch anders können. Immer wieder tänzelt und springt Kumar zwischen den Titeln, als müsse er sich stets von Neuem auf den nächsten Boxkampf vorbereiten.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 8/11 - Raggamuffin

Danach geht es zurück zu einigen Hits der Vorgängeralben wie "Ganja", "Judgement Day" und "Barriers". Kojo kommt während dieses Blocks mit einer Harmonica nach vorn und übergibt sein Keyboard an Llamar "Riff Raff" Brown, den Produzenten des neuen Albums "Everlasting". Schön, dass wir ihn bei dieser Gelegenheit auch noch auf der Bühne im Einsatz sehen.

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah - Llamar "Riff Raff" Brown

Raging Fyah

Nach diesen drei Songs geht es erst einmal in die kurze "Pause" und die Massive ist gefragt, ob es noch einen Zugabenblock geben soll. Das steht natürlich außer Frage und der Jubel ist entsprechend.
Raging Fyah scheint von Mal zu Mal immer besser zu werden und mit dem neuen Album sind sie nach wie vor ihrer Linie treu geblieben. Die Band lässt sich nicht lange bitten und setzt die Show mit "Brave" vom Album "Destiny" fort. Ein sehr gefühlvoller und ausdrucksstarker Song. Zu sehen wie Kumar dieses Stück vorträgt, ist eine wahre Freude. Da ist Gänsehaut garantiert und man könnte glatt weinen vor Freude. Kumar wird nur von Kojo an den Keys und im weiteren Verlauf von Pele als Backgroundsinger begleitet.
Danach der Übergang und Kontrast zu "Getting Dread" von "Everlasting", ... einfach nur Spitze.
Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 9/11 - Brave

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 10/11 - Getting Dread

Raging Fyah Raging Fyah

Mit "Sunshine" und "My Coversation", zwei Songs die es bisher auf kein Album von Raging Fyah geschafft haben, geht es schließlich ins unwiderrufliche Finale des Abends. Eine perfekte Show geht dem Ende entgegen, die vom Anfang bis zum Ende ein einziger Genuss war. Man sieht den strahlenden Gesichtern der Musiker deutlich an, dass auch sie mit ihrer Leistung zufrieden sind. Wir sind schon wahnsinnig gespannt, was Raging Fyah demnächst noch alles zu bieten haben wird. Obwohl das letzte Album noch recht frisch ist, kann man einfach nicht genug bekommen.

Raging Fyah Raging Fyah

Raging Fyah Raging Fyah



Live Video: Raging Fyah - 11/11 - Sunshine + My Coversation

Zum Abschluss folgt wie immer die obligatorische Verbeugung der gesamten sympathischen Truppe an der Bühnenkante, zu der auch Llamar "Riff Raff" Brown noch einmal hinzugerufen wird. Inzwischen ist es 23:00 Uhr, somit hat die Band 90 Minuten gespielt.

Raging Fyah - Llamar "Riff Raff" Brown Raging Fyah

Raging Fyah

Raging Fyah

Während sich die Band in den Backstage zurückzieht, ist Kumar noch lange mit Händeschütteln an der Bühnenkante beschäftigt und empfängt die zahlreichen Glückwünsche für das gelungene Konzert. Nach einer kurzen Verschnaufpause geht schließlich die gesamte Band in die Dancehall und sucht das Bad in der Menge. Am Merchandise ist Hochbetrieb. Neben Shirts und Postern geht natürlich das neue Album "Everlasting" zahlreich über den Ladentisch. Leider hat irgendjemand die Band mit den falschen Stiften ausgestattet. Sie sind nicht permanent und alles verwischt bei der geringsten Berührung. Das ist sehr bedauerlich für die Fans, die sich Alben und Poster signieren lassen. Zum Glück haben wir stets unsere eigenen Stifte dabei. Nur Pele ist schneller und "begrünt" mit seinem abwaschbaren Stift das neue Album. Da muss er halt noch einmal ran. ;-)

Raging Fyah - Pele Raging Fyah - Kumar

Raging Fyah - Everlasting - Backcover

Backcover von "Everlasting"

Raging Fyah - Kumar Raging Fyah - Kumar

Wer die Tour verpasst hat und das nächste Mal zu Raging Fyah kommt, kann sich auf ein tolles Programm mit vielen neuen Songs freuen, und wer weiß, ... bis dahin ist Raging Fyah bestimmt schon wieder ein Stück weiter mit ihrem Schaffen.

Bis zum nächsten Mal!

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim

Mein Dank geht an Streetlife International, Tourmanager Jaszol Szol, das YAAM Team und natürlich ganz besonders an die Künstler des Abends.

Zurück

 
Raging Fyah + Vibronics - Barriers + Barriers Dub - Single 2016Raging Fyah Mixtape by Mighty Crown - Mixtape 2016Raging Fyah - Everlasting - Official Album 2016Raging Fyah - An Audiotree Live Session - 2016Raging Fyah - Destiny + Judgement Day - Doppelalbum 2014Raging Fyah - Destiny - Album 2014Raging Fyah - Jah Glory - Single 2014Raging Fyah - Boarding Pass - EP 2014Raging Fyah - Judgement Day + Irie Vibe - Singles 2014Raging Fyah - First Love - Single 2013Raging Fyah - Naah Look BackRaging Fyah - Raging DreadRaging Fyah - Judgement Day