Imprint Contact
Reggaestory Official
ETHIOPIA "B"

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z


BAD DER KÖNIGIN VON SABA

bzw. das antike Wasserbecken "Mai Shum", ist ein großer Wasserspeicher in Axum. Am Rande des Platzes zwischen Marienkirche und Stelenpark, führt ein Weg auf den Mai-Qoho-Hügel. Man findet das Wasserbecken am Fuße des Berges.  Es wurde bereits in der axumitischen Zeit angelegt. Bildquelle
Axum - Mai Shum

BAD DES FASILIDAS

ist das Wasserschloss des Fasilidas (auch Basilides oder Fasilides) und liegt im Westen von Gondar am Fluss Angereb, in der Region Amhara. Das Wasserbecken um das Schloss herum wird aus Gründen des Denkmalschutes nur noch zum Timkat-Fest gefüllt, das jeweils am 19. Januar jeden Jahres stattfindet. Bildquelle
Gondar - Bad des Fasilidas

BAHIR DAR / BAHAR DAR

ist eine Stadt am Tana See in der Region Amhara. Sie liegt auf einer Höhe von 1.810 m und hat etwa 225.000 Einwohner. Bahir Dar ist die Hauptstadt von Amhara und Ausgangspunkt für Ausflüge rund um den Tana See und der Nilfälle. Im Bild ist das Eingangstor zur Georgiys Kirche am Georgiys Square. Bildquelle
Bahir Dar - Georgiys-Kirche

BAHNHOF NACH DJIBOUTI

in Addis Ababa ist heute ein toter Haltepunkt, in Ermangelung einer funktionierenden Eisenbahnlinie. Das im Jahr 1929 eröffnete Gebäude, ist aber immer noch ein sehenswertes Bauwerk. Heute nehmen den Platz vor dem Bahnhof überwiegend Busse in Beschlag und ermöglichen kaum ein Durchkommen. Bildquelle
Addis Ababa - Bahnhof nach Djibouti

BAJAJ

Was man als Tuk Tuk kennt, wird in Äthiopien Bajaj gennannt. Ursprünglich wurde das Gefährt aus Indien eingeführt, wo es auch eine gleichnamige Automarke gibt. Das Bajaj gibt es mit 3 oder 4 Rädern. Sie werden als Taxis genutzt und haben stets die Farbe Blau und rote Schrift auf dem Kennzeichen. Bildquelle
Bajaj

BALE MOUNTAINS NATIONALPARK

Der Bale Mountains Nationalpark liegt in der Region Oromia und ist eine der größten afroalpinen Landschaften von Afrika. Seine höchste Erhebung ist der Mount Tulu Dimtu mit 4.377 m. Der Nationalpark wurde 1969 gegründet und hat eine Fläche von zirka 2.471 km². Bildquelle
Bale Mountains

BASAKA SEE / BASAKA HAYK

oder Lake Basaka, hat eine Fläche von zirka 42 km². Sein Salzgehalt so hoch, dass sein Wasser für die Bewässerung in der Landwirtschaft überwiegend ungeeignet ist. Der See befindet sich im Wachstum und hat bisher keinen Abfluss. Igendwann wird er sich in den weiter östlich gelegenen Fluss Awash ergießen und bedroht Teile der Stadt Matahara. Bildquelle
Lake Basaka

BEKOJI

ist eine Stadt südlich von Addis Ababa in der Region Oromia, liegt auf einer Höhe von 2.810 m und hat zirka 17.000 Einwohner. Bekoji ist die Heimatstadt bekannter Athleten wie Derartu Tulu, Fatuma Roba, Tiki Gelana, Mestawet Tufa, die Bekele Brüder Kenenisa und Tariku oder die drei Dibaba Schwestern Ejegayehu, Tirunesh und Genzebe. Darüber hinaus sind viele junge Sportler in der 2012er Dokumentation "Town Of Runners" zu sehen, die sich mit dieser besonderen Konzentration von bemerkenswerten Sportlern des Ortes befasst. Bildquelle
Bekoji

BENIN MOSQUE

ist eine moderne Moschee in Addis Ababa. Sie ist zu finden an der Wawel Street. Bildquelle
Addis Ababa - Benin Mosque

BET / BETE / BIETE

übersetzt "Haus", ist vielfach als Vorwort z.B. bei den Felsenkirchen in Lalibela zu finden. Im Bild ist eine Teilansicht der Felsenkirche "Biete Maryam" zu sehen und bedeutet "Haus Marias". Bildquelle
Lalibela - Biete Maryam

BETA ISRAEL

Felaschen oder Fellasha sind äthiopische Juden, die aber in den letzten Jahrzehnten weitestgehend nach Israel auswanderten. Im Bild ist ein Haus des Felaschen-Dorfes Wolleka bei Gondar, das jetzt von Amharen bewohnt wird, die aber teilweise die Traditionen der Felaschen noch aufrecht erhalten. Dazu gehört besonders die Anfertigung von Tonwaren, die vielfach König Salomon, die Königin von Saba und den Löwen von Juda darstellen. Bildquelle
Wolleka

BEZAWIT PALAST

ist eine moderne Palastanlage aus den 1950er Jahren, war Sommersitz von Haile Selassie und liegt 5 km außerhalb von Bahir Dar. Zum Palast führt die sogenannte "Kaiser Allee", die ihrem Namen nicht mehr gerecht wird. Der Palast kann nicht besichtigt werden und wird gelegentlich als Gästehaus der Regierung genutzt. Bildquelle
Bezawit Palast

BIETE ABBA LIBANOS

ist eine Felsenkirche in Lalibela und gehört zur Ostgruppe. Der Name bedeutet "Haus des Vaters Libanos". Besonderheit der Kirche ist, dass sie direkt im Felsen steht. Das Dach ist also nicht frei, sondern noch mit dem Felsen verbunden. Die Kirche ist nur einseitig frei sichtbar und besitzt einen Umgang im Felsen. Bildquelle
Lalibela - Biete Abba Libanos

BIETE EMMANUEL

ist eine Felsenkirche in Lalibela und gehört zur Ostgruppe. Die Emmanuel-Kirche ist über mehrere Felsenkammern und Gänge nördlich der Merkurios-Kirche zu erreichen. Von diesem Gang aus eröffnet sich ein interessanter Blick in den tiefer liegenden Vorhof der Emmanuel-Kirche. Bildquelle
Lalibela - Biete Emmanuel

BIETE GABRIEL UND RAPHAEL

ist eine Felsenkirche in Lalibela und gehört zur Ostgruppe. Es handelt sich um eine 30 m lange Doppelkirche. Vor der Kirche befindet sich ein 15 m tiefer Schutzgraben, der heute über eine neu errichtete Brücke überquert werden kann. Zuerst gelangt man in die Gabriel- und danach in die Raphael-Kirche. Bildquelle
Lalibela - Biete Gabriel und Raphael

BIETE MARQUREOS

ist eine Felsenkirche in Lalibela und gehört zur Ostgruppe. Ein Teil der Merkurios-Kirche ist bereits durch ein Erdbeben eingestürzt. Der heilige Merkurios lebte zu zeiten des römischen Kaisers Julian (361-363) und wird meistens auf einem dunklen Pferd dargestellt. Im Bild eine Darstellung aus der Kirche Bildquelle
Lalibela - Biete Marqureos

BIETE MARYAM

übersetzt "Haus Marias", ist eine der Felsenkirchen von Lalibela, ist zirka  15 x 11 x 10 m groß und soll aus der Regierungszeit von König Lalibela im 12. Jahrhundert stammen. Die Marienkirche sticht besonders durch ihre innere Austattung der Malerei und Ornamentik hervor. Im Bild ein Deckendetail. Bildquelle
Lalibela - Biete Maryam

BIETE GHIORGIS

oder Saint George Church, Bete Kiddus Georgiys, Kirche des heiligen Georg, ist eine der bekanntesten Felsenkirchen von Lalibela, obwohl angenommen wird, dass es die jüngste Felsenkirche von Lalibela ist und erst in der ersten Hälfte des 13. Jahrhunderts errichtet worden sein soll. Bildquelle
Bezawit Palast

BIETE MEDHANE ALEM

übersetzt "Haus des Erlösers der Welt", ist mit 33,50 x 23,50 x 11,50 m die größte monolithische Felsenkirche von Lalibela und der ganzen Welt, sowie Haus des bekannten Lalibela Kreuzes. Die Kirche soll während der Regierungszeit von König Lalibela im 12. Jahrhundert entstanden sein.  Bildquelle
Lalibela - Biete Medhane Alem

BIRR

ist die Währung des Landes. Papiergeld gibt es zu 1, 5, 10, 50 und 100 Birr. Die Münzen gibt es in 1, 5, 10, 25 und 50 Äthiopischen Cent, sowie als 1 Birr. Äußerst selten gibt es die 1 Cent Münze. Bildquelle
Ethiopia - 1 Birr

BITWEDED HAILE GHIORGIS

auch Bitwoded Haile Ghiorgis Wolde Mikael war ein promineter Adliger am Hofe von Kaiser Menelik II., damals noch unter dem Titel "Negadras" gehörte er zum Ministerkabinett und war unter anderem für den Bereich Handel als Außenminister zuständig. Zuerst übte er diese Rolle für Ras Tessema Nadew und nach Menelik II. für dessen Nachfolger Lij Iyasu aus. Er war verheiratet mit Woizero Sehin Mikael, Tochter von König Mikael von Wollo und Halbschwester zu Lij Iyasu. Unter Lij Iyaso wurde er vom Negadras zum Bidweded erhöht, was einem Fürsten gleichsteht. Als der Ehemann von Woizero Sehin war er so der Stiefvater der späteren Kaiserin Menen Asfaw und damit der Schwiegervater von Kaiser Haile Selassie . Bildquelle
Bitweded Haile Ghiorgis

BLACK LION MUSEUM

ist ein Museum in Shasehemene neben dem Sitz der "Twelve Tribes of Israel" und befasst sich mit dem Thema Haile Selassie und dem Glauben der Rastafari. Es ist mit ständig wechselnden und hohen Eintrittspreisen zu rechnen. Bildquelle
Shashemene - Black Lion Museum

BLAUER NIL

ist neben dem Weißen Nil einer der beiden Quellflüsse des Nils. Er entspringt als Gilgel Abay bei Gish Abay auf etwa 2.728 m Höhe und fließt in den Tanasee. Diesen verlässt er wieder als Blaue Nil als einziger natürlicher Abfluss bei der Stadt Bahir Dar (im Bild). Bildquelle
Bahir Dar - Blauer Nil

BLAUFLÜGELGANS / BLUE-WINGED GOOSE

ist ein Entenvogel und einzige Art der Gattung der Blauflügelgänse (Cyanochen) und wird den Halbgänsen zugerechnet. Die Blauflügelgans lebt  an Sümpfen, Seen, Strömen oder feuchten Wiesen im Äthiopischen Hochland in einer Höhe von 2.500 bis 4.000 Meter. Bildquelle
Blauflügelgans

BLAUNACKEN-MAUSVOGEL / BLUE-NAPED MOUSEBIRD

lateinisch Urocolius macrourus, ist eine afrikanische Vogelart aus der Familie der Mausvögel. Der zirka 34 cm lange Vogel hat sein Verbreitungsgebiet südlich der Sahara von Senegal bis zum Horn von Afrika und von dort südwärts bis nach Tansania. Der Vogel ist ein Bewohner der Dornbuschsavanne und ernährt sich hauptsächlich von Blättern, sowie ergänzend von Früchten, Samen und Inekten. Bildquelle
Blaunacken-Mausvogel / Blue-naped mousebird

BLUTBRUSTPAVIAN

Gelada oder Dschelada gibt es nur im Hochland von Äthiopien. Sie sind die einzigen Primaten, die sich ausschließlich vegetarisch, überwiegend von Gras, Grassamen oder Wurzeln und Knollen ernähren. Außerhalb der Nationalparks gelten sie als stark gefährdet. Bildquelle
Dschelada

BOLE MEDHANE ALEM KATHEDRALE

Bole Medhane Alem bedeutet "Saviour of the World" und ist eine der größten Kirchen von Afrika und momentan die größte Kirche von Addis Ababa. Davor war die Selassie-Kathedrale oder Dreieinigkeits-Kathedrale / Holy Trinity Cathedral, die größte Kirche von Addis Ababa und Äthiopien. Bildquelle
Bole Medhane Alem Cathedral

BOLT HOUSE

Das Bolt House in Shashemene, benant nach dem jamaikanischen Läufer Usain Bolt, ist ein von den Rastafaris Des-I und Sister Joan betriebenes Restaurant. Bildquelle
Bolt House

BRONZE LION OF JUDA

Der bronzene Löwe von Juda befindet sich in Addis Ababa auf dem Vorplatz des Bahnhofs nach Djibouti. Während des italienischen Überfalls auf Äthiopien wurde das Kunstwerk gestohlen und nach Rom verschleppt. Nach der Niederlage des faschistischen Italiens, musste der Löwe wieder an Äthiopien zurückgegeben werden. Bildquelle
Bronze Lion of Judah

 
Äthiopische Flagge 2013Flagge Region AfarFlagge Region AmharaFlagge Region Benishangul-GumuzFlagge Region GambelaFlagge Region HararFlagge Region OromiaFlagge Region Südliche NationenFlagge Region Tigray