Imprint Contact
Real Music Club Lauchhammer
OFFBEAT FOUNDATION

10.05.2014 - Real Music Club Lauchhammer

Offbeat Foundation
Nach ihrer Record Release Party zu ihrem Debutalbum „1st“, in der Dresdner Groove Station am 09.03.2013, ist die 11köpfige Band um Enrico Mildner alias „Mr. Mild Ericson“, nicht untätig gewesen.
Zahlreiche Auftritte sind inzwischen über die Bühne gegangen und der Tourplan für 2014 schon wieder gut gefüllt.

Am Material für das künftige „2nd“ (unoffizielle Bezeichnung des Verfassers) wird auch schon fleißig geschrieben und geprobt. Einige der neuen Titel kann man bereits im neuen Tourprogramm von Offbeat Foundation erleben.

Hier ein Auszug vom gegenwärtigen Tourplan:

05.06.2014 – Dresden – Curry & Co
07.06.2014 – Chemnitz – Exil
15.06.2014 – Dresden – Bunte Republik Neustadt
21.06.2014 – Bad Elster – Brunnenfest
22.06.2014 – Döbeln – Stadtfest
28.06.2014 – Dresden – Elbhangfest
05.07.2014 – Prenzlau – Tanz des Lebens
11.07.2014 – Frankenberg – Stadtfest
18.07.2014 – Halle – Händelhaus
19.07.2014 – Saalburg – Reggae Night
25.07.2014 – Marienberg – Baldauf Villa
Offbeat Foundation - 28.06.2014

Die aktuelle Terminplanung findet ihr auf der Website von Offbeat Foundation. Nähere Informationen zur Band findet ihr in einem früheren Konzertbericht auf dieser Website.


Wir begeben uns heute in den Real Music Club nach Lauchhammer, der auf dieser Website nun seine Debutvorstellung hat. Der Club wird vom gleichnamigen Verein geführt und besteht seit zirka 10 Jahren. Das bereits 1905 errichtete Gebäude diente ursprünglich als Wirtshaus mit Tanzsaal und beherbergte von 1950 bis 2000 eine katholische Kirche. Im Jahr 2005 konnte der inzwischen ungenutzte Kirchensaal übernommen und in knapp zweijähriger gemeinnütziger Arbeit zum Musikklub umgebaut werden. Dabei kamen zirka 70% Eigenmittel und 30% Sponsorengelder zum Einsatz. Fördermittel und kommunale Unterstützung konnten leider nicht erlangt werden. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen. Der Club wurde in einem lockeren amerikanischen Stil errichtet. Zwei Bars bieten reichlich Getränke und Sitzplätze. Weitere Sitzplätze befinden sich in den beiden Eingangsbereichen und an den Stehtischen im Saal. Der ehemalige Standort der Kirchenorgel ist heute eine Galerie, bietet einen herrlichen Blick auf das Geschehen im Saal und überdacht gleichzeitig den Technikerplatz.



Für ordentliche Konzertwerbung gibt sich der Club richtig Mühe

Die Bühne mit ihren Maßen von ca. 5 x 5 x 0,8 m ist auch von den hinteren Plätzen aus gut sichtbar. Der Backstagebereich neben der Bühne ist mit zahlreichen Postern ausgestattet und vermittelt die richtige Atmosphäre. Der eigentliche Backstage befindet sich direkt über der Bühne und kann auf kurzem Weg über eine Bühnentreppe erreicht werden. Die Wände des gemütlichen Raumes sind übersät mit den Autogrammen aller bisher aufgetretenen Künstler. Da gibt es viel zu entdecken. In Richtung Reggae jedoch leider noch nicht. Offbeat Foundation macht heute den Anfang, und wir hoffen, dass noch viele Namen aus der Richtung folgen werden.

Offbeat Foundation

Katrin, Josefine, Agneta und Marco bei der Probe im Backstage

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Andreas und Markus

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Katrin und Marco

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Enrico und Josefine

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Marco, Markus und Bodo

Offbeat Foundation

Auf der Bühne wird es heute recht eng. „Wir hatten noch nie 11 Musiker auf einmal auf der Bühne, sondern nur nacheinander!“, eröffnet der Clubbetreiber den Abend. Reggae sieht der Club auch zum ersten Mal. Für Offbeat ist es auch eine Premiere, denn man hat noch nie in 3-4 Reihen hintereinander gespielt. Die Abmessungen der Bühne geben es leider nicht anders her. Aber alles kein Problem. Rein optisch zwar etwas eingeschränkt, sind akustisch keinerlei Abstriche zu erwarten, wie der Auftakt der Show überzeugend verkündet.

Hier auszugsweise ein paar Eindrücke vom Konzert.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – I Love It + Going On

Nach dem wir nun mit „Going On“ bereits einen der neu produzierten Titel gehört haben, geht es mit „As You Are My Last Stand“ und „Longtime Ska“ wieder in bekannte Gefilde.



Live Video: Offbeat Foundation – Days Are Numbered

Andreas, der Mann am Saxophone, ist heute für die Moderation zuständig und gestaltet das sehr erfrischend im sächsischen Dialekt. Es ist immer wieder äußerst witzig, wenn nach einer derartigen Musik solche Ansagen kommen.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – Don´t You Go



Live Video: Offbeat Foundation – Catch Me If You Can

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Und jetzt nur die Mädels!



Live Video: Offbeat Foundation – Baby I Love You

Und da ein Club auch vom Umsatz aus den Getränken leben muss, geht es nach „Spirits Of The Past“ in eine längere Trinkpause. Bei einem zeitigen Konzertbeginn, der hier bereits bei 21:00 Uhr lag, ist das auch eine ganz gute Variante. Jetzt besteht auch die Gelegenheit den einen oder anderen Silberling von der Band zu erwerben.

Real Music Club

Real Music Club

Real Music Club

Weiter geht es frisch ans Werk und bei den Mädels sogar im neuen Outfit.

Es folgt „No No No“, der allseits bekannte Klassiker von Dawn Penn, in der Version von Offbeat Foundation. Keine 100%ige Coverversion, sondern ein wenig abgewandelt, und deshalb wieder ein völlig anderer Hörgenuss.

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – No No No



Live Video: Offbeat Foundation – My House

Neben dem sehr abwechslungsreichen Reggae- und Ska-Programm, gibt es jetzt mit „Take 5“ auch eine Instrumentalnummer.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation Offbeat Foundation

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – Take 5

Weiter geht es mit „It´s About Time“, auch etwas Neues, und somit ein weiterer Kandidat für das künftige Album.



Live Video: Offbeat Foundation – It´s About Time

Langsam wächst das leider etwas überschaubare Publikum über sich hinaus und ist nicht mehr zu überhören. Die Reggae Testphase im Real Music Club scheint ganz gut zu verlaufen. Von Titel zu Titel wird es ein wenig lauter und die Zahl der Fans scheint immer umfangreicher zu werden.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Weiter geht es mit „HeHe“ in dem es neuerdings sogar eine Dub-Passage zu hören gibt.



Live Video: Offbeat Foundation - HeHe

Danach folgt das aus Yellow Umbrella Zeiten bekannte „Candela“, das eigentlich ursprünglich „Manuela“ heißen sollte. Aber keine der beiden Damen ist im Publikum vorhanden, als die Band danach fragt. So werden wir nicht erfahren, welche Überraschung für sie vorgesehen war. Recht spannend wird es beim nächsten Stück. „Get On The Train“ ist wieder ein brandneuer Titel und entpuppt sich meines Erachtens als Spitzenreiter bei den Neuveröffentlichungen.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – Get On The Train

Inzwischen ist Enrico auch schon zum zweiten Mal eine Saite seiner Gitarre gerissen. Noch einmal austauschen möchte er sie jetzt aber nicht, und so geht es mit 5 Saiten und etwas Ska in die Endrunde. Dann die obligatorische Verbeugung der Band. „… und wer will darf mit abbauen helfen, meine Damen und Herren!“, so eine der Ansagen von Drummer Bodos witzigem „Abgesang“. Das Ende wird natürlich noch nicht akzeptiert und lautstark nach einer Zugabe verlangt.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – You Are Exactly What I Want + Tequila

Das dritte Stück der Zugabe ist „You Feel So Lonely“ und wird gleichzeitig zur Bandvorstellung und ein paar Solis genutzt. Der Bass von Marco sticht dabei besonders und lange hervor. Man wird nicht müde dieses Stück immer wieder von Neuem anzuhören.

Offbeat Foundation



Live Video: Offbeat Foundation – You Feel So Lonely

Auch wenn es der perfekte Schlusstitel ist, hat man die Rechnung heute ohne das sehr begeisterungsfähige Lauchhammeraner Publikum gemacht. Auch wenn es anfangs nicht danach scheint, werden die Rufe nach einer weiteren Zugabe immer lauter und rhythmischer. So gibt es nach der ersten Zugabe und der zweiten Verbeugung, noch zwei weitere Stücke.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Das „Fernsehen“ hat leider schon dicht gemacht. Die Speicherkarte will nichts mehr aufnehmen. Die Sparmaßnahmen während der Show waren zu knapp kalkuliert, für den Schluss reicht es nicht mehr. So müsst ihr noch ein wenig bis zum nächsten Mal warten, bevor ihr zum Beispiel „What Can We Do“ sehen könnt. Auch ein geniales Stück, das einige zu den besten des Abends zählen. Eine frisch aufgemöbelte Yellow Umbrella Nummer vom 1999er Album „Marie Juana“.
Also nichts wie hin zu einem der folgenden Konzerte und die hier fehlenden Stücke auch noch genießen.

Offbeat Foundation

Offbeat Foundation

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim, außer Bild 1 + 2 Offbeat Foundation

Mein Dank geht an das Team des Real Music Club Lauchhammer und natürlich ganz besonders an die Künstler von Offbeat Foundation.

Zurück

 
Offbeat Foundation - 1st