Imprint Contact
Revelation ConcertsYAAMHeadline Entertainment Jamaica Buxna Artist AgencyDoctor Dread´s JerkZiggi Roll Paper
JAH CURE - LIFE WE LIVE EUROPEAN TOUR

01.11.2014 - YAAM Berlin

Jah Cure
Kürzlich war Jah Cure auf seiner ersten richtigen Europatour mit einer eigens für ihn zusammengestellten Band unterwegs. Davor gab es leider nur diverse Einzel- und Festivalauftritte. RAS Records Gründer Gary "Dr. Dread" Himelfarb ist seit einiger Zeit Jah Cures neuer Manager und will wieder frischen Wind in Cures etwas erschlaffte Segel blasen. Auch muss Jah Cure noch lernen, wie man sich auf Clubtouren präsentiert. Sein Tourstart in Hamburg zeigte das leider überdeutlich. Nach nur 50 Minuten hatte ihn schon der Elan verlassen und die Massive blieb fassungslos und allein in der Dancehall zurück. Nach 15 Minuten hatte ihn das Management zum Glück wieder in die Spur gebracht.
Leider war dann aber schon die Hälfte der Fans gegangen und konnten die 20-minütige Fortsetzung der Show nicht mehr miterleben. Das weckt unangenehme Erinnerungen an seinen letzten Berliner Auftritt von 2009, wo er schon nach reichlich 20 Minuten seine Fans im Stich ließ. In Dortmund klappte es zum Glück schon ohne Nachhilfe.

Hier der 2014er Europa-Tourplan:

30.10.2014 - Deutschland - Hamburg - Fabrik 
31.10.2014 - Deutschland - Dortmund - D.-Keuning-Haus 
01.11.2014 - Deutschland - Berlin - YAAM 
02.11.2014 - Niederlande - Amsterdam - Reggae Hours 2014
04.11.2014 - Niederlande - Groningen - Huize Maas
05.11.2014 - Schweden - Malmö - Moriska Paviljongen
06.11.2014 - Norwegen - Oslo - John Dee
07.11.2014 - Schweden - Stockholm - Nalen
08.11.2014 - Finnland - Helsinki - Teatteri Forum
10.11.2014 - Belgien - Antwerpen - Petrol
12.11.2014 - Niederlande - Arnheim - Luxor Live
13.11.2014 - Schweiz - Bern - Glaskessel
14.11.2014 - Schweiz - Genf - Maison Des Associations
(15.11.2014 - Frankreich - Toulouse - Next Club) - verlegt
16.11.2014 - Schweiz - Zürich - Escherwyss
17.11.2014 - Österreich - Wien - Reigen
20.11.2014 - Frankreich - Rouen - Le Crooner
21.11.2014 - Frankreich - Paris - Glazart
22.11.2014 - Frankreich - Toulouse - Next Club
23.11.2014 - Frankreich - Bordeaux - Rock School Barbey
Jah Cure - Life We Live Tour 2014

Jah Cure - Life We Live Tour 2014
Hoffen wir, dass auf allen anderen Stationen das Programm zur Zufriedenheit der Fans über die Bühne gegangen ist und Jah Cure gelernt hat, die zirka 90-Minuten-Show-Erwartung der Clubbesucher zu befriedigen.

Hier ein paar Eindrücke aus dem Berliner YAAM.

Als wir eintreffen sieht es ungewohnt leer vor dem YAAM aus. Wo früher diverse Händler mit ihren Shops standen, ist jetzt freie Sicht auf die Spree. Auch Vido Jelashe hatte dort seinen kleinen Laden. Seine unerwartete Freizeit muss er nun damit auffüllen, um sicher zum 100sten Mal die unverhoffte Abbruchgeschichte seinen Freunden zu erzählen. Die Begründung dafür überrascht uns schon ein wenig, wir sind aber überzeugt, dass sich bald eine positive Ersatzlösung finden wird. Man ist eben noch in der Gestaltungsphase.
Jah Cure Roll Paper
Indoor hat die Buxna Artist Agency, einen Merchandise Shop für die Jah Cure Fans aufgebaut. Wer noch Bedarf an Shirts, Alben oder anderen Dingen hat, kann sich hier ausreichend eindecken. Extra für die Tour wurden Rolling Papers mit dem Cover von Jah Cure angefertigt. Die inzwischen sehr gefragten Künstler Rolling Papers von Ziggi aus Slowenien, gibt´s als Bonus bei jedem Einkauf dazu. Als neues Sammelgebiet kann man auch als Nichtraucher durchaus Verwendung dafür finden.

Die Geschichte von Siccaturie Alcock, alias Jah Cure, soll an dieser Stelle nicht noch einmal aufgewärmt werden. Hierzu ist schon ausgiebig in allen möglichen Medien und auch auf dieser Seite berichtet worden. Der inzwischen 36-jährige Jamaikaner, trat am 05. Juli 2008 erstmalig in Deutschland und auf dem Summerjam in Köln auf. Sechs Alben stehen bereits auf dem Konto von Jah Cure, drei vor und drei nach seinem Neuanfang vom 28.07.2007. 
Dabei noch zahlreiche Hits, ausgerechnet aus dem General Penitentiary von Kingston heraus zu landen, soll ihm erst einmal jemand nachmachen. Nicht ohne Stolz kann Jah Cure von sich behaupten, dass er der erste Reggae-Artist ist, der im Rahmen des Programms „Rehabilitation Through Music“, einen Nummer 1 Hit gelandet hat. Nach dem 2009er Album "The Universal Cure", ist es aber etwas ruhiger um ihn geworden. Sein letztes, im Jahr 2012 veröffentlichtes Album "World Cry", kann nicht so recht die Hitlinie von Jah Cure fortsetzen. Man darf gespannt sein, welches Ergebnis der neue Einfluss von Gary Himelfarb, alias Doctor Dread, haben wird.
Der bekannte Musikproduzent und Gründer von RAS Records (1979) ist inzwischen auch noch in der Lebensmittelbranche tätig und macht mit seinen Doctor Dread´s Famous Jamaican Jerk von sich reden. Nach dem Verkauf von RAS Records waren eben neue Betätigungsfelder gefragt. Auf der Tour merkt man aber wenig davon. Eigentlich könnte man dabei werbestrategisch so einiges verbinden und am Merchandise etwas aufstocken. Nun ja, später vielleicht. Mit Jah Cure zu touren, ist offenbar Auslastung genug.

Gegen 22:40 Uhr ist es schließlich so weit und die IyahCure Band nimmt mit folgender Besetzung die Bühne in Beschlag:
Tamekia "Tammi T" Moncrieffe (Vocal), Ruel "Klyve" Moncrieffe (Vocal), Damian "Bass Line" Gordon (Bass), Ortel "Sala" Clarke (Drums), Denver Smith (Percussions), Orlando "Bounty" Vaughn (Keyboard) und Llamar "Riff Raff" Brown (Keyboard).
Bevor sich Tammi T und Klyve in ihrer Hauptfunktion als Backgroundsinger einordnen, gibt´s zur Aufwärmung ein paar Solostücke der beiden. Als Moderator eröffnet Percussionist Denver Smith die Show.

Tammi T Denver Smith

Tammi T und Percussionist Denver Smith

Klyve + Tammi T

Klyve und Tammi T

Klyve Tammi T

Klyve + Tammi T

Auch Tamekia "Tammi T" Moncrieffe und Ruel "Klyve" Moncrieffe sind heute nicht zum ersten Mal in Berlin. Bereits vor zwei Jahren waren sie bei Etana für den Backgroundgesang zuständig und im YAAM zu Gast. Klyve hat sich kaum verändert, aber bei Tammi T macht die veränderte Frisur die Wiedererkennung schon etwas schwierig.

Tammi T Tammi T

Klyve Klyve

Klyve + Tammi T

Tammi T Tammi T

Nach reichlich 10 Minuten Erwärmung wird es dann aber Zeit für Jah Cure, der weiß wie die Unschuld mit dem entsprechenden Hemd auf die Bühne kommt. Auf der Brust trägt er einen großen silbernen Lion of Judah und die Dreads sind noch wohl verpackt in einer dunklen Strickmütze verborgen. Dort bleiben sie aber nicht sehr lange.

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure



Live Video: Jah Cure - 1/7 - Sunny Days

Nach „Sunny Days“ geht´s gleich weiter mit „Call On Me“, eine seiner schönsten Balladen. Wenn jetzt noch Phyllisha auf die Bühne käme ..., das wäre doch mal was! Leider muss es aber wieder ohne weibliche Begleitung gehen. Nahtlos geht es über in „You´ll Never Find“ und „That Girl“.

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure



Live Video: Jah Cure - 2/7 - Call On Me + You´ll Never Find + That Girl

Mit „All Of Me“, gibt´s gleich danach die nächste Schmuserunde, die unter die Haut geht. Es ist eine Cover-Version des gleichnamigen 2013er Hit, des US-amerikanischen R&B Musiker John Legend. Das Stück passt natürlich wunderbar zu Jah Cure.

Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Klyve Tammi T

Jah Cure Jah Cure



Live Video: Jah Cure - 3/7 - All Of Me

Neue Stücke wie diese braucht Jah Cure unbedingt. Es stünde ihm aber bedeutend besser, wenn es keine Cover-Versionen wären.

Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure

Ich bin mir heute nicht ganz einig. Irgendetwas fehlt in dieser Show - weiß nur nicht was. In Vergleich zu früheren Shows, gab´s schon einmal deutlich mehr Power. Jah Cure wirkt auch irgendwie müde.



Live Video: Jah Cure - 4/7 - Trodding

Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure

Auch bei Gegenlicht können mit etwas Glück ganz interessante Fotos glücken.



Live Video: Jah Cure - 5/7 - Same Way

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure

Mit „Longing For“ und „Unconditional Love“ geht es schließlich in die Endrunde. Obwohl Jah Cure auch gesangliche Unterstützung und Jubel aus dem Publikum bekommt und sogar die Flaschenklopfer wieder aktiv geworden sind, scheint das alles ihn nicht wirklich aufzumuntern. Zwischen den Titeln legt er dann noch sein Hemd ab und ein weißes Shirt mit einem Schlüssel und der Aufschrift „To The Cure“, kommt zum Vorschein. Nach diesem Song verlässt Jah Cure erst einmal die Bühne. Tammi T und Klyve singen den Abspann und Percussionist Denver Smith ist jetzt Dirigent und Moderator zugleich. Das wird´s zum Glück aber noch nicht gewesen sein, immerhin werden wir schon einmal gefragt, ob wir noch mehr von Jah Cure wollen.



Live Video: Jah Cure - 6/7 - Longing For + Unconditional Love

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure Jah Cure
Jah Cure + Klyve Keyboarder

Es dauert nicht lange, und es geht in den Zugabenblock. Mit „What Will It Take My Love“ und der allseits bekannten Fantan Mojah Compilation „Dem Nuh Build Great Man“, gibt´s noch einmal einen schönen und umjubelten Endspurt in der Show. Ein paar gängige Hits von Jah Cure vermisse ich aber immer noch ... und Bob Marley müsste er nicht gerade nachsingen, auch wenn Bob Marley fast zum guten Ton jeder Bühnenshow gehört.



Live Vido: Jah Cure - 7/7 - What Will It Take My Love + Dem Nuh Build Great Man

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure

Inzwischen ist es 0:10 Uhr geworden. Mit dem Warm-up von Tammi T und Klyve sind nun wirklich 90 Minuten zusammengekommen. Die Showlänge hat sich also im Vergleich zu den Vortagen gesteigert. Berlin kann zufrieden sein, und die Kurzshow von 2009 kann ad acta gelegt werden.
Während die Musiker dabei sind die Instrumente einzupacken, kommt Dr. Dread auf die Bühne und verkündet, dass nunmehr Jah Cure am Merchandise für die Fans zur Verfügung steht. Das führt natürlich zu großem Gedränge am Shop. Jah Cure kommt aus dem Signieren und Posen nicht mehr heraus. Die Nachfrage lässt nicht nach. Jah Cure wird es nicht schaffen alle Fans zu befriedigen.

Jah Cure

Jah Cure + Dr. Dread

Jah Cure + Dr. Dread

Jah Cure

Jah Cure + Dr. Dread

Jah Cure und Gary "Dr. Dread" Himelfarb am Merchandise

Jah Cure muss zwangsläufig irgendwann aufgeben. Sein anschließender Weg zum Backstage wird von einem Fanpulk begleitet, der natürlich nicht so schnell aufgeben will. An der Tür zum Backstage findet der Strom sein zwangsläufiges Ende und staut sich auf. "Dank" eines Mannes vom Sicherheitsdienst, der völlig überfordert ist und mit viel "Gefühl" agiert, schlagen die Wellen hoch. Im blinden Eifer kommt es zu völlig unnötigen und unschönen Szenen. Er hat sich irgendwie sein eigenes System ersonnen, was zwangsläufig zu Drängeleien führt. Backstagepässe interessieren ihn nicht wirklich, was letztendlich auch uns trifft. Es muss sich erst die Band einschalten und uns aus der Menge fischen. Vielen Dank noch einmal dafür!

Jah Cure Jah Cure

Jah Cure im Backstage

Lange bleibt uns Jah Cure aber auch hier nicht erhalten. Die letzten Tage haben ihn wohl etwas mitgenommen. Er ist müde und möchte so schnell wie möglich schlafen gehen. Morgen ist ja auch schon wieder Showtime, inklusive Standortwechsel nach Holland.

Weiterführende interessante Lektüre zu Jah Cure gibt es unter anderem hier:

riddim magazine number 13 riddim magazine number 34

Riddim Magazine Nummer 13 + 34 aus den Jahren 2004 und 2007

Jah Cure

Mit bester Empfehlung von Jah Cure!

Nicht lange danach ist Jah Cure auch schon verschwunden. Die Band und das Management stehen aber nach wie vor den Gästen zur Verfügung. Sofern es noch Wünsche oder Fragen gibt, sind sie in allen Dingen sehr um Unterstützung bemüht.
Auch wir verabschieden uns jetzt und verlassen den Backstagebereich. Vor der Tür hat der Andrang nun etwas nachgelassen. Das Jah Cure inzwischen wirklich gegangen ist und weiteres Warten vergeblich sein wird, will man uns jedoch nicht so recht glauben. 

Auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal! Dann bei Rootz Underground und Protoje & The Indiggnation.

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim

Mein Dank geht an Christoph von Revelation Concerts, Tamara Dasman von Headline Entertainment, das YAAM Team und natürlich ganz besonders an die Künstler des Abends.

Zurück

 
Jah Cure - World Cry - 2012Jah Cure - The Universal Cure - 2009Jah Cure - True Refelections - 2007Jah Cure - Freedom Blues - 2005Jah Cure - Ghetto Life - 2003Jah Cure - Free Jah´s Cure - 2000