Imprint Contact
Alter Schlachthof Yellow Umbrella Kevin BatchelorOliver PolakOliver Polak

NIKOLAUS REGGAE PARTY 2011
YELLOW UMBRELLA & KEVIN BATCHELOR feat. OLIVER POLAK 

08.12.2011 - Alter Schlachthof Dresden

Tourposter
Sie haben es schon wieder getan und ihre Nikolauskostüme hervorgekramt. Eine Nikolaus und Yellow Umbrella sei Dank, schöne und passende Bescherung zum Jahresende. Die Nikolaus Reggae Party von Yellow Umbrella ist immer ein Highlight in ihrem jährlichen Bühnenprogramm. Als Special Guest war dieses Mal der jüdische Komiker Oliver Polak angekündigt. Das Yellow Umbrella vielleicht auf Oliver Polak kommt, ist ja noch mit deren Vorliebe für Klezmer Musik nachvollziehbar, aber umgekehrt? Irgendeine Beziehung in Richtung Reggae konnte ich jedenfalls im Vorfeld nicht auf seiner Website finden. Ich war mächtig gespannt, was bei dieser Konstellation herauskommen würde. 
Aber mein Vertrauen zur Nikolaus Reggae Party war groß. Bisher war das ja immer eine äußerst gelungene Veranstaltung. Kurz vorher wurde dann auch noch mit Kevin Batchelor, ein weiterer Special Guest angekündigt, den ich erst recht nicht verpassen wollte.

Hier noch einmal die Tourdaten der diesjährigen Nikolaus Reggae Party:

• 06.12.2011 Leipzig, Werk II
• 07.12.2011 München, Feierwerk
08.12.2011 Dresden, Alter Schlachthof
• 09.12.2011 Prag (CZ), Rock Cafe
• 10.12.2011 Berlin, YAAM

Kurz vor der Nikolaus Tour, am 25.11.2011, ist Yellow Umbrella´s neues Live-Album „Live At The Groovestation“ erschienen. Wie man an dem Albumtitel unschwer erkennen kann, spielt die Dresdner Groovestation die Gastgeberrolle für die Aufnahmen. Die Scheibe enthält „neben einem Haufen Geschrei vom Publikum (vielen Dank noch mal dafür!) Songs unseres Konzertes vom 06.03.2011 in Dresden in der Groovestation.“ (so Yellow Umbrella).

Live At The Groovestation Live At The Groovestation

Bild 1 + 2: Albumcover „Live at the Groovestation“, Pork Pie / Rain Records, 25.11.2011

Dem voraus gingen die letzten Studioalben „A Thousend Faces“ (2010), „Same Same – But Different“ (2008) und „Little Planet“ (2007). Mehr zu Yellow Umbrella gibt es auf deren Website und in einem früheren Bericht auf dieser Website.
Kevin Batchelor, in den letzten Jahren bekannt als Trompeter bei den Skatalites, wurde 1960 in St. Louis, Missouri, in den USA geboren. In früheren Jahren hatte er schon fünf Jahre gemeinsam mit Steel Pulse getourt und arbeitete an deren 92-er Live-Album „Rastafari Centennial – Live In Paris“ mit. Weiterhin arbeitete er mit der US-Reggae-Band Big Mountain zusammen und spielte bei vielen namhaften Artists wie Jimmy Cliff, Sly & Robbie, Maxi Priest, Dennis Brown, Eek-A-Mouse, The Meditiations und vielen anderen. Im Oktober 2005 wurde Kevins Soloarbeit „Batchelor Party“ veröffentlicht, wo er auch als eigenständiger Sänger zu hören ist. Und in diesem Jahr hat er zeitgleich mit Yellow Umbrella, am 25.11.2011, sein zweites Album „Grand Concourse“ nachgeschoben. Wenn das kein Grund ist, gemeinsam auf Tour zu gehen.

Batchelor Party Batchelor Release Party Grand Concourse

Bild 1: Albumcover „Batchelor Party“, Living Room Records, Oktober 2005
Bild 2: Poster CD Relaese Party zu „Batchelor Party“ vom 21.03.2006
Bild 3: Albumcover „Grand Concourse“, Rocking Records, 25.11.2011

Einen Bericht zu den Skatalites mit Kevin Batchelor aus dem Jahr 2005 gibt es hier.

Nun ein paar Eindrücke aus dem Alten Schlachthof in Dresden.

Reichlich gestresst, da ich nicht pünktlich sein konnte, treffe ich auf dem menschenleeren Vorplatz des Alten Schlachthofes ein. Mein clubgeschädigtes Zeitgefühl, welches besagt, man könne ruhig „etwas“ später kommen, funktioniert in Dresden nicht. Nur 40 Minuten nach dem offiziellen Einlass ist der lustige Teil mit Yellow Umbrellas Kostümierung schon fast vorüber. Ich erwische gerade noch die letzten Takte von „Rudolph The Red Nosed Reindeer“, aber Rudolph ist nicht mehr da, und ein großer brauner Bär verschwindet gerade ebenfalls hinter der Bühnendekoration. Die Kostümierung der Band ist leider nicht mehr ganz komplett.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Kevin Batchelor - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Kevin Batchelor Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Der Bär entpuppt sich als Bandmitglied Jan, während Thomas, Jens, Bernard, Harry und Gero im Nikolauskostüm aufspielen. Bassplayer Jürgen ganz in grün, mit dreieckiger Mütze und ein paar Lichterketten behangen, stellt den Weihnachtsbaum dar. Mittendrin mit weißem langen Kittel und rotem Umhang, spielt Kevin Batchelor die Trompete. Mit „Last Christmas“ endet der weihnachtliche Teil der Show, und die Kostüme werden wieder abgelegt.
Der Spaß des Abends ist aber noch nicht vorbei denn nun folgt: „Hochverehrtes Publikum, liebe Herrenrasse. Es ist soweit! Hier ist nun für euch, das Tel Aviv der deutschen Comedy, die Thora des Monats. Yellow Umbrella proudly presents: Den einzigen lebenden jüdischen Stand-Up-Comedian Deutschlands – Oliver Polak. Und wenn ihr denkt, wo haben die den denn aufgegabelt, dann liegt ihr genau richtig.“
Oliver Polak erscheint im schwarzen Jogging-Anzug, mit schwarzem Schal und grauer Strickjacke. Er hat eine Vorliebe für Jogging-Anzüge, die er meistens bei seinen Auftritten trägt.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

„Ich mag ja eigentlich gar keinen Reggae, aber ich mache eben gern verrückte Sachen!“, begründet er seinen Auftritt hier. „Gibt es hier Schwule, Schwarze, oder arbeitslose Ossis …? Darüber darf ich nämlich keine Witze machen!“, so Oliver weiter. Aber Witze über Juden gibt es nonstop. Man mag kaum glauben, dass Oliver wirklich Jude ist. Was er hier teilweise präsentiert, dürfte wohl hierzulande kein Nichtjude sagen, ohne gleich als antijüdisch zu gelten. Diesen Humor oder diese Einstellung würde ich mir auch in anderen Bereichen wünschen. Es darf ja keiner mehr was sagen, ohne gleich an den Pranger gestellt zu werden. Olivers Fragestellung am Anfang geht da schon in die richtige Richtung. „Ich vergesse euch die blöde Geschichte mit dem Holocaust und ihr verzeiht uns Michel Friedmann.“, so Oliver weiter. Oder: „Sie sind Jude? Kann man denn davon leben? Ja klar, wir können sehr gut davon leben. Wir müssen ja nicht mehr durch so viele teilen.“ Das Gelächter im Saal wirkt ein wenig erschrocken und zurückhaltend. Dürfen wir wirklich darüber lachen?

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

„Warum sind jüdische Männer beschnitten?“, stellt Oliver die Frage an das Publikum. „Hygiene!“, kommt es irgendwo aus den Massen zurück. „Ja, das hat er dir erzählt.“, lehnt Oliver die Antwort ab. „Jüdische Männer sind beschnitten, weil keine jüdische Frau irgendetwas anfassen würde, was nicht mindestens um 20% reduziert worden ist.“, korrigiert Oliver trocken. Musikalisch gibt sich Oliver dann auch noch mit seinem Song „Lasst uns alle Juden sein“, oder parodiert Udo Lindenberg mit „Hinter dem Holocaust geht´s weiter …“ und anderen. Yellow Umbrella, einschließlich Kevin Batchelor, haben sich inzwischen jüdische Hüte mit beidseitig angedeuteten Pejes (Schläfenlocken der Juden) aufgesetzt. Zum Schluss von Oliver Polak´s Auftritt gibt es noch das „Judenspiel“. Oliver nennt den Namen eines Prominenten, und dann sollen die Leute raten, ob es sich um einen Juden oder einen „normalen“ Menschen handelt. Bei Iris Berben rufen sie „normal“, bei Alfred Biolek „Jude“, bei Alf sind sie sich nicht sicher. Selbst bei Jesus gehen die Meinungen auseinander, obwohl nach über 2000 Jahren endlich jeder wissen müsste, dass Jesus ein Jude war. Zum Schluss nennt sich Oliver selbst, und die Massen rufen „Jude“. Darauf Oliver: „Nein, ich bin normal, ich mache das nur wegen des Geldes.“ Oliver verlässt unter großem Beifall die Bühne.

Wer sich weiter zu Oliver Polak informieren und einen noch besseren Eindruck gewinnen möchte, dem seien unter Anderem nachfolgende Links empfohlen:

RTL 2 Fun Club
Tagesthemen 
Spiegel Online

Dann geht es wieder ganz „normal“ im Sinne eines Reggae- und Ska-Konzerts weiter. Die Maskeraden des Abends sind vorüber. Yellow Umbrella und Kevin Batchelor heizen der Massive so richtig ein. „Are you ready for Ska? “ Und los geht´s mit „Freedom Fries“, bevor Kevin mit „Where Are You Going“ und „Blues“ das Programm fortsetzt.

Kevin Batchelor - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Kevin Batchelor - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Kevin Batchelor - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Kevin Batchelor als Soloartist und Sänger zu erleben, hatte ich leider bis heute noch nicht die Gelegenheit. Bisher konnte ich ihn nur als Trompeter und maximal als Backgroundstimme erleben. In den letzten Jahren habe ich bezüglich Kevin so Einiges verpasst. Weiter geht es mit „Allez Les Jaunes“, bevor es mit „A Thousand Faces“ den ersten Reggae-Song vom gleichnamigen letzten Studioalbum gibt. Mit „One Leg Song“ und „Plombier Polonais“ geht es dann wieder mehr in Richtung Ska zurück.



Video: One Leg Song

Als nächstes folgt „Oh Girl“ (Boooo´s Song vom Reggaehase Boooo), ein Titel der zu meinen Favoriten von Yellow Umbrella zählt.



Video: Oh Girl (Boooo's Song)

Für all Jene, die Boooo´s Song bisher nur als „Oh Girl“ wahrgenommen haben, sei noch angeführt, dass Boooo die Figur in einem Kinderbuch von Yellow Umbrella ist, welches im vorigen Jahr herausgekommen ist. Für weitere Informationen geht einfach auf Boooo´s Fanpage.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Später folgt der Song „Almanya“, der neben „Oh Girl“ ebenfalls auf dem letzten Studioalbum „A Thousand Faces“ zu finden ist. Auch eines meiner Lieblingsstücke, welches man auch auf VolkanikMan´s Charity-Album „Actions – No Words“ finden kann. Jens singt hierzu nun selber auf Türkisch, da VolkanikMan nicht immer zur Verfügung stehen kann. Respekt.



Video: Almanya (live 2010)

Yellow Umbrella bringt die richtige Mischung auf die Bühne. Das Programm geht zwar überwiegend in Richtung Ska, lässt aber auch noch genügend Spielraum für Reggae. Ja und Special Guest Kevin Batchelor sorgt noch zusätzlich für Abwechslung beim Gesang.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011
Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011
Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Über „Modern Slavery“, eine langsamere Reggae-Nummer, geht es dann weiter in Richtung Kairo und zur Einbindung von orientalischen Elementen. „Waitin In Cairo“ ist ein immer wieder gern gehörtes älteres Stück.
Mit den Skanummern „You Never Cared For Me“ und „Perestroiska“ geht es weiter.



Video: You never cared for me



Video: Perestroiska

Das Publikum singt lautstark mit wie ein Kosaken-Chor. „Das geht nur hier in Dresden!“, freut sich die Band, bevor sie zu einer kurzen Pause die Bühne verlässt.



Video: Greencard

Dann geht es zum Finale bzw. in den Zugabenteil. Mit „Greencard“, „Ma Belle“, „Rise And Fall“, „Josephine“ und „Leave It Alone“ (Kevin) gibt´s noch einmal richtig Reggae und Ska auf die Ohren, bevor Oliver Polak, im nunmehr knallgelben Jogging-Anzug, noch einmal seine Aufforderung „Lasst uns alle Juden sein“ singt. Während seines Abgangs, der aber nur auf das Drummerpodest von Gero führt, wird er mit einer Ladung Konfetti verabschiedet.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Oliver Polak Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Oliver PolakOliver Polak

Kevin, ist ebenfalls in allerbester Abschiedslaune, aber Jens hält ihm die Setlist unter die Nase und zeigt mit den Finger auf das Ende der Aufstellung. Kevin ist also noch einmal mit „Your Love Is My Love“ an der Reihe, bevor die langsame Nummer „Lay Down“ den endgültigen Schlusspunkt setzt. Alle Akteure des Abends versammeln sich noch einmal auf der Bühne und verneigen sich zum Abschied vor dem Publikum.

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Fazit: Wieder eine supertolle Nikolaus Reggae Party, die ich nicht missen möchte. Es wird nie langweilig mit Yellow Umbrella. Sie lassen sich immer wieder etwas Neues einfallen. Kevin Batchelor als Special Guest war dabei eine besondere Bereicherung und glänzte neben seinen musikalischen und gesanglichen Fähigkeiten, wie immer mit guter Laune und Komik. Oliver Polak war die Überraschung, von der wir sicher in Zukunft noch öfter hören werden. Zwar nicht beim Reggae, aber wer lebt schon nur von Reggae allein.

Kevin Batchelor & Oliver Polak - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Kevin Batchelor
Kevin Batchelor Kevin Batchelor

Bild 1: Kevin und Oliver

Auch nach der Show kann Oliver seinen Humor noch nicht ablegen. Als ich ihn noch einmal zweifelnd frage: „Und du bist wirklich Jude?“ Seine Antwort: „Wir können ja mal nach hinten gehen, da zeige ich´s dir.“ Natürlich nicht, ich lehne dankend ab. Es gibt ja auch noch andere Leute die beschnitten sind. Das ist sowieso kein Beweis. „Hast du denn noch nie Ärger wegen deiner Witze von Seiten der eigenen Leute bekommen? Die Witze sind doch manchmal ganz schön grenzwertig.“ Oliver schüttelt denn Kopf: „Nein noch nie. Das ist für mich auch keine Frage des Glaubens sondern der Einstellung.“ „Du hast auf der Bühne gesagt, dass du keinen Reggae magst. Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wenn man sich in solch eine Show einbringt, wie sich das vereinbart.“, frage ich weiter. „Ich mag wirklich eigentlich keinen Reggae und Ska. Ich kenne Jens Strohschnieder schon seit langer Zeit und er hat mir immer wieder CD´s von Yellow Umbrella zugesteckt. Ich mochte die Musik dann sehr gerne und bin sogar auf Konzerte mitgekommen. Bei dieser Weihnachtstour sind ja immer wieder andere Gäste dabei, und die Jungs von Yellow Umbrella haben mich gefragt, ob ich mitmachen will. Ich fand die Idee so seltsam, dass ich ja gesagt habe. Komik entsteht oft durch das Absurde und es war sehr absurd.“

Hier noch ein paar Fragen an Jens.

Reggaestory: Wie kam es eigentlich dazu, dass Kevin Batchelor mit euch auf Tour gegangen ist?
Jens: Kevin hat mich angerufen. Er wollte unbedingt nach der kurz vorher zu Ende gegangenen Skatalites Tour noch irgendetwas machen. Ich antwortete ihm, dass wir aber ganz verrückte Sachen machen und er dann womöglich einen Bischof spielen müsste. Kevin hat nur gelacht und gesagt, dass er jeden Mist mitmachen würde. Und so kam es dann dazu. Mit Kevin zusammenzuarbeiten ist etwas ganz Besonderes. Es macht unwahrscheinlich viel Spaß. Während der Proben haben wir unglaublich viel gelacht.
Reggaestory: Ja das kann ich mir gut vorstellen. Kevin hätte wohl auch Komiker werden können.
Jens: Ja genau, da hast du recht.
Reggaestory: Ein Thema noch. Der Song „Almanya“ ist doch eigentlich ein Stück für VolkanikMan. Jetzt hast du wohl extra Türkisch gelernt, damit ihr das Stück auch ohne VolkanikMan präsentieren könnt?
Jens: Ja ich hatte die Idee für das Lied und Volcan hat den türkischen Text dazu geschrieben. Das war nicht einfach für mich. Aber eine türkische Freundin sagte mir, es würde gut klingen. Ein wenig deutscher Akzent, aber das wäre in Ordnung.
Reggaestory: Ich kann zwar kein Türkisch, aber als ich dich zum ersten Mal mit diesem Stück gehört habe, war mir im ersten Moment gar nicht aufgefallen, dass Volcan nicht dabei ist. Wie kam es eigentlich zu der Idee für dieses Lied?
Jens: Hier in Deutschland ist es doch so, wenn einer Mohammed, Ismael oder einen anderen fremdländischen Namen trägt, wird immer in den Medien erklärt oder ergänzt „der gebürtige Deutsche“. Das ist wo anders nicht so. Wenn du nach England kommst, ist es völlig egal wie du heißt. Da fragt dich keiner ob du Engländer bist oder nicht. Die sind da ein ganzes Stück weiter. Das brachte mich auf die Idee zu diesem Song. Wir sind alle Kinder Deutschlands.
Reggaestory: Vielen Dank noch einmal für das tolle Programm, und ich wünsche euch noch viel Spaß auf der weiteren Tour.

Kevin & Jens - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011 Kevin & Jems - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011
Kevin, Jens & Thomas - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Kevin, Jens & Thomas - Yellow Umbrella - Nikolaus Reggae Party 2011

Bild 1 + 2: Jens und Kevin
Bild 3 + 4: Jens, Kevin und Thomas

Copyright: Text und Fotos by Reggaestory

Zurück

 
Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella Yellow Umbrella