Imprint Contact
Revelation ConcertsTopline EventsYAAMBunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Events 2015Bunny Wailer Label
BUNNY WAILER & THE SOLOMONIC REGGAESTRA
20.08.2015 - SUMMER SPECIAL - YAAM BERLIN

Bunny Wailer - YAAM Flyer
Wie lässt sich eine Ikone in Worte fassen? Über die Anzahl der Alben und Hits? Über die zahlreichen Auszeichnungen? Oder reicht ein Satz: Bunny Wailer ist Reggae!
Der letzte Überlebende der weltbekannten Wailers, der letzte aus der illustren Reihe derer, die Begründer eines Spirits waren, der bis heute nichts von seiner Faszination verloren hat. Sein Style hat vor Jahrzehnten bereits absolute Klassiker der Szene hervorgebracht und ist trotzdem immer noch modern! Seine Leistungen und seine Bedeutung für Reggae, Jamaica und die Musikgeschichte insgesamt, haben ihm im Jahr 2012 den "Order of Jamaica" eingebracht, der eine der höchsten Auszeichnungen des Landes ist.
Und das der dreifache Grammy Gewinner musikalisch immer noch zur 1. Liga des Reggae gehört, hat er kürzlich auf seiner einzigen Indoor-Clubshow Deutschlands, im YAAM Berlin, zusammen mit seiner zehnköpfigen Band "The Solomonic Reggaestra", eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Für reggaestory.de war das natürlich eine Pflichtveranstaltung, die es keineswegs zu verpassen galt.

Bevor wir ein paar Eindrücke aus dem Berliner YAAM Revue passieren lassen, schauen wir uns kurz einen Auszug seiner diesjährigen Tour an:

09.07.2015 - SE - Sandbergen - Öland Roots
12.07.2015 - GB - Bristol - O2 Academy
15.07.2015 - IE - Dublin - Button Factory
16.07.2015 - GB - Liverpool - O2 Academy
17.07.2015 - GB - London - O2 Academy
18.07.2015 - GB - Birmingham - O2 Academy
21.07.2015 - NL - Amsterdam - Paradiso
23.07.2015 - IT - Latisana - One Love Reggae Festival
25.07.2015 - BE - Boechaut - Sfinks Festival
26.07.2015 - FR - Sélestat - Summer Vibration Reggae Festival
11.08.2015 - IT - Verona - King & Rock
12.08.2015 - FR - Nice - Theatre De Verdure
13.08.2015 - FR - Fraisans - No Logo Festival
17.08.2015 - ES - Benicassim - Rototom Sunsplash
19.08.2015 - DE - Chiemsee Reggae Summer
20.08.2015 - DE - Berlin - YAAM
21.08.2015 - SK - Bratislava - Uprising Reggae Festival
22.08.2015 - DE - Wuppertal - U-Club Open Air
23.08.2015 - SE - Malmö - Kulturbolaget

Ein "wenig" überrascht sind wir, als wir das YAAM eine halbe Stunde nach Einlassbeginn erreichen. Hier sieht es leider noch gar nicht so aus, als ob eine lebende Legende des Reggae, zur Party eingeladen hat. Das Management ist unzufrieden mit dem "Besucheransturm". Hin und wieder wundert sich sogar manch einer über den Eintrittspreis der im Vorverkauf mit 25,00 EUR zu Buche stand und heute für 28,00 EUR zu haben ist. Aber hallo, es ist Bunny Wailer!!? Der letzte Überlebende der bahnbrechenden Truppe! Was würdet ihr denn eigentlich zahlen, wenn ihr die anderen beiden noch einmal sehen könntet? Vielleicht sogar ein Glück, dass sie das nicht mehr erfahren müssen. :-(
Klar ist die Fangemeinde des Reggae nicht unbedingt die finanzkräftigste, aber allgemein sollte man mit den Eintrittspreisen doch sehr zufrieden sein, wenn man einmal in Richtung Rock und Pop über den Zaun schaut. Dort ist man oft mit dem zwei- bis dreifachen Türzoll dabei, und an die Zahlen bei Künstlern mit Legendenstatus oder hohem Bekanntheitsgrad, wollen wir lieber gar nicht erst denken. Manch halb bis ganz vergessener Schlagerfuzzi oder Volksmusikant kostet da oft schon mehr, ... von frisch gepuschten DSDS-Sternchen ganz zu schweigen. Aber was will man machen?

Gegen 22:00 Uhr ist das Publikum schließlich doch noch auf zirka 650 Leute angewachsen und hat somit eine einigermaßen akzeptable Größe erreicht. Die Show kann beginnen. Bunny Wailers Solomonic Reggaestra nebst Backgroundsinger erscheinen auf der Bühne und beginnen mit der Aufwärmphase.

The Solomonic Reggaestra

The Solomonic Reggaestra



Live Video: The Solomonic Reggaestra

Mit dabei ist der legendäre Gitarrist Dwight Pinkney von den Roots Radics, die erst kürzlich zusammen mit Israel Vibration im YAAM zu sehen waren. Nach der kurzen Einstimmung mit The Solomonic Reggaestra geht´s fast nahtlos über zum "Rastaman Chant" und Bunny Wailer wird jubelnd von der Massive begrüßt.



Live Video: Bunny Wailer - 1/12 - Rastaman Chant

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer

Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 2/12 - Bald Head Jesus

Mit "Bald Head Jesus" greift Bunny sofort in seine umfangreiche Hitkiste, sorgt für Glückseeligkeit bei den Fans und hat gleich einen mehrere hundert Stimmen starken Backgroundchor auf seiner Seite. Bunny hat es nicht mehr nötig mit irgendwelchen Stücken von neuen Alben zu experimentieren und gibt den Fans was sie von ihm erwarten.



Live Video: Bunny Wailer - 3/12 - Love Fire + Ballroom Floor



Live Video: Bunny Wailer - 4/12 - Rock And Groove

Es folgt ein Klassiker nach dem anderen. Es fällt mir schwer etwas auszulassen, aber noch schwerer wird irgendwann meine Videokamera. Egal, tauschen wir erst einmal die Technik, denn ein paar Fotos müssen schließlich auch noch werden. In Situationen wie diesen ist man immer hin- und hergerissen. Es gibt aber wenige Künstler, die tatsächlich von Anfang bis Ende ein durchgängiges Hitprogramm auf der Bühne abliefern.

Bunny Wailer

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer

Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 5/12 - Rootsman Skanking

Neville O'Reilly Livingston, alias Bunny Wailer, kam am 10. April 1947 in Kingston, Jamaica, zur Welt. Die ersten Jahre seiner Kindheit verbrachte er jedoch in Nine Mile, einem Dorf in St. Ann, wo er Freundschaft mit Bob Marley (Robert Nesta) schloss. Zusätzlich verband sie eine verzwickte Familiengeschichte, da Bob Marleys Mutter Cedella (geboren Cedalla Malcolm, dann Marley und später nach der Scheidung von Norval Marley, seit 1963 Marley Booker) mit Pearl, auch eine Tochter von Bunny Wailers Vater Taddeus "Toddy" Livingston hatte. Bob und Bunny hatten sozusagen eine gemeinsame Halbschwester. War das jetzt verständlich? Wenn nicht, dann werft bitte einmal hier einen Blick rein.

Bunny Wailer

Bunny Wailer

Bunny Wailer & The Solomonic Reggaestra

Dwight Pinkney Backgroundsinger

Backgroundsinger



Live Video: Bunny Wailer - 6/12 - Cool Runnings

Beide Familien zogen 1952 nach Kingston. Bob und Bunny übten sich bereits an selbst gebauten Instrumenten. Gleich um die Ecke wohnte der Sänger Joe Higgs (vom Gesangsduo Higgs & Wilson), der jungen Talenten aus der Nachbarschaft half und in seinem Wohnhaus Gesangsunterricht erteilte. Dort stießen Bob und Bunny auf zwei gleichermaßen interessierte Jugendliche. Das waren Winston Hubert McIntosh (später als Peter Tosh bekannt) und Junior Braithwaite. Zuerst hatte Bob Marley eine Solokarriere im Sinn, diesen Gedanken aber nach einer gescheiterten Vorsprache beim Produzenten Leslie Kong wieder verwarf. So kam es schließlich dazu, dass die vier Jungs gemeinsam mit den Backgroundsängerinnen Beverley Kelso und Cherry Smith im Jahr 1963 die Gruppe The Teenagers gründeten. Der Name wechselte später in The Wailing Rudeboys, dann zu The Wailing Wailers, bis sie sich letztendlich The Wailers nannten.

Bunny Wailer

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer

Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 7/12 - Ram Dancehall

1964 brachten sie ihre erste Hitsingle "Simmer Down" bei Coxsone Dodd heraus. Eine Reihe weiterer Singles folgte noch im selben Jahr. 1965 verließen Junior Braithwaite und die beiden Backgroundsinger die Gruppe. Die ersten Songs der Band waren vom damals auf der Insel populären Ska gekennzeichnet, bis Ende der 1960er Jahre zusätzlich Elemente der afrikanisch geprägten jamaikanischen Volksmusik einflossen. Als schließlich das Trio mit Lee Perry zusammentraf, nahm die musikalische Ausrichtung eine entscheidende und geschichtsträchtige Wende. Lee Perry verlangsamte den schnellen Beat des Ska, bis schließlich der Reggae als neue Musikrichtung geboren war. In verschiedenen Quellen wird zwar auch Toots Hibbert (Toots and the Maytals) als Erfinder des Reggae geführt, dies geht aber wohl darauf zurück, weil er vermutlich als erster das Wort "Reggae" im Sprachgebrauch benutzte. Wem nun tatsächlich die Krone der Schöpfung gebührt, wird wohl nie abschließend ausgestritten werden können.

Bunny Wailer

Bunny Wailer The Solomonic Reggaestra

Bunny Wailer Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 8/12 - Trench Town + Trench Town Rock

Dieser neue Rhythmus begeisterte die Massen, und die Wailers, die sich später Bob Marley And The Wailers nannten, waren bis Ende 1973 die unangefochtene Spitze dieser neuen Musik. Nach einem Streit zwischen Bob und Winston, verließen Neville (Bunny Wailer) und Winston (Peter Tosh) 1974 die Band und begannen jeweils ihre Solokarriere. Alle drei brachten es später in ihrer jeweiligen Konstellation zu Weltruhm. Bob Marley, Peter Tosh und Bunny Wailer haben sich für alle Zeiten ein Denkmal gesetzt.

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer

The Solomonic Reggaestra



Live Video: Bunny Wailer - 9/12 - Easy Skanking

Bunny Wailer brachte 1976 sein Debutalbum "Black Heart Man" heraus und gründete sein eigenes Label Solomonic Records Ltd., wo auch die meisten seiner nachfolgenden Alben erschienen sind. Inzwischen sind seiner ersten Soloveröffentlichung über 20 weitere Alben gefolgt, dem zahlreiche unvergessene Hits entsprungen sind. Ein Teil davon haben wir heute schon gehört. Leider können nicht alle an dieser Stelle wiedergegeben werden. Dafür wären noch ein paar Konzerte nötig.

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 10/12 - Legalize It

1991 gewann er mit "Time Will Tell - A Tribute To Bob Marley" einen Grammy in der Kategorie "Beste Reggae-Aufnahme". Weitere Grammys folgten 1995 und 1997 mit "Crucial! Roots Classics" und "Hall Of Fame - A Tribute To Bob Marley's 50th Anniversary", jeweils in der Kategorie für das "Beste Reggae-Album". 2012 wurde er für seinen Beitrag zur musikalischen Entwicklung Jamaikas, mit dem "Order of Jamaica" ausgezeichnet. Einer der höchsten Orden des Landes.

Bunny Wailer

Bunny Wailer Backgroundsinger

The Solomonic Reggaestra



Live Video: Bunny Wailer - 11/12 - Thank You Jah

Am 28. September 2013 erschien bei Tad´s Record Bunny Wailers bisher letztes Werk.
"Reincarnated Souls" kommt als Box mit drei CD-s und zwei DVD-s daher. Die CD-s umfassen 50 Tracks und passen somit zum Untertitel der Box, der auf 50 Jahre Ska, Rocksteady und Reggae Music ausgerichtet ist. Momentan ist die Kiste schwer beschaffbar und die DVD-s nur mit US-Playern abspielbar. Aber vielleicht ändert sich ja künftig noch etwas daran. Weitere Informationen zum Inhalt der DVD-s gibt´s hier und in alle 50 Kompositionen von Bunny Wailer, die bisher noch nie so veröffentlicht worden sind, könnt ihr hier reinhören. Einige Titel kennt man zwar trotzdem schon, dann aber in einer anderen Version, andere wiederum scheinen nicht so recht ins Bild zu passen. Bunny Wailer durchforstet offenbar sein Archiv, bevor es später womöglich jemand anderes für ihn tut und dieser zu jedem Jubiläum den Fans bröckchenweise etwas zuteilt, wie man das von Bob Marleys Vermächtnis her kennt. Das wollen wir natürlich auch nicht. ;-)

Bunny Wailer

Bunny Wailer Bunny Wailer

Backgroundsinger

Inzwischen sind wir leider mit "Keep On Moving" schon am Ende der heutigen Show und unserer Auszüge davon angelangt. Nach 1 Stunde und 45 Minuten verlässt der Meister die Bühne. Da gibt es nichts zu meckern, auch wenn es leider keine Zugabe mehr gibt.

YAAM Berlin

Bunny Wailer



Live Video: Bunny Wailer - 12/12 - Keep On Moving

Jetzt dreht die Massive noch einmal richtig auf und lärmt mit jeder Sekunde lauter. Es wird einfach keine Ruhe im Saal, auch als die Musiker längst die Bühne verlassen haben. Heute hört es einfach nicht von allein auf. Bunny kommt aber leider nicht mehr zurück. Erst als mit dem Erklingen des Soundsystems Zeichen gesetzt werden und die Techniker beginnen den Bühnenaufbau zu zerlegen, wird es wieder ruhiger im Saal.

Bunny Wailer persönlich, erreichen wir leider nicht mehr. Er hat sofort den Backstage verlassen und sich ins Hotel bringen lassen. Er soll sich nicht richtig wohl gefühlt haben. Wir auch nicht, denn im Backstage empfängt uns ein eiskalter Wind, der kräftig von der Decke herabströmt. 
Wir ziehen die Köpfe in die Kragen unserer Jacken zurück, wie eine Schildkröte den Kopf in ihren Panzer und verkrümeln uns ebenfalls so schnell wie möglich. Zeitgleich mit dem Ende der Show hat man die Klimaanlage angeworfen, die offenbar mit geballter Kraft besonders in den Backstage einfällt. Das ist keineswegs gesund und besonders für die durch geschwitzten Künstler nicht zumutbar. Das sollte man lieber schon ein paar Minuten vor dem Ende der Show und mit geringerer Stärke durchführen.

Mehr zu Bunny Wailer gibt es unter anderem in der nebenstehenden Riddim Nr. 36. Wenn ihr das Cover anklickt kommt ihr zum Bestellformular.
Riddim 36

Auf Wiedersehen bis zum nächsten Mal!

Copyright: www.reggaestory.de
Text + Videokamera: Peter Joachim
Fotos: Marion + Peter Joachim

Mein Dank geht an Christoph von Revelation Concerts, Frank von Topline Events, das YAAM Team und natürlich ganz besonders an die Künstler des Abends.

Zurück

 
Bunny Wailer - Reincarnated Souls - 2013Bunny Wailer - Cross Culture - 2009Bunny Wailer - Black Heart Man - 2009Bunny Wailer - Rub-A-Dub - 2007Bunny Wailer - Rock-N-Groove - 2007Bunny Wailer - Combination Vol. 1 - 2007Bob Marley And The Wailers - Soul Revolution Part II - 2004Bunny Wailer - World Peace - 2003Bunny Wailer - Communication - 2000Bunny Wailer - Dubd'sco Vol. 1 & 2 - 1999Bunny Wailer - Hall Of Fame - 1995The Wailing Wailers - 1994Bunny Wailer - Crucial Roots Classics - 1994The Wailers - The Never Ending Wailers - 1993Bunny Wailer - Dance Massive - 1992Bunny Wailer - Gumption - 1991Bunny Wailer - Time Will Tell - A Tribute To Bob Marley - 1990Bunny Wailer - Just Be Nice - 1990Bunny Wailer - Liberation - 1988Bob Marley And The Wailers - Soul Revolution 1 And 2 - 1988Bunny Wailer - Rule Dance Hall - 1987Bunny Wailer - Rootsman Skanking - 1987Bunny Wailer - Marketplace - 1985Bunny Wailer - Roots Radics Rockers Reggae - 1983Bunny Wailer - Live - 1983Bunny Wailer - Hook Line & Sinker - 1982Bunny Wailer - Tribute - 1981Bunny Wailer Sings The Wailers - 1981Bunny Wailer - Rock-N-Groove - 1981Bunny Wailer - Dubd'sco Vol. 2 - 1981Bunny Wailer - In I Fathers House - 1979Bunny Wailer - Struggle - 1978Bunny Wailer - Dubd'sco Vol. 1 - 1978Bunny Wailer - Protest - 1977Bunny Wailer - Black Heart Man - 1976Bob Marley And The Wailers - Rasta Revolution - 1974Bob Marley Ant The Wailers - Catch A Fire - 1973Bob Marley And The Wailers - Burnin´ - 1973Bob Marley And The Wailers - African Herbsman - 1973Bob Marley And The Wailers - Soul Revolution - 1972The Best Of The Wailers - 1971Bob Marley And The Wailers - Soul Revolution Part II - 1971Bob Marley And The Wailers - Soul Rebels - 1970The Wailing Wailers - 1965