Imprint Contact
Reggaestory Official
ETHIOPIA "T"

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


TAITU BETUL / TAYTU BETUL

Taufname Wälättä Mikael, war die mächtige Frau an der Seite von Kaiser Menelik II. und somit auch Kaiserin in der Zeit von 1889-1913. Sie wurde 1851 geboren und starb am 11.02.1918. Ihre letzte Ruhestätte befindet sich neben ihrem Mann im Mausoleum von Menelik II.. Sie ist maßgeblich für die Statdgründung von Addis Ababa verantwortlich. Ursprünglich hatte Menelik seinen Sitz um 1878 auf den Mount Entoto eingerichtet. Auf Bitten seiner Frau wurde dieser jedoch 1886 in das Tal von Addis Ababa, auf den heutigen Gibbi verlegt. Anlass waren die Filwoha Hot Springs, die die Kaiserin öfter besuchte und dort die ersten Gebäude errichten ließ, die als "Grundstein" von Addis Ababa gelten. Bildquelle
Taitu

TANA SEE / TANA HAYK

oder Lake Tana, hat eine Größe von 70 x 65 km und ist der größte See des Landes. Man nimmt an, dass der See durch eine Aufstauung des Blauen Nils entstanden ist. Dieser  ist der einzige Abfluss des Sees. Von den über 40 Zuflüssen wird der weiter westlich liegende Gilgel Abay, als Quellfluss des Blauen Nils angesehen. Bildquelle
Tana-See

TEFF

auch Tef oder Zwerghirse, lateinisch Eragrostis tef, gehört zu den Süßgräsern. Sein Ursprung liegt in Äthiopien und Eritrea, wird aber auch in anderen tropischen und subtropischen Gebieten angebaut. Die Samen sind glutenfrei und reich an essenziellen Fettsäuren. Die Hirse ist das wichtigste Getreide Äthiopiens, wo es zu Fladenbrot und Bier verarbeitet und als Viehfutter verwendet wird. Bildquelle
Teff

TEKEZE

oder Tekeze-Setit ist ein 608 km langer Fluss in Äthiopien und im Sudan. Er entspringt im zentralen Hochland nahe des Mt. Qachen in Lasta. Der Canyon, den er geschaffen hat, ist der tiefste in Afrika und einer der tiefsten in der Welt, an einigen Stellen ist er über 2.000 Metern tief. Im Sudan nennt sich der Fluss Setit und mündet später in den Atbarah River. Bildquelle
Tekeze

TEKLE HAIMANOT

auch Tekle Haymanot, Takla Haymanot oder Takla Hāymānōt, war ein äthiopischer Mönch und lebte um 1215 - 1313. Er ist der einzige äthiopische Heilige, der auch außerhalb des Landes verehrt wird. Tekle Haymanot wurde in Zorare, am östlichen Rand von Shewa geboren und war der Sohn des Priesters Tsega Zeab ("Geschenk des Glaubens") und seiner Frau Egzi'e Haraya ("Wahl von Gott"), die auch als Sarah bekannt ist. Später wurde er von dem ägyptischen Bischof Cyril (auch Qerilos) zum Priester geweiht. Im Jahr 1284 gründete er das Kloster Debre Atsbo, das im 15. Jahrhundert in Debe Libanos umbenannt wurde. Der Legende nach hat Tekle Haimanot 29 Jahre in einer Höhle oberhalb des Klosters meditiert. Dabei sei ein Bein abgestorben, wofür er von Gott 6 Flügel bekommen hat. Bildquelle
St. Tekle Haimanot

TEWODROS II.

Thewodros, Theodoros oder Theodor II., wurde als Kassa Hailu 1818 in Scherhié, ehemalige Provinz Quara geboren. Er war Gouverneur von Quara (Kwara) und von 1855 bis 1868 Kaiser von Äthiopien. Theodor schaffte offiziell aber leider erfolglos die Sklaverei ab und hat den Zerfall Äthiopiens durch verschiedene Eroberungszüge aufgehalten. Infolge verschiedener Geiselnahmen durch Tewodros, die den Missionar Henry Aaron Stern, den britischen Konsul und andere betraf, kam es zur Entsendung einer britischen Strafexpedition. Am 13. April 1868 stürmte die britisch-indische Armee die Bergfestung Magdala (Region Amhara), wo sich Tewodros verschanzt hatte. Um einer Gefangennahme zu entgehen, nahm er sich das Leben.  Bildquelle
Tewodros II.

THE FOUR SISTERS RESTAURANT

befindet sich in Gondar, westlich des Klosters Debre Berhan Selassie, auf halben Weg zum Gemp. Es ist ein sehr schönes Lokal im folkloristischen Stil, in dem man gelegentlich auch Livemusik genießen kann. Es gibt Innen- und Außenplätze. Wie der Name vermuten lässt, wird das Restaurant von vier Schwestern betrieben. Bildquelle
The Four Sisters Restaurant

THEODORE VON AMASEA

Saint Theodore oder Theodor der Märtyer, war ein  römischer General in der Armee des Kaisers Licinius (308-324). Er wurde auf Befehl des Kaisers entweder enthauptet oder gekreuzigt. Man findet ihn unter weiteren Namen wie Theodore Stratelates, Theodore von Heraclea oder auch Theodore Tyro, die aber auch oft als verschiedene Personen "gehandelt" werden. Neben Äthiopien ist er auch ein wichtiger Heiliger in der griechisch-orthodoxen Kirche. Nach dem Buch der Heiligen der äthiopischen Kirche, war der heilige Theodore ein Kapitän der Soldaten der Stadt Setb, in der Provinz Asyut in Oberägypten. Danach starb er um das Jahr 303 den Märtyrertod, in der Zeit des Kaisers Marcus Aurelius Valerius Maximianus (286 - 305). Bildquelle
Theodore von Amasea / Saint Theodore

TIS ISSAT

heisst übersetzt "Rauch des Feuers" und sind die Fälle des Blauen Nils, zirka 27 km südlich von Bahir Dar, beim Dorf Tis Abay. Seit einem im Jahr 1953 fertiggestellten Wasserkraftwerk, werden bis zu zwei Drittel des Wassers vor den Fällen umgeleitet, wodurch die Fälle einen großen Teil ihrer Breite einbüßten. Bildquelle
Tis Issat

TIYA

liegt in Oromia, an der Landesgrenze zur "Region der südlichen Nationen". Dort befinden sich zahlreiche Stelen, die seit 1980 zum Weltkulturerbe gehören. Tiya ist eine der bedeutendsten Ausgrabungsstätten Afrikas. Es wurden bereits über 40 Stelen gefunden. Der bisher größte Monolith hatte eine Höhe von 5 m. Bildquelle
Tiya

TUKUL

ist ein traditionelles Rundhaus mit festen Wänden und einem kegelförmigen Strohdach. Hier ein Beispiel aus Lalibela. Bildquelle
Tukul

TULU DIMTU

ist mit 4.377 m die höchste Erhebung in den Bale Mountains von Oromia. Der auf dem Gipfelschild behauptete Platz 2 der höchsten Punkte Äthiopiens, ist jedoch nicht erreicht. Allein in den Semien Mountains, in Nordäthiopien, gibt es mit dem Ras Dashen (4.450), dem Ancua (4.462) und dem Kidis Yared (4.453), drei Gipfel die diese Marke knacken. Bildquelle
Tulu Dimtu

TULUKE VIEWPOINT

ist ein Aussichtspunkt am Rande des Sanetti Plateaus der Bale Mountains in Oromia. Er liegt auf 3.810 m Höhe über dem Meer. Bildquelle
Tuluke Viewpoint

TWELVE TRIBES OF ISRAEL

ist eine religiöse Gruppe der Rastafari, die ihren Hauptsitz in Kingston von Jamaica hat. In Äthiopien haben sie ihr Hauptquartier in Shashemene. Als Bob Marley Ende 1978 Shashemene besucht hat, soll er bei den Twelve Tribes übernachtet haben. Im Bild ist das Eingangstor des Hauptquartiers in Shashemene. Bildquelle
Twelve Tribes of Israel


 
Äthiopische Flagge 2013Flagge Region AfarFlagge Region AmharaFlagge Region Benishangul-GumuzFlagge Region GambelaFlagge Region HararFlagge Region OromiaFlagge Region Südliche NationenFlagge Region Tigray